11. Juli 2021
Golden Retriever: Was du über diese Hunderasse wissen solltest

Golden Retriever: Was du über diese Hunderasse wissen solltest

"Goldies" sind die beliebtesten Hunde überhaupt – im Park, auf der Straße, überall begegnet man dem schönen und freundlichen Tier. Weltweit führt die Rasse die Beliebtheitsskala daher auch an. Dich interessiert der intelligente Hund? Was du über den Golden Retriever wissen solltest!

Golden Retriever: Größe, Gewicht und Aussehen

Der "Goldie" ist ein kräftiger, mittelgroßer bis großer Hund, dessen Markenzeichen sein creme- bis goldfarbenes, langes Fell ist. Man sieht allerdings auch immer mehr Artgenossen mit weißem Fell. Der Golden Retriever wurde Mitte des 19. Jahrhunderts als Apportierhund in der britischen Adelsgesellschaft eingesetzt worden ist.

Sein Spürsinn und sein weiches Maul, mit dem er Wildgeflügel besonders gut apportieren konnte, machten ihn perfekt für diesen Job. Aus "retrieve", also dem Zurückbringen, und der Fellfarbe entstand der Name der Hunderasse. Auch heute sind Golden Retriever Dogs with Jobs und werden als Beigeleithunde eingesetzt, beispielsweise für Blinde.

Das Gewicht schwankt zwischen 25 und 34 Kilogramm bei einer Widerristhöhe von bis zu 61 cm bei Rüden. Die Weibchen sind wie bei den meisten Hunderassen etwas leichter und kleiner. Die Lebenserwartung beim Golden Retriever liegt bei bis zu 12 Jahren. 

Golden Retriever: Charakter

Goldies wollen ihren Herrchen gefallen, weshalb sie leicht zu erziehen sind. Sie sind gehorsam, freundlich und zutraulich. Dazu haben die intelligenten Tiere eine natürliche Veranlagung, arbeiten zu wollen. Das Tier muss also beschäftigt werden, sonst lässt er seine überschüssige Energie an den Einrichtungsgegenständen aus.

Golden Retriever eignen sich daher hervorragend für den Hundesport und werden nicht umsonst als Begleithunde eingesetzt. Aufgrund ihres Wesens sind die schönen Hunde auch für Anfänger super geeignet.

Boxer Welpe
Um den Hund stubenrein zu bekommen, braucht es etwas Geduld, Aufmerksamkeit und Konsequenz. Wir sagen, wie das für dich und den Welpen möglichst stressfrei geht...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...