Frisuren Sommer-Trend: Flechtfrisuren für kurze Haare

Flechtfrisuren sind nur etwas für Frauen mit langem Haar? Unsinn! Wir zeigen euch tolle Looks, die ihr auch mit kurzem Haar ganz easy nachflechten könnt.

sommer-trend-flechtfrisuren-fuer-kurze-haare

Zugegeben, Frisuren wie der Fischgrätenzopf sind wirklich nur für lange Haare geeignet. Doch es gibt auch tolle Flechtfrisuren, die ihr euch zaubern könnt, wenn ihr kurze Haare habt. Das einzige, was ihr benötigt, ist ein bisschen Fingerspitzengefühl – und dem perfekten Sommerlook steht nichts mehr im Wege!

Auch spannend: DARUM solltet ihr eure Haare jetzt ausfetten lassen >>

Diese Flechtfrisuren eignen sich für kurze Haare

Der Wasserfall-Zopf

Unser Liebling für warme Sommertage: der Wasserfallzopf. Diese Flechtfrisur sieht nämlich nicht nur toll aus, sie ist auch noch supereasy zu stylen. Obwohl der Zopf so "undone" aussieht, bleibt er euch einen ganzen Strandtag lang erhalten. So gehts:

1. Seitenscheitel ziehen und auf der Seite, auf der mehr Haare liegen, einen Zopf mit drei gleichmäßigen Haarpartien flechten

2. Achtung: Der "Wasserfall" entsteht, in dem ihr bei jeder Überkreuzung der Haarsträhne, immer die dritte nach unten fallen lasst, und die vorherige in den Zopf einarbeitet

3. Das Ende könnt ihr unsichtbar mit Haarnadeln fixieren

Cornrows

Egal ob Bob oder schulterlang, auf dem ganzen Kopf oder nur auf einer Seite – auch Cornrows sehen in kurzem Haar einfach großartig aus. Das beste: Sie halten superlange!

1. Zieht einen tiefen Seitenscheitel und teilt euer Haar zwischen Schläfe und Ohr in zwei Partien.

2. Jede Partie wird nun zu einem französischen Zöpfchen geflochten. Achtet darauf, dass ihr ganz eng am Kopf entlang flechtet

3. Nun die einzelnen Zöpfe mit Haargummis und Haarspray fixieren

Boxer-Braids

Wir lieben Boxer-Braids! Umso besser, dass wir die tollen Flechtkunstwerke auch in kurzem Haar tragen können – und zwar am Oberkopf.

1. Zieht einen Mittelscheitel und unterteilt die Seitenpartien in drei Strähnen.

2. Jetzt könnt ihr rechts und links vom Scheitel zwei Braids nach hinten flechten. Dafür immer wieder von vorne und hinten abwechselnd neue Strähnchen hinzunehmen. Entweder ihr die kompletten Seitenpartien, oder nur einzelne Strähnen eng am Scheitel. 

Auch spannend: DIESE Lebensmittel lassen deine Haare schneller wachsen >>

Datum: 01.07.2020
Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: