21. Februar 2011
Schluss mit Problemzonen: So funktioniert's!

Schluss mit Problemzonen

Lovehandles, Knubbelknie, Cellulite – manchmal helfen weder Sport noch Diät, um Pölsterchen gezielt zu Leibe zu rücken. Neue sanfte Methoden versprechen das Ende von Problemzonen: mittels Ultraschall- und Radiofrequenz-Therapien. Wir verraten euch die besten Tipps und Erfahrungen der Petra-Redaktion und wo es sich wirklich lohnt zu investieren!

Problemzonen
© iStockphoto
Problemzonen

1.Straffe Oberarme

...will auch Stellvertretende Chefredakteurin Janina Starck, 37, – und machte den Test:

„Wenn Neonlicht ungünstig auf meine Oberarme fällt, muss ich schlucken: Statt wohlgeformter Bi- oder gar Trizeps im Madonna-Style, kann ich bei mir nur Fettpölsterchen entdecken! Nie wieder Kurzarm- T-Shirts, denke ich dann – aber mit 37? Nee, das kann’s doch nicht sein. Mein (Ober-) Arm schnellte daher von ganz allein nach oben, als wir in der Redaktion Freiwillige fürs Body-Styling suchten.

Kurze Zeit später hatte ich meinen Termin im Dermatologikum. Erst wurde eine 3-D-Fotografie von meinen Armen angefertigt, damit sich später exakt der Erfolg messen lässt. Danach ging die Bodyshaperin ans Werk: Mit einer Ultraschall-Pistole rieb sie mir immer wieder über den Arm. Es wurde manchmal ganz schön heiß. Was passiert? Die ungeliebten Fettzellen werden durch die „Schockwellen“ zerstört oder beschädigt und anschließend vom Körper entsorgt. Das umliegende Gewebe bleibt angeblich intakt. Danach werden noch einmal Radiowellen angewendet, die das Bindegewebe straffen und glätten sollen. Erfolg nach zwei Sitzungen (60 Min. ab 290 €): 1,2 Zentimeter. Plus ein neues T-Shirt mit kurzen Ärmeln.“

VORTEIL: Bequemer geht’s kaum.
NACHTEIL: Man muss mehrmals gehen, damit der Erfolg bei so kleinen Stellen wirklich sichtbar wird.

Adresse: Dermatologikum Hamburg, Drehbahn 1–3, 20354 Hamburg, www.dermatologikum.de

Definierte Kurven

2. Definierte Kurven

Kurven hatte Art-Direktorin Stephanie Passow, 32, schon – aber ein klitzekleines bisschen knackiger wollte sie sie gern:

„Okay, ich gebe es zu: Ich war schon mal besser in Form. Aber nach einem langen Arbeitstag falle ich nun mal am liebsten aufs Sofa. Power Plate jedoch wollte ich schon immer gern mal ausprobieren, also machte ich mich auf ins Fitness-Studio (Mitgliedschaft ab 61 €). Ich bekam sogar eine eigene Personal Trainerin zugeteilt, die genau darauf achtete, dass ich alle Bewegungen korrekt ausführe. Bei Power Plate macht man verschiedene Übungen wie Bauch-Crunches oder Kniebeugen auf einer Plattform, die vibriert. Und zwar richtig schnell. Dadurch werden im Körper so genannte „Dehnreflexe“ ausgelöst, und die bewirken eine Anspannung der Muskeln. Effektiver kann man seinen gesamten Körper wohl kaum straff bekommen. Eine Schüttel-Session dauert maximal 30 Minuten und hat es in sich – der Muskelkater nach dem ersten Mal war heftig. Die Belohnung dagegen genial: Ich spüre meine Muskeln, fühle mich straffer und habe insgesamt ein besseres Körpergefühl. Ganz ehrlich: Ich freue mich schon wieder, ordentlich durchgeschüttelt zu werden!“

VORTEIL: Trainiert den gesamten Körper in kurzer Zeit und macht gute Laune.
NACHTEIL: Kann keinen entdecken.

Adresse: Holmes Place Health Club Hamburg, Bostelreihe 2, 22083 Hamburg, www.holmesplace.de

Dünnere Schenkel

3. Schlanke Oberschenkel

Chefredakteurin Nina Maurischat hat’s getestet:

„Umfangreduzierung durch Fettzellenentleerung“, wie das schon klingt, aber gut, bei mir gibt’s da einiges zu entleeren. Zuerst werden meine Beine vermessen, und ich stehe auf einer Waage, die einem alles analysiert, was man niemals wissen wollte. Dann geht’s ab auf die Liege. Meine Bodystylistin fährt pro Bein eine halbe Stunde mit dem Ultraschall-Gerät an meinen Innenschenkeln auf und ab, es ist kalt und glipschig, aber kein bisschen unangenehm. Die Schallwellen sollen Lipide lösen, die auch nach der Anwendung weiter vom Körper abgebaut und über den natürlichen Weg ausgeschieden werden – ich bin skeptisch. Schließlich müsste ich doch irgendwas merken, oder?

Doch tatsächlich: Direkt nach der Behandlung habe ich an beiden Beinen jeweils einen Zentimeter weniger Umfang. Zwei Tage später sind es rechts sogar zwei Zentimeter. Auch an meinen Hosen ist es spürbar. Fest steht: Ich will einen weiteren Termin! Kostenpunkt: 199 € pro Anwendung.

VORTEIL: Die Behandlung ist komplett schmerzfrei. Der Effekt sofort messbar.
NACHTEIL: Die Sache ist durch viel Ultraschall-Gel etwas glitschig.

