Mehr Volumen im Haar mit ein paar kleinen Tricks Die 10 besten Volumen-Tricks

„Big Hair“ und damit meinen wir toll voluminöses Haar ist nahezu durchgehend in Mode. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach die Haare perfekt in Form zu kriegen. Damit es euch gelingt, haben wir die Stars der Friseur-Szene um ihre besten Tipps für Haare mit Volumen gebeten – let’s föhn together!

Voluminöse Haare

Warum fehlt es meinem Haar an Volumen?

Die Haardicke sowie die Haardichte, also die Anzahl unserer Haare, ist leider genetisch festgelegt und somit nicht zu ändern. Auch die Struktur, die einigen von uns voluminöse Locken schenkt, während andere unter platten Strähnen leiden, ist nicht beeinflussbar. Trotzdem lässt sich bei unserem Haarvolumen wunderbar optisch schummeln! Wir haben die Experten nach den wichtigsten Tricks und den häufigsten Fehlern gefragt.

Übrigens: Falls man sich nicht sicher ist, ob man dünnes oder dickes Haar hat, sollte man seinen Zopf einmal genauer ansehen. Misst dieser nämlich weniger als 5 cm und trocknet das Haar generell eher sehr schnell, hat man dünne Haare.

Auch spannend: Volumen für die Haare – hilfreiche Tricks >>

Sally Brooks, Expertin für Nivea Hair Care und Stylistin für Fashion-Shows (z.B. für Alexander McQueen), empfiehlt:

1. Strähne für Strähne föhnen

„Wenn Sie das Volumen auffrischen wollen und Ihre Frisur insgesamt lebendiger wirken soll, probieren Sie den Rundbürsten-Trick in trockenem Haar: Strähne für Strähne mit Styling-Spray ansprühen. Nach dem Ansprühen die Bürste mit jeder Strähne auf halber Eindreh-Länge locker um 360 Grad um sich selbst drehen. Den Haartrockner kurz auf die Strähne richten, danach auskühlen lassen.“

2. Mehr Volumen für den Ansatz

„Nach dem Waschen die Haarwurzeln am ganzen Kopf mit einem stützenden Ansatzlifter besprühen, bevor Sie zum Föhn greifen. Strähne für Strähne mit der Rundbürste bis zu den Spitzen hochziehen und mit Volumen-Spray besprühen. Föhnen. Zum Schluss das vollkommen trockene Haar über Kopf schütteln. Nicht kämmen, nur noch mit zehn Fingern zurechtzupfen.“ 

Shan Rahimkan ist Star-Stylist aus Berlin und kümmert sich unter anderem um die Haare von Nina Hoss und Franziska van Almsick. Sie empfiehlt:

3. Lockenwickler

"Super effektiv bei feinem Haar: Mit der Rundbürste die Haarsträhnen nehmen und im rechten Winkel straff vom Kopf weg bürsten. Danach die Partien auf große Lockenwickler aufdrehen, trocken föhnen und 20 Minuten auskühlen lassen. Zu Ende stylen."

4. Gleichzeitig zwei Bürsten einsetzen

„Unbedingt zwei Rundbürsten zur gleichen Zeit verwenden! Dann kann das Haar immer eingedreht in einer Bürste auskühlen, während Sie mit der anderen weiterarbeiten. Für langes und mittellanges Haar Bürsten mit einem Durchmesser von ca. 8 cm wählen, bei kurzem Haar darf er ruhig kleiner sein. So verkürzen Sie die Trockenzeit: Keramik-Bürsten mit großen Luftlöchern verwenden, so wird viel mehr Föhnluft ans Haar gepustet.“

5. Unsichtbare Stützhaare

„Ideal bei kurzem Haar: sich beim Friseur so genannte ,Stützhaare‘ schneiden lassen. Dabei werden die unter dem Deckhaar liegenden Haare mit einer Modellierschere gekürzt. Sie geben Halt und sorgen für das gewünschte Volumen.“

6. Farbe wirkt Wunder 

„Eine Coloration mit warmen Reflexen bei Brünetten oder helle Strähnchen bei Blondinen erzeugt optisch mehr Fülle. Außerdem quillt beim Färben die Schuppenschicht des einzelnen Haares leicht auf, was die Haare griffiger macht und sie voller wirken lässt.“

7. Häufiger waschen!

„Fettiges Haar ist der absolute Volumen-Killer. Gerade im Sommer, wenn wir viel schwitzen, muss das Haar öfter gewaschen werden. Pflege-Produkte, die effektiv reinigen, und anschließendes gründliches Spülen sind sehr, sehr wichtig. Dann klappt’s auch mit dem gewünschten ,Big Hair‘.“ Mit den richtigen Pflegeprdukten ist es also kein Problem, mehr Glanz und Volumen in unser Haar zu waschen. 

8. Kopfhaut-Massage

„Kopfüber föhnen und die Kopfhaut mit kreisenden Bewegungen massieren – das erzeugt viel Ansatz-Volumen. Die Haare mit den Fingern dabei auflockern, bis das Haar zu ca. 80 % trocken ist. Längere Bobs mit einer Haarklemme feststecken, lange Mähnen zu einem lockeren Knoten am Oberkopf zusammendrehen und trocknen lassen – erzeugt nach dem Öffnen ein klasse Volumen.“

9. Gegen die Wuchsrichtung föhnen

Um mehr Volumen in unsere Haare zu bekommen, können wir auch eine ganz einfache Föhntechnik verwenden. Dafür neigen wir unseren Kopf zur Seite und föhnen Strähne für Strähne oder den Haaransatz gegen die Wurchsrichtung. Diese Föhnfrisur verspricht Haarvolumen pur!

10. Haarspray richtig einsetzen

Setzen wir Haarspray richtig ein, können wir auch hiermit mehr Volumen in unsere Haare zaubern. Dabei spielt weder der Haarschnitt noch die Haarlänge eine wichtige Rolle. Das Haarspray wird nicht auf das Haar gesprüht, sondern von unten her partienweise ins Haar gesprüht.

Diese Stylingprodukte verhelfen uns zu mehr Volumen:

Es gibt eine Menge Produkte, die uns helfen mehr Volumen in unser Haar zu bekommen. Zu den Top-Artikeln, wenn es um Haarvolumen geht, gehören HaarsprayVolumenschaum und Volumenshampoo. Je nach Beschaffenheit des Haares kann auch ganz normaler Schaumfestiger genutzt werden.

Ist das Haar etwas störrischer und wird schnell wieder glatt, ist es ratsam zu speziellen Volumenprodukten zu greifen. So gibt es in der Drogerie oder im Fachhandel Stylingprodukte wie zum Beispiel VolumensprayVolumentonic, Volumenconditioner oder eine spezielle Volumenmaske. Wer zu einer Haarspülung greift, sollte darauf achten, dass sie nicht zu sehr beschwert. Also weg von reichhaltigen Inhaltsstoffen wie Ölen – dafür mehr auf Griffigkeit achten.

Extra-Tipp: Volumen durch Haare toupieren

Damit wir mehr Volumen in unsere Haare bekommen, können wir sie einfach toupieren. Dafür nehmen wir eine Strähne und halten diese locker zwischen zwei Fingern. Nun werden die Haare mit einem Kamm von der Spitze zum Haaransatz geschoben. Damit die Haare dennoch geschmeidig aussehen, ist es ratsam, nicht direkt mit dem Deckhaar anzufangen. Aber Vorsicht – dies sollten wir nur bei gesundem Haar machen, da wir durch das Toupieren die Haarstruktur angreifen. Bei Haaren, die bereits brüchig sind, sollten wir auf das Toupieren verzichten.

Diese Haarschnitte und Frisuren sehen nach mehr Volumen aus

Vor allem Frauen mit feinem Haar wünschen sich häufig mehr Volumen. Die richtige Frisur beziehungsweise der passende Haarschnitt können wahre Wunder bewirken. Ein echter Klassiker und immer noch voll im Trend ist der Volumen-Bob. Wichtig ist, dass der Bob stufig geschnitten wird, sodass sich die Haare nach innen wölben. Dabei werden die Haare vorne etwas länger gelassen als am Hinterkopf.

