Selbst Hand anlegen Tipps für die Selbstbefriedigung

Ladies, aufgepasst: Hier flüstern wir euch prickelnde Tipps zur Selbstbefriedigung. Um ein Tabu-Thema handelt es sich dabei schon längst nicht mehr. Und es ist doch so: Wir kennen unseren Körper am besten. Wir wissen, wie und wo wir's mögen. Mit diesen Solo-Sex-Tipps kommen Frauen besonders schnell zum Höhepunkt.

Frau im Bett

Selbstbefriedigung gilt längs nicht mehr als schmuddelig und verwerflich. Vielmehr laufen im Fernsehen regelmäßig Werbespots von Premium-Sextoy-Händlern rauf und runter – und die machen Lust auf Solo-Sex, auf niveauvolle Art und Weise. Auch Frauen, die in einer Beziehung leben, vergnügen sich gerne mit verschiedensten Selbstbefriedigungstechniken.

Und was viele nicht glauben: Wir Frauen können fast genauso schnell zum Orgasmus kommen wie Männer. Angeblich sollen wir länger brauchen – aber das ist ein Märchen! Wir brauchen nur länger, wenn wir von unserem Partner nicht richtig stimuliert werden. Doch jetzt sind wir allein, ohne Partner, und können uns genauso zum Orgasmus bringen wie wir es gerne hätten. Wir geben euch Tipps zur Selbstbefriedigung par excellence.

Schon gewusst?

Frauen, die sich selbstbefriedigen, kommen doppelt so häufig, wie mit ihrem Partner im Bett. Laut Statistik masturbieren 9% aller Frauen einmal in der Woche, 18% mehrmals im Monat und ganze 30% machten keine Angaben, was ja eigentlich schon alles sagt – nicht wahr? Für viele Frauen ist und bleibt Selbstbefriedigung ein großes Tabuthema. Aber eins könnt ihr mir glauben: Auch wenn es keine wirklich zugeben mag: Masturbieren gehört zu den normalsten Sachen der Welt und wurde von (fast) allen Frauen schon einmal ausprobiert. Also keine Scheu – und los geht's!

Eine gute Basis schaffen

Zuerst einmal solltet ihr euch eine ruhige Atmosphäre schaffen. Mit Stress und Hektik im Nacken wird die Selbstbefriedigung zur Quickly-Ending-Story, ohne Happy End. Nur, wenn ihr euch sicher sein könnt, nicht gestört zu werden, könnt ihr es genießen – und euch entspannen. Schaltet auch das Handy und die Klingel aus, um nicht unterbrochen zu werden.

Noch ein Basis-Tipp: Lasst den Alltag kurz hinter euch und nehmt euch Zeit, um euren Körper in Ruhe zu erkunden. Streichelt euch an Hals, Brust, Bauch und im Intimbereich und probiert aus, was euch am besten gefällt. Ihr seid am Drücker und könnt bestimmen, wie es weitergehen soll. Und wenn ihr kurz vorm Orgasmus seid, zögert ihn hinaus, indem ihr einfach die Stellung oder die Technik wechselt.

Hier kommen die 6 besten Tipps für bessere Selbstbefriedigung!

Schlagworte: