Haarpflege DARUM solltet ihr eure Haare jetzt ausfetten lassen

Eure Haare sind ständig fettig und ihr würdet sie am liebsten andauernd waschen? Genau hier liegt der Fehler! Wir verraten euch, warum gerade jetzt der richtige Moment dafür ist, euren Haaren mal eine Pause zu können – und sie ausfetten zu lassen.

darum-solltet-ihr-eure-haare-jetzt-ausfetten-lassen

Darum solltet ihr eure Haare jetzt ausfetten lassen

Haare waschen ist für die meisten Frauen ein fester Bestandteil ihrer täglichen Pflegeroutine – erst recht, wenn das Haar dazu neigt, schnell nachzufetten. Doch Achtung: Gerade dieses häufige Haarewaschen ist es, was die Talgproduktion erst so richtig anregt. Das Haar wirkt dadurch nicht nur fettig, sondern oft auch spröde, splissig und glanzlos. Ein echter Teufelskreis also!

Die Lösung für dieses Problem, mag sich für manch einen zunächst gewöhnungsbedürftig anhören, doch tatsächlich ist es eine kleine Wasch-Auszeit, die diesem Phänomen entgegenwirken kann. Das Haar einmal durchfetten zu lassen bringt die Talgproduktion wieder ins Gleichgewicht, schont die Kopfhaut und auch die Haarlängen. Außerdem sorgt es dafür, dass ihr eure Haare auf lange Sicht seltener waschen müsst. Und jetzt mal ganz ehrlich, noch nie war die Gelegenheit für das Entfetten der Haare, so günstig wie gerade – Home Office und Social Distancing sei Dank!

Auch spannend: Fettige Haare – das hilft wirklich! >>

Haare ausfetten lassen: So funktioniert's

Wer seine Haare ausfetten lassen möchte, braucht etwas Geduld. Nur zwei Tage lang auf das Haarewaschen zu verzichten, ist bei Weitem nicht genug – es sollten schon vier bis sieben Tage sein. Echte Profis, verzichten sogar ganze zwei Wochen auf die Haarwäsche. Während des Ausfettens steht tägliches Bürsten auf dem Programm. So verteilt ihr die gesunden Fette vom Ansatz bis in die Längen. Am besten greift ihr dafür zu einer Bürste mit Naturhaarborsten.

Ist diese Phase erst einmal überstanden, könnt ihr euch über viel gesündere Haare freuen. Aber nicht zu voreilig – beginnt ihr wieder mit der Haarwäsche, dann achtet doch bitte drauf, dass ihr es mit dem Shampoo nicht übertreibt! Ein haselnussgroßer Klecks pH-neutralen Shampoos reicht völlig aus!

Auch spannend: Die 10 besten Volumen-Tricks >>

 

Datum: 07.05.2020

Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: