27. Juni 2012
Fußballspieler und ihre Tattoos

Fußballer und ihre Tattoos

Kevin-Prince Boateng, David Beckham oder Simon Kjaer, sie teilen nicht nur ihre Liebe zum Fußball, sondern auch zur Tattoo-Nadel. Wir zeigen euch die Tattoos und was sie für die Fußballspieler bedeuten.

Kevin-Prince Boateng, David Beckham & Simon Kjaer
© Getty Images
Kevin-Prince Boateng, David Beckham & Simon Kjaer

Kevin-Prince Boateng, David Beckham und Simon Kjaer sind nicht die einzigen Fußballspieler mit Hang zu großflächiger Körperkunst. Seht hier in der Galerie, was die Fußballer alles als Tattoo für die Ewigkeit festgehalten haben und was sie ihnen bedeuten, denn für die Spieler ist die Körperkunst mehr als nur Kunst.

Das Runde muss ins Eckige, so viel ist klar. Damit ihr euren Schatz beim Public Viewing aber noch ein bisschen mehr beeindruckt, haben wir die wichtigsten...
Weiterlesen
Aylin Yaren
Freestyle-Fußballerin Aylin Yaren spricht über die frühere Männerdomäne Fußball, ihr Leben für den Sport und die Chancen der deutschen Mannschaft bei der...
Weiterlesen
Okay, die Spiele der WM sind das eine. Aber wir haben unseren Fokus vor allem auf die WAGs (wives and girlfriends) der Kicker. Warum? Weil diese Damen das Leben...
Weiterlesen
Zlatan Ibrahimovic
© Getty Images
Zlatan Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic

Schweden-Kapitän Zlatan Ibrahimovic setzt auf bedeutungsschwere Botschaften: Die Geburtstage seiner Familie, die Namen seiner Söhne und einige spirituelle Symbole zieren Arme und Oberkörper.

Marcell Jansen
© Getty Images
Marcell Jansen

Marcell Jansen

Ex-HSV-Kicker und jetziges Aufsichtsratsmitglied der HSV Fußball AG, Marcell Jansen hat sich sein Sternzeichen Skorpion auf den Unterarm stechen lassen.

Djibril Cissé
© Getty Images
Djibril Cissé

Djibril Cissé

Bei dem französischem Spieler Djibril Cissé stellt sich nicht die Frage, wo er überall Tattoos hat, sondern eher: wo nicht? Fast der gesamte Körper des Sportlers ist übersät mit Mustern. Aber auch das untätowierte Gesicht bleibt nicht "nackt": Der blonde Backenbart ist noch ein zusätzlicher Hingucker.

David Beckham
© Getty Images
David Beckham

David Beckham

Der wohl bekannteste unter den Tattoo-Fußballern: David Beckham hat sich neben allerlei Sternen und Bibelsymbolen auch die Namen seiner Kinder in die Haut stechen lassen.

Luca Toni
© Getty Images
Luca Toni

Luca Toni

Kleiner Spickzettel: Auf seinen linken Oberarm hat sich Luca Toni eine Erinnerung an das Weltmeister-Finale 2006 in Berlin gestochen. Einen solchen Titelgewinn müsste man sich aber eigentlich auch ohne Tinte merken können.

Kevin-Prince Boateng
© Getty Images
Kevin-Prince Boateng

Kevin-Prince Boateng

Tiefsinnig: Fußball Bad Boy Kevin-Prince Boateng zeigt seine emotionale Seite mit dem Brust-Spruch "Love ist pain and pain is love". ("Liebe ist Schmerz und Schmerz ist Liebe").

Wayne Rooney
© Getty Images
Wayne Rooney

Wayne Rooney

Der England-Spieler zeigt seine Vaterlandsliebe auch auf dem Körper. Auf dem linken Oberarm prangt die englische Flagge zusammen mit den Worten "English and proud" ("Englisch und stolz").

Simon Kjaer
© Getty Images
Simon Kjaer

Simon Kjaer

Der Däne Simon Kjaer hat sich nach und nach beide Arme komplett verzieren lassen. Neben dem letzten Abendmahl aus der Bibel finden sich dort auch vier Sterne, die für seine Eltern, seine Schwester und ihn selbst stehen sollen.

Marco Materazzi
© Getty Images
Marco Materazzi

Marco Materazzi

Der für seine Ausraster berüchtigte Italiener Marco Materazzi hat sich eine Vielzahl von Bildern in die Haut stechen lassen. Die Flügel auf seinem Rücken beispielsweise stehen für seine verstorbene Mutter, auf den Armen finden sich unter anderem bunte Diamanten und Totenköpfe.

Sergio Ramos
© Getty Images
Sergio Ramos

Sergio Ramos

Neben vielen anderen Tinten-Schmuckstücken hat sich Spanien-Spieler Sergio Ramos nach der gewonnenen WM 2010 den Siegpokal auf die talentierte Wade stechen lassen.

Mathieu Debuchy
© Getty Images
Mathieu Debuchy

Mathieu Debuchy

Der Franzose Mathieu Debuchy hat ein Faible für Tattoos. Allein sein linker Arm ist mit mehr Verzierungen bedeckt als die meisten Menschen an ihrem gesamten Körper haben. Die häufigsten Symbole: Tribalmuster und lateinische Zahlen.

Torsten Frings
© Getty Images
Torsten Frings

Torsten Frings

Ex-Nationalspieler Torsten Frings hat sich schon einige Erinnerungen auf seinem Körper verewigen lassen. Unter anderem finden sich da die Anfangsbuchstaben seiner Töchter, die Sternzeichen der Familienmitglieder und einige Fantasiemotive.

Tim Cahill
© Getty Images
Tim Cahill

Tim Cahill

Etwas Außergewöhnliches hat sich der australische Spieler Tim Cahill ausgedacht: Seinen linken Arm ziert eine Art Stammbaum, der die Geschichte seiner Familie und seiner Fußball-Karriere erzählt.

Rafinha
© Getty Images
Rafinha

Rafinha

Rafinha beweist mit seinen Tattoos echten Familiensinn, denn die Sprüche auf seinen Armen sind seinen Eltern gewidment. Auf dem rechten Unterarm steht "Pai sempre te amarei" ("Vater, ich werde dich immer lieben") und auf dem linken "Mae te amo" ("Mama, ich liebe dich").

Daniele de Rossi
© Getty Images
Daniele de Rossi

Daniele de Rossi

Der Italien-Profi hat sicherlich einige der schrägsten Tattoos dieser EM. Neben einem Warnschild für gräteschende Gegenspieler findet sich an ihm auch noch ein buntes Bild der Teletubbies.

Jose Paolo Guerrero
© Getty Images
Jose Paolo Guerrero

Jose Paolo Guerrero

Wer braucht schon Fotos! Ex-HSV-Spieler Guerrero hat sich das Bild seines kleinen Sohnes einfach kurzerhand auf den Bauch stechen lassen. Ansonsten finden sich auf dem Körper des Profi-Kickers unter anderem Sinnsprüche und ein religiöses Bildnis von Josef und Maria.

Humberto Suazo
© Getty Images
Humberto Suazo

Humberto Suazo

Als Stürmer müssen Fußballer schnell und durchsetzungsstark sein. Kein Wunder also, dass sich der Chilene Suazo sinnbildlich einen Panther auf den Oberkörper tatöwiert hat.

Daniel Agger
© Getty Images
Daniel Agger

Daniel Agger

Der Däne Daniel Agger ist ein wandelndes Kunstwerk. Neben dem lateinischen Spruch "Mors certa, hora incerta" ("Der Tod ist gewiss, die Stunde ungewiss") schmückt seinen Rücken ein Wikinger-Friedhof.

Lade weitere Inhalte ...