Selbstbefriedigung Masturbation vor dem Partner: DARUM solltest du es unbedingt tun

Im Schnitt masturbiert jede Frau zwei bis drei Mal pro Woche. Auch mal vor dem Partner die Hand anzulegen, ist den meisten jedoch unangenehm. Und das, obwohl Männer gerade dies besonders heiß finden. Wir verraten dir, warum du Masturbation vor deinem Partner unbedingt einmal ausprobieren solltest und wie du all deine Hemmungen verlierst.

masturbation-vor-dem-partner-darum-solltest-du-es-unbedingt-tun

Männer lieben es, wenn sie einer Frau bei der Selbstbefriedigung zusehen dürfen. Doch leider bleibt dies oft eine unerfüllte Sexfantasie. Den meisten Frauen ist es nämlich unangenehm, bei dieser doch sehr intimen Sache beobachtet zu werden. Aber damit ist jetzt Schluss! Es gibt nämlich SO viele Gründe, es endlich zu tun.

Darum solltest du vor deinem Partner masturbieren

1. Hot, hot, hot
Das wichtigste Argument zuerst: Vor dem Partner zu masturbieren ist einfach heiß und ein echter Lustgewinn. Für ihn – und auch für dich. Euer Sexleben wird ein neues Level erreichen und ganz nebenbei schafft ihr so auch mehr Intimität und Vertrauen. Er hat im Moment keine Lust auf Sex? Befriedigst du dich vor seinen Augen, wird sich das garantiert schlagartig ändern. Masturbation vor dem Partner ist nämlich auch das perfekte Vorspiel!

2. Hier geht‘s lang
Traust du dich erst einmal vor deinem Partner zu masturbieren, wirst du definitiv davon profitieren. So sieht er nämlich, wo und wie du am liebsten berührt wirst und was dir besonders gut gefällt. Falls du gerne Sextoys in deine Selbstbefriedigung mit einbeziehst, kannst du ihm auch hier zeigen, wie du sie am liebsten einsetzt. Das neu gewonnene Wissen kann er beim nächsten Mal direkt in die Tat umsetzen. Sich voreinander selbst zu befriedigen ist also nicht nur unfassbar heiß, sondern auch ganz schön lehrreich.

3. Sex auf Distanz
Du führst eine Fernbeziehung? Dann ist es spätestens jetzt wirklich an der Zeit, all deinen Mut zusammen zu nehmen und via Facetime oder Skype eine heiße Solo-Sex-Nummer vor deinem Partner durchzuziehen. So könnt ihr so manche Durststrecke überstehen und das Wiedersehen wird garantiert heißer denn je.

Auch spannend: 7 Gründe für Selbstbefriedigung >>

Masturbation vor dem Partner: So verlierst du deine Hemmungen

Unsere Gründe haben dich überzeugt? Prima! Jetzt musst du nur doch die Hüllen fallen lassen und nun ja, deine Ängste auch. Mit unseren Tipps gelingt dir das garantiert!

1. Atmosphäre schaffen
Vor deinem Partner zu masturbieren braucht nicht nur etwas Mut, sondern vor allem auch Vertrauen. Schaffe eine Atmosphäre, in der du dich besonders wohlfühlst. Nur so kannst du dich vollkommen fallen lassen. Falls es dir leichter fällt, kannst du auch erst einmal deine Augen schließen und dir vorstellen, du wärst ganz alleine.

2. Hilfsmittel
Es ist dir unangenehm, dich vor deinem Partner selbst zu berühren und irgendwie weißt du plötzlich gar nicht mehr so richtig, was du überhaupt machen sollst? Dann ist es Zeit für ein Hilfsmittel! Lass dir die Arbeit zum Beispiel von einem Vibrator abnehmen und lass deinen Partner dabei zu sehen, wie dieser dich auf Hochtouren bringt.

3. Selbstbewusstsein
Mach dir niemals, wirklich niemals Sorgen darüber, wie du bei der Selbstbefriedigung aussiehst. Dein Partner liebt dich so wie du bist und noch viel mehr, wenn du selbstsicher auftrittst. Auch über die richtige Position musst du dir keine Gedanken machen. Es braucht keine bestimmte Stellung. Leg dich einfach in das Bett und spreiz deine Beine – so machst du es doch auch, wenn du alleine bist, oder?  

4. Entspannung
Last but not least: Entspann dich! Ist zwar leicht gesagt, aber in dem Fall wirklich der Schlüssel zum Glück. Sei offen für dieses kleine, aber feine Experiment. Lass all deine Hemmungen fallen und feier dich selbst. Dein Partner wird es lieben und deinen Mut belohnen, versprochen.

Auch spannend: Fünf Fakten über Selbstbefriedigung >>

 

Datum: 30.04.2020

Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: