9. Februar 2021
Sex-Expertin Paula Lambert: Verrückte Zeiten erfordern vernünftige Masturbation

Sex-Expertin Paula Lambert: Verrückte Zeiten erfordern vernünftige Masturbation

Fernsehmoderatorin und Sex-Expertin Paula Lambert hat bei uns ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert und uns heiße Tipps zum Thema Sex und Selbstbefriedigung im Lockdown verraten.

paula-lambert.jpeg
© Cyroline

Egal ob es um intime Geständnisse, Fetische, Masturbation oder Vulva Watching geht – Sex-Expertin Paula Lambert nimmt einfach kein Blatt vor den Mund. In einem exklusiven Interview haben wir mit Paula über Sex und Selbstbefriedigung in Zeiten von Corona gesprochen und ihr den einen oder anderen Tipp für mehr frischen Wind im Bett entlockt. Ach, und dann hat Paula uns noch erzählt, dass sie in der neuen Staffel "Paula kommt" (ab April auf sixx) wirklich kommt – aber nicht so, wie ihr jetzt denkt! 😉

Sex-Expertin Paula Lambert im exklusiven petra-Interview

Liebe Paula, was für eine verrückte Zeit, in der wir uns gerade befinden! Mit welchen Fragen rund um das Thema Sex wirst du gerade am häufigsten konfrontiert?

Paula Lambert: Also, diese Zeit ist wirklich…verrückt! Das ist die erste große Krise, die die Millennials mitbekommen, das darf man auch nicht vergessen. Vielleicht sind dementsprechend die Fragen, die mich erreichen, sehr häufig welche, die Hilflosigkeit ausdrücken: Ich glaube, ich finde niemanden, keiner liebt mich, ich bin irgendwie komisch. Was natürlich alles nicht stimmt, aber die Wahrnehmung ist bei vielen wirklich durch den enormen Druck ganz, ganz eng.

Leidet unser Sex unter der Pandemie?

Paula Lambert: Ja, natürlich. Toller Sex braucht die Abwesenheit von Druck und das Gefühl der inneren Freiheit. Momentan sind die Menschen froh, wenn sie es schaffen, täglich zu duschen – und das ist schon anspruchsvoll. Sex hat keine oberste Priorität, eher Liebe und Nestgefühl.

Wie erhält man in einer Beziehung die Lust aufeinander, wenn man seinen Partner derzeit 24/7 in Schlabberhosen gegenübersitzt?

Paula Lambert: Es ist sehr wichtig, dass die Tage dennoch strukturiert bleiben. Das heißt, zur gleichen Zeit aufstehen, frühstücken, Arbeit erledigen, da muss man jetzt mehr denn je auf Ritualisierung achten. Das betrifft auch die Aufteilung der Wohnung, da kann man ruhig streng sein. So behält jeder einen Raum, in dem nicht der andere wie so ein Energiestaubsauger mitsitzt. Es lohnt, Date Nights einzuführen und den jeweils anderen zu überraschen. Das ist nicht schwer. Erotik lebt halt leider zu großen Teilen von der Distanz und der Spontaneität, das muss man momentan auf Teufel komm raus künstlich herstellen. Und sei es, dass man in ein Rollenspiel ausweicht und sich vorstellt, Höhlenmensch zu sein. Dann wird es halt etwas rustikaler.

Was Singles derzeit bleibt, ist in erster Linie die Selbstbefriedigung – wie kann man auch hier frischen Wind reinbringen?

Paula Lambert: Ich liebe ja die App femtasy. Dort werden speziell für Frauen erotische Hörgeschichten vorgelesen. Das funktioniert wirklich gut!

Du sagst, selbst „Masturbieren ist auch Selfcare“ – kann man der Pandemie in Sachen Sex und Achtsamkeit dann nicht auch etwas Positives abgewinnen? 

Paula Lambert: Doch, absolut! Aber man braucht eben Disziplin, das funktioniert nicht von alleine. Wer sich Mühe gibt, kann sich jetzt in dieser Zeit wirklich mit sich auseinandersetzen und richtig was dazulernen. Für Singles, die zu Beziehungsabhängigkeit neigen, ist es momentan super, weil einfach das Tempo radikal rausgenommen wird. Stattdessen muss man sich erst mal über Facetime kennenlernen – und das hilft, ein Gefühl für den Richtigen oder den Falschen zu bekommen.

Egal ob allein oder zu zweit – mit welchen Sextoys entgehst du dem Lockdown-Koller?

Paula Lambert: Jeder sollte einen Vibrator haben. Ich lade aber auch dazu ein, ganz einfach die Hände zu benutzen. Wie gesagt, dies ist eine Zeit des Kennenlernens.

Im April startet die neue Staffel „Paula kommt“ auf sixx. Auf welche Themen können wir uns jetzt schon freuen?

Paula Lambert: Ich habe meine eigene Produktionsfirma gegründet und dies wird meine allererste Staffel. Ich möchte viel tiefer gehen und die Menschen, mit denen ich spreche, noch besser kennenlernen. Außerdem komme ich in dieser Staffel wirklich. Zu den Leuten nach Hause nämlich.

Ganz lieben Dank für das Interview, Paula!

Lade weitere Inhalte ...