24. März 2021
8 Dinge, die dein Hund wirklich braucht

8 Dinge, die dein Hund wirklich braucht

Hier verraten wir dir, was dein Hund wirklich benötigt, um gesund und glücklich zu sein. Und ja, wie so oft sind es halt die kleinen Dinge im Leben …

© Unsplash

Ein gemütliches Plätzchen, hochwertiges Futter und Hundespielzeug – klar, auch diese Dinge braucht dein Hund. Was deinen Vierbeiner aber wirklich glücklich macht, sind weniger die materiellen Dinge.

Diese Dinge braucht dein Hund wirklich

1. Aufmerksamkeit

Wer sich einen Hund anschafft, sollte dabei auch bedenken, dass dieser eine Menge Aufmerksamkeit benötigt. Egal ob es um Streicheleinheiten oder gemeinsame Aktivitäten geht – dein Hund braucht deine Nähe. Und die ist ihm manchmal sogar wichtiger, als sein Futter.

2. Geduld

Was ausgewachsene Hunde und vor allem auch Welpen benötigen, ist Geduld. Hunde sind zwar sehr schlaue Tiere, benötigen allerdings etwas Zeit, um neue Dinge, wie zum Beispiel Kommandos zu lernen. Nimmt dir die Zeit, um mit deinem Hund zu üben. Und wenn er etwas besonders gut macht, dann hat er auch ein Leckerli verdient.

3. Liebe

Ein bisschen Liebe brauchen wir doch alle, oder nicht? Das gilt natürlich auch für deinen Hund. Auch er möchte hin und wieder getröstet werden oder auch einfach nur das Gefühl haben, das du für ihn da bist.

4. Bewegung

Tatsächlich reicht es deinem Hund nicht, wenn du einmal täglich mit ihm vor die Tür gehst, damit er dort sein Geschäft verrichten kann. Auch er braucht eine Menge Bewegung und frische Luft. Und ja, auch möchte er ein wenig gefordert werden.

5. Hundefreunde

Du als Frauchen bist und bleibst natürlich die Nummer 1 für deinen Hund – aber dennoch braucht er auch den Kontakt zu anderen Hunden. Gerade als Welpe kann er viel von diesen lernen.

6. Erziehung

Vor lauter Liebe und Spaß sollte eines aber natürlich nicht außer Acht gelassen werden: nämlich eine gute Erziehung. Die ist enorm wichtig – erst recht, wenn dein Hund noch klein ist. Um eine Grundlage zu schaffen, meldest du euch am besten in einer Hundeschule an. Das verbindet!

7. Konsequenz

Und wo wir schon beim Thema Erziehung sind: Hunde brauchen einen Besitzer, der in seiner Erziehung konsequent ist – egal ob diese positiv oder negativ ist. Nur so kann ein Hund lernen, richtig von falsch zu unterscheiden.

8. Privatsphäre

Ja, auch Hunde brauchen ihre Privatsphäre. Genau wie wir Menschen möchten auch sie einen Ort haben, an dem sie ganz für sich alleine sein und sich zurückziehen können. Es gibt Zeiten, da hat auch dein Hund keine Lust darauf gestreichelt und gekuschelt zu werden – und das solltest du respektieren.

Frau mit Hund
Sind du und dein Hund schon ein perfektes Team – oder wollt ihr es noch werden? Dann solltest du einiges über die Vierbeiner wissen, damit ihr euch richtig gut...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...