Adresse: in vielen deutschen Städten. Infos: www.body-point.de

DAS GANZKÖRPER-LIFTING
Chefredakteurin Nina Maurischat, 37, unter der Collagen-Licht-Dusche

Bisher war ich eigentlich immer der Meinung, Collagen wäre etwas, das sich Menschen ins Gesicht spritzen lassen. Dass man damit auch duschen kann, war mir neu. Nach meiner Umfangreduzierung steige ich also splitternackt in ein hochkant gestelltes Solarium, so jedenfalls sieht das Ding aus. Und es fühlt sich auch so ähnlich an. Durch das Lichtspektrum der speziellen Röhren werden die Collagen-Depots der Haut wieder aufgebaut, Linien und Fältchen geglättet – angeblich sorgt das Licht für Lifting-Effekte am ganzen Körper. Gleichzeitig stehe ich auf einer Vibrationsplatte, die mein Lymphsystem aktivieren soll und damit hilft, die Fettzellenentleerung von eben zu unterstützen. Nach zehn Minuten ist der Spaß vorbei, einen Effekt sehe und spüre ich nicht, doch das ist nach einmaliger Anwendung auch nicht zu erwarten. Bis zu viermal in der Woche kann man in die Collagen-Dusche, wenn man denn will. Eine Zehnerkarte kostet 150 €.

VORTEIL: Auch für Menschen mit ganz wenig Zeit geeignet.
NACHTEIL: keiner.

Adresse: Alle Infos auf www.body-point.de

Dauerhafte Haarentfernung

5. Dauerhafte Haarentfernung

Nordlichter mit blonder Mähne und Frauen mit dunklem Teint hatten bisher in puncto dauerhafter Haarentfernung einfach keine Chance. Durch die neue, innovative IPL- bzw. INOS-Technik (ein hochmodernes Foto-Epilationsverfahren) geht es jetzt auch bei diesen Haut- und Haartypen glatt. Die schmerzfreie Methode auf Basis von Licht lässt unerwünschte Härchen permanent verschwinden. Die feinen Kapillargefäße, welche die Haarwurzeln mit Nährstoffen versorgen, werden verödet, die Follikel regelrecht ausgehungert – da wächst nix mehr nach. Je nach Haarwuchszyklus sind sechs bis acht Anwendungen nötig (mindestens vier Wochen zwischen zwei Behandlungen).

VORTEIL: Auch bei dunkler Haut anwendbar. Keine Hautirritationen oder Pigmentstörungen.
NACHTEIL: Funktioniert leider nicht bei grauen Haaren.
PREIS: Je nach Größe der Körperpartie ab 80 €

Institutfinder und Infos: www.hairfree.eu

Die Runderneuerung

Komplette Straffung des Körpers

Der geheime Schwarm du jour der Pariserinnen ist kein neuer Designer und auch kein Koch, sondern eine Maschine: „Ultratone Futura Pro“, erdacht wie für einen James-Bond-Film, heißt die neue Dimension des Body-Stylings. Das Multi-Behandlungssystem (Ultraschall, Biostimulation, Mikro-Ströme und Chromotherapie, also die Nutzung positiver Effekte des Lichts) ist wie geschaffen für Sportfaule. Es tonisiert Muskeln, baut Fett ab, strafft und sorgt für gute Laune. Etwa 150.000 Programmierungen sind mit diesem Gerät möglich. Wer also zugleich die Rückenmuskulatur entspannen, den Hals straffen, den Schwangerschaftsbauch rückbilden und die Schenkel modellieren will – voilà. All das ist während einer einzigen Anwendung (ca. 40 Minuten) möglich.

VORTEIL: Schmerzfrei und gut geeignet für Bewegungsmuffel. Auch in Deutschland erhältlich.
NACHTEIL: Relativ kostenintensiv – für sichtbare Erfolge rechnet man mit ca. zwölf Sitzungen; danach genügen zwei.
PREIS: Ab 70 € pro Monat

Adresse: Bogenhausener Institut, Ismaninger Str. 108, 81675 München, Tel: 089/23 25 99 00

Lieber gut informieren

Das sind die Alternativen

Als Alternative zur Fettabsaugung liegen sogenannte nicht invasive Methoden zur Verschönerung von Figur und Teint im Trend. Das sollten Sie wissen: Jung, schlank, schön. Und das bitte schmerzfrei. Immer mehr dermatologische Praxen, Fitness-Studios und Kosmetik-Institute setzen auf den Reiz der innovativen Ultraschall- (gute Erfolge bei Fettreduktion) und Radiofrequenz-Behandlungen (Straffungseffekt) oder deren Kombination. Die Methoden eignen sich nicht, um Übergewicht loszuwerden, wohl aber als Problemzonen-Löser. „Sie sind u. a. ideal einsetzbar bei Doppelkinn, Cellulite, Hängebäckchen, bei Reiterhosen und am Bauch“, erklärt Dr. Welf Prager, Experte am Dermatologikum Hamburg. Er rät, sich unbedingt über die Qualifikation des Behandlers schlau zu machen, ebenso über Erfahrungen und wissenschaftliche Publikationen zu dem verwendeten Gerät (es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen auf dem Markt).

Das Prinzip der Methoden: Unterschiedliche Wellenlängen dringen in unterschiedliche Tiefen zu Haut-und Gewebeschichten vor. Vereinfacht gesagt, passiert dort Folgendes: Die Wärme-Energie lässt Fettzellen schmelzen und strafft das Bindegewebe. Langzeiteffekt? „Ja“, so Dr. Prager, „sofern das Gewicht konstant bleibt.“

Lade weitere Inhalte ...