Selbst Hand anlegen Tipps für die Selbstbefriedigung

Ladies, aufgepasst: Hier flüstern wir euch prickelnde Tipps zur Selbstbefriedigung. Um ein Tabu-Thema handelt es sich dabei schon längst nicht mehr. Und es ist doch so: Wir kennen unseren Körper am besten. Wir wissen, wie und wo wir's mögen. Mit diesen Solo-Sex-Tipps kommen Frauen besonders schnell zum Höhepunkt.

Frau im Bett

Selbstbefriedigung gilt längs nicht mehr als schmuddelig und verwerflich. Vielmehr laufen im Fernsehen regelmäßig Werbespots von Premium-Sextoy-Händlern rauf und runter – und die machen Lust auf Solo-Sex, auf niveauvolle Art und Weise. Auch Frauen, die in einer Beziehung leben, vergnügen sich gerne mit verschiedensten Selbstbefriedigungstechniken.

Und was viele nicht glauben: Wir Frauen können fast genauso schnell zum Orgasmus kommen wie Männer. Angeblich sollen wir länger brauchen – aber das ist ein Märchen! Wir brauchen nur länger, wenn wir von unserem Partner nicht richtig stimuliert werden. Doch jetzt sind wir allein, ohne Partner, und können uns genauso zum Orgasmus bringen wie wir es gerne hätten. Wir geben euch Tipps zur Selbstbefriedigung par excellence.

Eine gute Basis schaffen

Zuerst einmal solltet ihr euch eine ruhige Atmosphäre schaffen. Mit Stress und Hektik im Nacken wird die Selbstbefriedigung zur Quickly-Ending-Story, ohne Happy End. Nur, wenn ihr euch sicher sein könnt, nicht gestört zu werden, könnt ihr es genießen – und euch entspannen. Schaltet auch das Handy und die Klingel aus, um nicht unterbrochen zu werden.

Noch ein Basis-Tipp: Lasst den Alltag kurz hinter euch und nehmt euch Zeit, um euren Körper in Ruhe zu erkunden. Streichelt euch an Hals, Brust, Bauch und im Intimbereich und probiert aus, was euch am besten gefällt. Ihr seid am Drücker und könnt bestimmen, wie es weitergehen soll. Und wenn ihr kurz vorm Orgasmus seid, zögert ihn hinaus, indem ihr einfach die Stellung oder die Technik wechselt.

5 Tipps für bessere Selbstbefriedigung

Stellungswechsel

Warum nicht mal die Stellung wechseln? Auf dem Rücken liegend kann ja jeder. Seid kreativ! Probiert ruhig alles aus. Niemand sieht euch. Also, los: auf der Seite, im Sitzen, auf dem Bauch, gekreuzte Beine, angehobene Beine, auf den Knien oder mit gegen die Wand gestützten Beinen. Alles ist erlaubt – solange es euch Spaß macht.

Extra-Tipp: Legt euch auf den Bauch, streckt das Becken ein wenig in die Höhe und stützt euch mit den Schultern ab. Dann habt ihr die Hände frei – und könnt mit ihnen die Klitoris verwöhnen. 

Toys für große Mädchen

Wenn ihr immer mit den Fingern masturbiert, könnt ihr auch einmal etwas anderes ausprobieren. Heute gibt es viele nette Helferlein, die uns die Selbstbefriedigung versüßen können. Was ihr verwenden wollt, hängt ganz von euren sexuellen Vorlieben ab. Ihr könnt entscheiden, wie ihr eure Sexualität allein ausleben möchtet. Mit Vibratoren lässt sich unser Orgasmus gut hinauszögern, da sich Geschwindigkeit und Intensität kontrollieren lassen. Sie werden meist für die klitorale Stimulation verwendet. Dildos dagegen dienen zur vaginalen Selbstbefriedigung.

Wasserspiele

Auch wir großen Mädchen können uns mit Wasser vergnügen – ob in der Badewanne oder in der Dusche: Wasser kann uns sehr viel Freude bereiten und uns zu einem unbeschreiblichen Orgasmus behelfen. Es gibt viele Arten, sich mit Wasser zu befriedigen. Lasst zum Beispiel das Wasser beim Einlassen über eure Klitoris laufen. Dabei sollte das Wasser jedoch nicht zu heiß sein. Fangt mit einem leichten Wasserfluss an und dreht je nach Vorliebe den Hahn weiter auf.

Ihr habt einen Massageduschkopf? Perfekt! So könnt ihr ausprobieren, ob ihr besser mit pulsierend oder fließend zum Orgasmus kommt. Wichtig: Stets darauf achten, dass kein Wasser direkt in eure Vagina gelangt, da das zu Verletzungen führen könnte.

Panties, Kissen und Co.

Ihr benutzt bei der Selbstbefriedigung meist die Finger? Dann probiert doch einmal etwas anderes aus. Es muss ja nicht immer gleich ein Sex-Toy sein. Wir Frauen können uns auch gut mal mit alltäglichen neuen Dingen befriedigen und zum Orgasmus bringen. Nehmt beispielsweise mal einen Slip zur Hand und legt ihn auf euren gesamten Schambereich – bis hin zum Anus. Lasst den Slip nun durch eure Beine gleiten. Hin und her.

Tipp: Aufpassen, dass die Klitoris nicht verletzt wird. Auch ein Kissen kann bei der Selbstbefriedigung helfen. Genauso wie ein Tennisball, den man sich mit gekreuzten Beinen und auf dem Bauch liegend zwischen die Beine klemmt. Seid kreativ und findet heraus, worauf euer Körper am stärksten reagiert. 

Partner mit einbeziehen

Selbstbefriedigung ist keinesfalls nur etwas für Singles. Auch wenn man in einer Beziehung lebt, kann man sich mit Solo-Sex vergnügen. Alleine oder in Anwesenheit des Partners. Männer finden es meist sogar sehr erotisch, wenn sich ihre Freundin selber verwöhnt und er dabei zusehen darf. Zeigt eurem Partner, wie und wo ihr euch selbst gern berührt. Von eurer Selbstbefriedigung können die Männer viel lernen und die Tipps dafür nutzen, sie beim nächsten Mal (noch) effektiver zu stimulieren.

Schlagworte: