Stylischer Zahnschmuck – Trends und Möglichkeiten

Stylischer Zahnschmuck – Trends und Möglichkeiten

Gepflegte Zähne sind längst zum Statussymbol geworden. Seit einiger Zeit erfreut sich auch Zahnschmuck wieder großer Beliebtheit. Wir verraten, wie man mit Twinkles, Grills und Co. für noch mehr Funkeln auf den Zähnen sorgen kann.

Was hat es mit dem Trend auf sich?

Bereits in den 1990er-Jahren war Zahnschmuck bei den Stars und Sternchen äußerst beliebt. Mittlerweile erleben pompöse Grills, individuelle Twinkles und kleinere Schmucksteine ein echtes Revival. Die angesagten Zahnschmuck-Sets kann man für zu Hause kaufen und sich damit im Handumdrehen ein noch brillanteres Lächeln zaubern. Besser ist es allerdings, wenn der neue Zahnschmuck-Trend professionell von einem Zahnarzt umgesetzt wird. Dieser sorgt dafür, dass der Zahn vor der Applikation richtig gereinigt und vorbereitet wird. Dadurch wird auch der Zahnschmelz nicht beschädigt. Einmal aufgebracht, halten die Schmucksteinchen in der Regel ein halbes Jahr bis hin zu mehreren Jahren.

Die Schmuckstücke gibt es aus Edelsteinen, Kristallglas, Metall oder Kunststoff. Je nachdem, für was man sich entscheidet, gibt es leichte Unterschiede beim Anbringen. Verschiedene Arten Zahnschmuck bei Zahnarzt Dr. Seidel sorgen dafür, dass man mit seinem Lächeln auffällt. Zur Auswahl stehen folgende Arten Zahnschmuck:

  • Dazzler: Werden dauerhaft auf die Zähne geklebt, bestehen aus dünner Goldfolie und sind in unterschiedlichen Formen erhältlich.
     
  • Skyces: Die aus hochwertigem Kristallglas oder Diamanten bestehenden Skyces sorgen dank verspiegelter Rückseite für bezaubernde Lichtreflexe. Auch sie werden dauerhaft am Zahn befestigt.
     
  • Twinkles: Die dünnen Halbreliefs können etwa aus Gold oder Weißgold bestehen. Ein Highlight ist, dass viele von ihnen zusätzlich einen Diamanten mit Brillantschliff haben. Angebracht werden Twinkles mit Zahnspangen-Klebstoff.
     
  • Grills: Der Zahnschmuck aus massiven Metallkappen, der über die Zähne gestülpt wird, erinnert an einen Mundschutz aus dem Sportbereich. Beliebt sind Grills vor allem in der Hip-Hop-Szene.
     
  • Zahn-Tattoos: Wer nur für einen zeitweisen Hingucker sorgen möchte, kann mit einem Zahn-Tattoo staunende Blicke auf sich ziehen. Die farbigen Miniaturbilder werden als Folie aufgebracht und lösen sich nach wenigen Tagen von selbst ab.

Schmerzfreie Anbringung beim Zahnarzt

Am sichersten ist es, wenn man den Zahnschmuck vom Zahnarzt seines Vertrauens anbringen lässt. Dieser weiß, worauf zu achten ist und verfügt außerdem über hochwertige Befestigungsmittel. Die Anbringung selbst ist vollkommen schmerzfrei. Man braucht auch keine Angst haben, dass Zahnschmelz oder Zähne irgendwelche Schäden davontragen. Zum Einsatz kommen in der Regel verschiedene Komponenten, die auch beim Kleben von Vollkeramik-Kronen, Veneers oder Lumineers Anwendung finden.

Bevor ein Twinkel oder Dazzler aufgebracht wird, wird die Zahnoberfläche gereinigt. Empfehlenswert ist zudem eine professionelle Zahnreinigung, bei welcher auch die Nachbarzähne poliert und gereinigt werden. Anschließend wird die Zahnoberfläche mit einer fluoridhaltigen Paste beschichtet, um der Entstehung von Karies vorzubeugen. Danach wird der Zahn mit einer Säure behandelt und so ein wenig aufgeraut. Nun kommt das Klebemittel zum Einsatz und wird zum Abschluss mit einer speziellen UV-Lampe gehärtet. Alles in allem dauert das Ganze nicht länger als 15 Minuten. Weil die Anbringung komplett schmerzfrei ist, können auch Angstpatienten den schicken Zahnschmuck tragen.

Damit der neue Zahnschmuck noch besser zur Geltung kommt, sollte man auf eine gute Zahnpflege achten. Zahnärzte raten zur Verwendung einer elektrischen Zahnbürste, reinigt eine solche doch am gründlichsten. Um auch die Zahnzwischenräume zu reinigen, kann man entweder Dentalbürsten oder Zahnseide verwenden.

Eheringe
Mit welchem Ring das JA-Wort besiegeln? Auch Trauringe unterliegen Trends, deshalb zeigen wir dir schöne Modelle für deinen Hochzeitstag.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...