2. November 2021
Mit Porridge abnehmen: Warum die Kilos mit Haferflocken nur so purzeln

Mit Porridge abnehmen: Warum die Kilos mit Haferflocken nur so purzeln

Wir haben ja schon ein paar Mal erwähnt, dass du deinem Körper mit einem gesunden Porridge etwas richtig Gutes gönnst. Wir erklären dir, warum die Haferflockenmahlzeit beim Abnehmen hilft.
 

Porridge zum Abnehmen

Du wirst dich vielleicht wundern, warum du ausgerechnet mit Porridge, also Haferflocken, abnehmen kannst. Sind Kohlenhydrate nicht schlecht für den Körper? Nein, sind sie nicht – es kommt aber auf die richtigen an. Es stimmt natürlich, dass man Kohlenhydrate nicht übermäßig verzehren sollte, denn sie liefern viel Energie. Wenn du diese durch Sport oder andere körperlich beanspruchende Tätigkeiten nicht abbauen kannst, werden sie in Fett umgewandelt und man nimmt zu. Daher kommt es auch immer auf die Menge an, die man verzehrt und auf die Qualität, denn es gibt gute Kohlenhydrate wie eben Haferflocken und Vollkornprodukte und schlechte, wie Weißmehlprodukte. Das große Plus von Haferflocken: Die langkettigen Kohlenhydrate sorgen gemeinsam mit dem hohen Ballaststoffanteil für einen langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Damit beugen sie Heißhungerattacken vor!

Eine Portion Haferflocken liefert ca. 140 Kalorien – sie entspricht ungefähr 50 Gramm. Dazu kommt noch etwas Milch, Milchersatzprodukte oder Wasser sowie Toppings mit Obst und/oder Nüssen. Die Porridge-Mahlzeit kann somit bis zu 300 Kalorien oder auch mehr betragen, was aber in Ordnung ist. Du nimmst wertvolle Energie zu dir und – dies ist der große Bonus bei einem Haferflocken-Frühstück – bist sehr lange satt. Du sparst dadurch sehr viele Kalorien ein, die du durch Snacken zu dir nehmen würdest. Probiere es aus!

Auch interessant: Porridge am Abend sorgt für eine ruhige Nacht. Diese Hausmittel zum Einschlafen helfen ebenfalls bei unruhigen Nächten.

Video: Gesundes Frühstück – das steckt hinter dem Superfood Hafer

Porridge einfach zubereiten

Für dein Porridge nimmst du folgende Zutaten:

Zutaten für eine Portion

  • 50 g zarte Haferflocken
  • 250 bis 300 ml Milch
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

Milch und Haferflocken in einen Topf geben und aufkochen – dabei ständig rühren, damit die Milch nicht anbrennt. Den Topf vom Herd nehmen, die Prise Salz hinzugeben und etwas stehen lassen, bis die Haferflocken angedickt sind.

Inhaltsstoffe Haferflocken

Du fragst dich sicher, warum Haferflocken eigentlich so gesund sind. Wir sagen daher, was in ihnen steckt: Hafer oder Haferflocken enthalten reichlich Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 sowie Vitamin K und Vitamin E. Dazu kommen Eisen, Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium, Kupfer, Zink, Mangan und Selen. Wie oben schon erwähnt, haben 50 Gramm ungefähr 140 Kalorien. Haferflocken sind also ein echtes Superfood, was du häufig essen solltest. Es macht nicht nur schlank und wirkt positiv auf die Verdauung, die Inhaltsstoffe machen auch eine schöne Haut, Haare und Nägel.

Manche Zutaten solltest du nie zum Porridge essen

Damit dein Porridge auch ein Schlankmacher bleibt, gibt es Zutaten, die du besser vermeiden solltest. Dazu gehören beispielsweise Trockenfrüchte. Damit treibst du die Kalorienzahl ganz schnell in die Höhe und merkst es noch nicht einmal. Wenn du deine Haferflockenmahlzeit pimpen möchtest, dann solltest du während einer Diät-Phase wählerisch sein und die Kalorien im Blick haben.

Haferflocken mit Erdbeeren
Gewicht verlieren, während man schläft? Besser geht's ja wohl kaum! Das funktioniert mit dem Superfood Haferflocken – aber nur, wenn du sie SO isst!
  
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...