Ratgeber 5 Sexstellungen, die unsere Probleme im Bett lösen

Kein Selbstbewusstsein, kein Orgasmus oder zu frühes Ejakulieren? Was auch immer uns im Bett Schwierigkeiten bereitet – für fast alles gibt es eine passende Sexstellung. Wir verraten, wann welche Position besonders vorteilhaft ist und mit welchen fünf Sexstellungen wir kleine Probleme ganz schnell loswerden.

5-sexstellungen-die-unsere-probleme-im-bett-loesen

Diese 5 Sexstellungen lösen unsere Bett-Probleme

1. Wenn sie sich selbstsicherer fühlen will: Reiterstellung

Wer im Bett noch nicht so selbstbewusst ist, hat vermutlich gerade vor dieser Position etwas Respekt. Hier sieht er schließlich alles ganz genau, oder? Das mag zwar sein. Laut Experten ist es allerdings hilfreich für das Selbstbewusstsein der Frau, die Kontrolle auszuüben. Wer sich wegen einer kleinen Bauchrolle unwohl fühlt, kann sich zum Beispiel auch rückwärts auf ihm platzieren. Die Möglichkeiten sind zahlreich! Außerdem Mädels: Dieser Mann findet euch so attraktiv, dass er gerade Sex mit euch hat. Also weg mit den Selbstzweifeln!

Auch spannend: 7 Tipps für unglaublichen Sex >>

2. Wenn sie einen Orgasmus haben möchte: CAT

Beim Sex zu kommen bereitet vielen Frauen Schwierigkeiten. Tatsächlich gibt es eine Stellung, die wissenschaftlich bewiesen bei Frauen am ehesten zum Orgasmus führt. Die Rede ist von der CAT-Position. Keine Sorge – das ist weder das Gegenstück zur Doggy-Stellung, noch hat sie etwas mit Katzen zutun. CAT ist die Abkürzung von „coital alignment technique“ und bedeutet in etwa so viel wie „auf den Koitus ausgerichtete Technik“. Siehe da – diese Stellung fokussiert sich also nur auf unseren Höhepunkt. Wie erfreulich. Und wie läuft das nun ab?
Letztendlich handelt es sich dabei um eine Variante der Missionarsstellung. Wenn der Mann auf der Frau liegt, sollten sich seine Schultern weiter oben befinden als ihre. Das Wichtigste: Beide Unterleibe sollten im Bereich der Becken aneinanderreiben. Das verstärkt die klitorale Stimulation extrem! Nun muss sich der Mann nur noch mit seinen druckvollen Bewegungen an die Vorlieben seiner Partnerin anpassen.

3. Wenn er zu früh kommt: Wiener Auster

Ein vorzeitiger Samenergnuss kann verschiedene Ursachen haben, der unter bestimmten Umständen auch ein medizinisches Eingreifen erfordert. Meistens ist es aber harmlos und lässt sich mit kleinen Tricks in den Griff bekommen. Am besten sind Stellungen, bei denen der Mann die Kontrolle behält. So kann er seine Erregung besser regeln und gegebenenfalls das Tempo drosseln. Damit er länger durchhält ist die Wiener Auster besonders geeignet. Dabei liegt die Frau auf dem Rücken und hält ihre Beine gestreckt in die Luft. Er kniet sich davor und legt sich ihre Beine dann über seine Schultern. Das ermöglicht ihm ein super tiefes, sanftes Eindringen. Mit langsam Bewegungen hält er seine Erregung in Schach!

4. Wenn er einen kleinen Penis hat: Cowgirl

Die Penisgröße sagt erwiesenermaßen nichts über die Qualitäten als Liebhaber aus! Bei einigen Positionen kann es jedoch vorkommen, dass ein kurzer Penis während des Verkehrs herausrutscht. Falls dies öfter passiert ist die Cowgirl-Stellung ideal. Hierbei liegt der Mann auf dem Rücken, die Frau setzt sich, ähnlich wie in der Reiterstellung, auf ihn. Anstatt sich nun aber auf und ab zu bewegen, bleibt sie auf ihm sitzen und kreist stattdessen mit der Hüfte. Das sorgt für tiefe Penetration und verhindert gleichzeitig das Herausrausrutschen des Penis.

Auch spannend: Hier gibt's noch mehr Sexstellungen für einen kleinen Penis >>

5. Wenn sie schwanger werden will: Missionarsstellung

Natürlich können wir in jeder Stellung schwanger werden. Gesundheitsexperten raten aber ausdrücklich zur Missionarsstellung, wenn die Chancen auf ein Baby erhöht werden sollen. Dafür nicht einfach nur in der klassischen Position Spaß haben, sondern das Becken etwas neigen. Ein Kissen unter dem Po sorgt für den perfekten Winkel, der es den Spermien noch einfacher macht, zur Eizelle zu schwimmen. Außerdem bleibt das Sperma so etwas länger im Körper als bei einer aufrechten Sexstellung. Toller Tipp: Es besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft, wenn die Frau zum Orgasmus kommt. Also, liebe Männer, nichts wie ran da!

Datum: 22.1.2020

Autor: Silva Oldenburg