Partnerschaft Neue Liebe: 10 Tipps für frisch Verliebte

Herzchen, überall nur rosa Herzchen. Für frisch Verliebte ist der Beginn der neuen Partnerschaft erfüllend – und vor allem aufregend. Dennoch müssen Sie sich erst einmal kennenlernen und mit den Eigenarten des Partners zurechtkommen. Mit unseren 10 Tipps meistern Sie all das ganz leicht!

Paar verliebt auf dem Bett

Wir schweben verstrahlt durch die Weltgeschichte, alles ist rosa und unter unseren Füßchen befinden sich kleine fluffige Wölkchen. Die sind ziemlich bequem! Ach, ist es nicht schön, frisch verliebt zu sein? Einfach a-tem-be-rau-bend! Am Anfang einer Beziehung kommen wir sogar mit nur vier Stunden Schlaf aus. Und wir entwickeln Superkräfte: Vor allem, wenn es darum geht, so schnell wie möglich zu unserem Schatz zu kommen.

Die Anfangsphase einer Beziehung ist aber nicht nur mit Herzrasen und Schmetterlingen in unseren Bäuchen gespickt. Vielleicht sind Sie schon einmal gemeinsam verreist, haben von Ihrer gemeinsamen Hochzeit in der Zukunft geträumt oder erste Gedanken über das Zusammenziehen entwickelt. Trotzdem: Sie kennen Ihren neuen Partner noch nicht so gut. Um die Ecke lauern womöglich kleine Marotten, Eigenarten oder sonstige Überraschungen mit denen wir uns auseinandersetzen müssen. Und das bei vollem Bewusstsein und nicht völlig vernebelt von unseren Gefühlen. Wir geben Ihnen Tipps, mit denen Sie ein Fundament für eine lange Partnerschaft schaffen können und einen klaren Kopf bewahren können.

1. Wünsche formulieren

Wir Frauen neigen dazu, unsere Vorstellungen nicht klar und deutlich zu äußern. Gerade, wenn man frisch verliebt ist, behält man seine schwierigen Seiten lieber für sich. Dabei sind doch Ehrlichkeit und Offenheit die Grundpfeiler einer funktionierenden Beziehung. Auch wenn es Ihnen frisch verliebt etwas schwer fällt: Äußern Sie Ihre Wünsche und vermeiden Sie so Missverständnisse. Stehen Sie zu Ihren Bedürfnissen und Wünschen! Egal ob Sie komische Marotten haben oder beim Sex einfach dies oder jenes nicht mögen. Tipp: Sprechen Sie von sich selbst. Ein Beispiel? "Ich weiß, ich bin da etwas komisch, aber ich steh' einfach nicht so drauf". Der Ton macht ja bekanntlich die Musik. Begründen Sie Ihre Erwartungen. Gerade beim Sex sollten sich beide Seiten wohlfühlen. Und, ganz wichtig: Fragen Sie Ihren Partner, was er darüber denkt.

Autor: Michelle Ohl

Schlagworte: