Diese 5 Jacken sind im Frühling in – und diese out

Diese 5 Jacken sind im Frühling in – und diese out

Welche Jacken tragen wir in dieser Saison und welche haben erst einmal Pause? Wir verraten, welche Modelle im Frühling in und out sind.
 

Im Frühling brauchen wir Jacken, die durchaus noch wärmen und Schutz vor dem unbeständigen Wetter mit seinen Temperaturkapriolen bieten. Im Gegensatz zu Winterjacken sind diese aber natürlich deutlich leichter. Diese Modelle solltest du dir jetzt zulegen und diese im Keller verstauen.

Diese 5 Jacken sind im Frühling in und diese out

In: Lederjacken und veganes Leder
Out: Fake Fur

Kleidung aus Leder oder in Lederoptik ist ein großer Trend, der auch 2022 aus keinem Kleiderschrank wegzudenken ist. Ob Hosen, Kleider oder eben auch Jacken: Die coole Optik des Materials begeistert einfach. Dabei sind alle Varianten gefragt, egal ob Biker Jacke oder Blazer. Nachhaltiges Leder ist dabei besonders gefragt, wie beispielsweise die mit Pflanzenstoffen umweltschonend gegerbte Lederjacke von Madeleine. Varianten aus Vinyl dagegen sind eine Leder-Alternative. Man sollte aber wissen, dass dieses Material oft eine schlechte Umweltbilanz hat. Achte am besten darauf, ob die Produkte recyclebar sind. Pause dagegen haben Jacken und Mäntel aus Fake Fur – Kunstpelz ist momentan kein Fashion-Thema, kommt aber bestimmt im Herbst und Winter zurück. Also, nur verstauen und nicht entsorgen! 

In: Kurze Jacken
Out: Puffer Jackets

Beide Jacken sind zwar kurz, aber Eleganz schlägt Sportlichkeit. Nach den voluminösen Jacken steht Fashionistas nun der Sinn nach minimalistischer Noblesse und natürlichen Materialien. Wolle oder Mischgewebe sind jetzt die angesagten Stoffe, dazu kommen die Jacken ohne Chichi daher. Für Statement und eine Sanduhr-Figur sorgt das It-Accessoire der Saison, ein Taillengürtel, auch bei den folgenden Long-Blazern. Liebe Puffer Jackets, wir sehen uns bestimmt auch bald wieder! Shopping-Tipp: Hübsche Taillen-Jacke von Marc Cain, gesehen bei Breuninger>>

In: Long-Blazer
Out: Collegejacken

Hosenanzüge sind in dieser Saison ein mega Trend und somit auch Blazer – die kommen aber lang und weit daher und unterstreichen damit den allgemeinen Trend zu weiter, überschrittener und extrem lässiger Kleidung. Wer den Blazer nicht mit der dazugehörigen Hose kombinieren möchte, trägt dennoch angesagte Stoffhosen wie Slouchy Tailored Trousers, Paperbags oder eine Denim dazu – die geht immer. Kurze College- und Bomberjacken genießen eine Verschnaufpause. Da sie aber super beliebt sind, werden wir aber nicht lange auf ihre Rückkehr warten müssen. Shopping-Tipp: Überschnittener Blazer in Hellblau von H&M>>

In: Shearling Trim
Out: Jacken mit Fransen

Die lässigen Hippie-Jacken aus Lammfellimitat, auch Shearling Trim genannt, sind im Rahmen der Retro-Welle super angesagt – einfach überziehen und den Kultsong "San Francisco" von Scott McKenzie entspannt vor sich hinpfeifen! Eyecatcher sind dabei Kunstfellelemente im Innenfutter, am Revers oder an den Ärmeln. Out sind dagegen Jacken mit Fransen – der softe Western-Look verabschiedet sich in die Pause, kommt aber sicher zurück. 

In: Steppjacken
Out: Parkas

Steppjacken begleiten und übergangslos aus dem letzten Jahr – sie sind einfach zu praktisch und auch schick, als dass wir uns von ihnen verabschieden wollen. Ob lang oder kurz, Hauptsache gesteppt. Uns gefällt das Übergangsmodell von Zero beispielsweise richtig gut. Parkas sind dagegen komplett out, die sehen wir vielleicht im Winter wieder.

Video: "Dopamine Dressing" – dieser Modetrend macht glücklich

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...