30. Dezember 2020
Aphrodisierende Lebensmittel – für extra scharfen Sex

Scharfer Sex: Diese Lebensmittel wirken aphrodisierend

Um die Lust auf Sex zu steigern, brauchen wir keinem abergläubischen Liebestrank vertrauen. Wir zeigen, welche Lebensmittel wirklich aphrodisierend wirken. 

© iStock / EduLeite

Die Annahme, erotische Gefühle oder gar die konkrete Lust auf Sex lasse sich mit einer Art Zauber- oder Liebestrank beschleunigen, ist vermutlich so alt, wie die Menschheit selbst. Zwar haben wir uns von solchen abergläubischen Vorstellungen im Laufe der Zeit immer mehr abgewandt, aber die Suche nach einem luststeigernden Ersatz läuft bis heute immer noch auf Hochtouren.

Liebestrunke, aphrodisierende Lebensmittel, pflanzliche und chemische Helferlein, begleiten und begegnen uns in allen Phasen unserer Sexualität: beginnend in der Pubertät, in der wir vor Sex-Hormonen nur so übersprudeln bis hin ins hohe Alter, in denen die Potenz und die Libido allmählich in die Rente gehen.

Männer  mit ihnen steht und fällt alles

Suchen besonders Männer zu Beginn ihrer Sexualität meist noch ein Mittelchen, um alles im Griff zu behalten und nicht schon allein bei dem Gedanken an eine nackte Frau eine kleine Delle in der Hose zu spüren, sieht das Ganze mit Mitte 60 wieder etwas anders aus. Für das männliche Geschlecht ist Viagra schon seit mehr als 15 Jahren so etwas wie der Retter in der (Liebes-)Not. Aber die chemische Substanz sollte in ihren Wirkungen und Nebenwirkungen nicht unterschätzt werden und preislich gesehen, können die blauen Tabletten auf Dauer zudem ein teurer Spaß werden.

Viagra für Frauen

Und wie sieht es bei den Frauen aus? Mit welchen Mittelchen versucht eigentlich das schöne Geschlecht, ihre Libido auf Vordermann zu bringen? Ein kleiner Tipp: eine bittere Pille ist es nicht.
Der vermeintliche aphrodisierende Lust-Pusher für Frauen nennt sich „Lybrido“ und wurde von dem holländischen Biochemiker Adriaan Tuilten entwickelt. Die Wirksamkeit wurde bisher nur an Probandinnen getestet, die Resonanz ist jedoch durchweg positiv. „Lybrido“ wäre das erste Medikament, das Frauen zu mehr Lust verhelfen würde.

Gewürze bringen Feuer ins Liebesleben

Für viele Frauen als auch Männer kommen chemische Stimmungsmacher als Aphrodisiaka auf Dauer jedoch nicht in Frage. Eine wirklich gute Alternative kann uns auch Mutter Natur bzw. bestimmte Nahrungsmittel bieten. Hättet ihr gedacht, dass ihr allein durch bestimmte Gewürze, wie beispielweise Chili, Pfeffer, Muskatnuss, Nelken oder Senf eurem Sexualleben ein Upgrade verpassen könnt? Zudem sagt man auch den Gewürzen Zimt und Ingwer eine aphrodisierende Wirkung nach.

Spermien-Qualität durch Vitamin C

Vitamine sind ja bekanntlicherweise das A und O einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Aber auch für ein lustvolles Sexualleben ist besonders für Männer Vitamin C unentbehrlich. Und neben der altbekannten Orange, sind auch Johannisbeeren wahre Vitamin C Bomben. Und die solltet ihr am besten öfter mal Ihrem Partner anbieten, denn Männer, die weniger Vitamin C zu sich nehmen, produzieren weniger und minderwertige Spermien, die auch noch leichter zusammenklumpen. Das ergab eine Studie der Universität Texas.

Aphrodisiakum aus dem Meer

Hätten Sie gedacht, dass auch einige Liebeshelfer aus dem Meer stammen? Die Auster zum Beispiel, ähnelt nicht nur von ihrer Form dem weiblichen Geschlecht, sondern blickt als Aphrodisiaka schon auf eine lange Geschichte. Die griechische Liebesgöttin Aphrodite, so heißt es, wurde in einer Muschel geboren und von ihrem Namen leitet sich auch das Wort Aphrodisiakum ab. Neben Austern sind auch Fische, wie Lachs, Sardinen und Makrelen aufgrund ihres hohen Omega-3-Fettsäuren-Gehalts, die allgemein die Durchblutung anregen, ein wahres Wundermittel mit luststeigernder Wirkung.

Zink – besser bekannt als Testosteron-Bombe

Möchtet ihr eure Lust auf Hochtouren bringen, hilft ein Mineralstoff in jedem Fall: Zink. Dies unterstützt den männlichen Körper dabei, das Sexualhormon Testosteron zu bilden. Ein Mangel an Zink kann bei Männern übrigens tatsächlich zur Impotenz führen und für Casanovas die überdurchschnittlich viel Sex haben, ist eine regelmäßige Zink-Aufnahme besonders wichtig, da man(n) bei einer Ejakulation etwa fünf Milligramm des Mineralstoffes verliert.

Schokolade als Spielgefährte

Und zuletzt noch eine gute Nachricht für alle Naschkatzen: Schokolade mit einem hohen Kakao-Anteil schmeckt nicht nur himmlisch gut, sondern hat auch einen großartigen Effekt auf unsere Erotik – also auf die Libido. Denn der in Kakao enthaltene Botenstoff Phenylethylamin löst bei uns die bekannten Glücksgefühle aus und stärkt unsere Verliebtheit. Außerdem lässt sich flüssige Schokolade ja auch prima in das ein oder andere erotische Spielchen mit einbauen...

Lade weitere Inhalte ...