Für Frauen mit mittellangem Haar gilt ebenfalls die Wahl eines Stufenschnitts. Stufen oder Fransen sorgen optisch für mehr Fülle im Haar. Um zusätzlich mehr Schwung in die Haare zu bekommen, bietet es sich an, große Wellen in das Haar einzuarbeiten. 

Gleiches gilt für mittellanges bis langes Haar – auch dieses sollte möglichst stufig geschnitten werden. Als Frisur eignet sich hier besonders der Pferdeschwanz. Wichtig dabei ist, dass dieser schön locker und nicht zu fest gebunden wird. Nach Bedarf kann das untere Haar vorher etwas toupiert werden. Für einen noch größeren Volumeneffekt können wir einzelne Strähnen mit dem Lockenstab zusätzlich eindrehen. Auch der halbe Pferdeschwanz eignet sich hervorragend, um Fülle in die Haare zu bekommen. Dafür werden die Haare in den oberen und unteren Part abgesteckt. Der obere Teil wird nun zu einem Half Bun oder einem halben Pferdeschwanz gebunden.

Auch spannend: Volle Haarpracht >>

Mehr Volumen mit der richtigen Haarfarbe

Auch die richtige Haarfarbe kann für mehr Volumen sorgen. Blonde Strähnchen wirken beispielsweise wie eine optische Täuschung und zaubern automatisch mehr Volumen in dünnes Haar. Bei braunem Haar sorgen warme Reflexe für mehr Fülle. Techniken wie "Balayage" und "Babylights" sind ebenfalls echte Volumen-Booster.

Volumen im Handumdrehen – mit diesen Tricks gelingt es!

Wenn es mal richtig schnell gehen soll, gibt es einige Tricks, mit denen man im Handumdrehen und mit wenig Aufwand für voluminöseres Haar sorgen kann:

  • Um dünnem Haar mehr Volumen zu verleihen, sollte man öfter mal einen Seitenwechsel vollziehen: Wer seinen Scheitel nämlich ab und an mal auf die andere Seite legt, erhält automatisch mehr Fülle im Haar.
  • Auch wer sich vor dem Schlafengehen einen hohen Dutt macht, darf sich am nächsten Morgen über mehr Volumen freuen.
  • Das Haar ist so dünn, dass teilweise die Kopfhaut durchscheint? Einfach den Haaransatz mit ein bisschen Lidschatten bestäuben und so optisch ein bisschen schummeln. Die Farbe des Lidschattens sollte natürlich, so gut es geht, der eigenen Haarfarbe entsprechen.
  • Auch das sogenannte "Pancaking" kann für mehr Volumen sorgen. Dafür zwei Zöpfe flechten und das Flechtwerk im Anschluss vorsichtig auflockern. Es erscheint dadurch viel breiter – und voluminöser!

Diese Hausmittel versprechen mehr Volumen

Natürlich gibt es auch diverse Hausmittel, die volleres Haar versprechen. Hier kommen die besten Tricks!

  • Rizinusöl: Rizinusöl stärkt das Haar, fördert den Haarwuchs und verhindert Haarausfall. Ein echtes Wundermittel also! Vermischt dazu einfach 3-4 Tropfen von dem Öl mit eurem Shampoo und schäumt eure Haare wie gewohnt ein.
  • Bier und Ei: Zugegeben, diese Mischung hört sich etwas gewöhnungsbedürftig an. Aber: Bier und Ei sind DIE Pflegebooster für dünnes Haar. Für eine Volumen-Kur einfach ein Ei mit drei bis vier Esslöffeln Bier vermischen und gut in euer Haar einmassieren.
  • Speisestärke: Wer braucht schon Trockenshampoo, wenn er Speisestärke für mehr Ansatzvolumen hat? Einfach etwas davon auf euren Ansatz stäuben und so euer dünnes Haar kräftigen.
  • Quark: Auch Quark verleiht eurer Haarstruktur mehr Stärke – schließlich enthält er besonders viele Proteine. Vermischt ihr zwei Esslöffel Quark mit zwei Esslöffeln Olivenöl habt ihr eine wunderbare Kur für dünnes Haar, das lebendiger wirken soll!

Autor: Claudia Riedel

Schlagworte: