15 Hunderassen, die nicht für Anfänger geeignet sind

15 Hunderassen, die nicht für Anfänger geeignet sind

Wer noch keine Erfahrung mit Hunden hat, sollte von den folgenden Hunderassen besser erst einmal Abstand nehmen. Sie benötigen nämlich eine besonders konsequente Erziehung und sind somit nicht als Ersthund für Anfänger geeignet.

Warum sind manche Hunde nicht für Anfänger geeignet?

Wer noch nie einen Hund hatte, sollte nicht nur danach gehen, welcher Hund niedlich, sondern welcher auch für Anfänger geeignet und leicht zu erziehen ist. Viele glauben beispielsweise, dass kleine Hunde stets einfach in der Erziehung sind und keine Ansprüche stellen. Dies ist insofern nachzuvollziehen, weil sie oft wie Schoßhunde oder Accessoires behandelt werden. Herumsitzen ist aber nicht unbedingt deren Naturell – genau das Gegenteil ist oft der Fall: Sie brauchen viel Beschäftigung!

Das betrifft natürlich auch große Hunderassen – manche Hunde wie der Border Collie brauchen sehr viel Beschäftigung sowie körperlich als auch geistig. Kann man ihnen das bieten? Wie viel Zeit hat man für seinen Hund? Dazu kommt auch der Platzbedarf – je größer der Hund, desto mehr Platz sollte man auch für ihn haben. Auch haben manche Hunderassen Eigenheiten, mit denen man als Anfänger überfordert sein kann, wie zum Beispiel ein angeborener Jagdinstinkt. 

Mehr Infos zu den einzelnen Hunderassen findest du oben in unserer Fotostrecke!

Video: Mit dem Hund ins Büro – Tipps für Zwei- und Vierbeiner

Hund Bernhardiner
Während einige Hunderassen in der kalten Jahreszeit schnell frieren, macht sie anderen überhaupt nichts aus. Im Gegenteil: Manche Vierbeiner sind für...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...