20. März 2021
5 Dinge, die du NIE mit deinem Hund machen solltest

5 Dinge, die du NIE mit deinem Hund machen solltest

Wetten, dass auch du ganz unbewusst die folgenden Dinge mit deinem Hund machst, die man eigentlich NIE mit seinem Vierbeiner machen sollte?

© Pexels

Ganz egal, ob du sein Verhalten falsch deutest oder du eine bestimmte Situation falsch einschätzt – auch wenn du deinem Hund gar nichts Böses möchtest, tust garantiert auch du ab und zu etwas, was dein Vierbeiner so gar nicht leiden kann. Und ja, wahrscheinlich tust du das sogar öfter, als du denkst.

Diese Dinge solltest du nie mit deinem Hund machen

1. Du knuddelst deinen Hund zu doll

Klar, dein Hund freut sich, wenn du ihn knuddelst. Nur solltest du es dabei nie übertreiben – und ihn erst recht nicht umarmen. Dies kann nämlich zu Angstzuständne führen.

2. Den Kopf in die Hände nehmen

Auch kann es dein Hund so gar nicht leiden, wenn du seinen Kopf in die Hände nimmst. So schränkst du nämlich seine Beweglichkeit und damit auch seine Sinne ein.

3. Du starrst deinen Hund an

Hunde stehen tatsächlich nicht so sehr auf Augenkontakt wie wir Menschen. Für sie ist diese Geste eher eine Bedrohung. Unter Hunden starrt man sich nämlich nur dann an, wenn eine Auseinandersetzung kurz bevorsteht.

4. Du gibst deinen Hund öfters ab

Egal ob Urlaub oder Party – gibst du deinen Hund andauern in fremde Hände, ist das gar nicht gut für deinen Hund. Irgendwann weiß er gar nicht mehr, zu wem er eigentlich gehört. Im schlimmsten Fall fühlt er sich sogar ungeliebt.

5. Du kitzelst deinen Hund

Ja, auch Hunde sind kitzlig – und das sogar noch viel mehr als wir Menschen. Besonders die Unterseite ihrer Pfoten ist sehr empfindlich und genau deswegen solltest du dienen Hund hier nie kitzeln. Denn das ist für ihn einfach nur unangenehm!

Frau mit Hund
Sind du und dein Hund schon ein perfektes Team – oder wollt ihr es noch werden? Dann solltest du einiges über die Vierbeiner wissen, damit ihr euch richtig gut...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...