Diese 5 häufigen Fehler machen jede Beziehung kaputt

Diese 5 häufigen Fehler machen jede Beziehung kaputt

Wir verraten, welche Fehler echte Liebeskiller sind – und ganz unbewusst sogar eure Beziehung zerstören können.

Ein Beziehungs-Aus kann viele Gründe haben. Neben den ganz dramatischen wie einem Seitensprung zum Beispiel, sind es jedoch viel öfter die leisen Dinge, die sich so langsam in den Alltag schleichen und letztendlich zum Störfaktor für die Liebe werden. So zum Beispiel die folgenden 5 Fehler, die wirklich jede Beziehung gefährden.

Diese 5 Fehler zerstören eure Beziehung

1. Den Partner nicht wertschätzen

Ganz egal, ob ihr Hilfe im Haushalt oder auch nur eine starke Schulter zum Anlehnen braucht – euer Partner ist immer für euch da. Aber ist das so selbstverständlich? Nicht wirklich. Viel mehr solltet ihr eurem Partner hin und wieder sagen, wie dankbar ihr für ihn seid, wie viel leichter er euer Leben macht und wie sehr ihr ihn braucht. Denn manchmal hört man man einer Beziehung sogar auf, einander Gefallen zu tun, nur weil man dafür sowieso keinen Dank – oder geschweige denn ein Lob erwarten kann.

Dinge, die er nur tut, wenn DU für ihn die Richtige bist >>

Im Video: So kannst du deine Eifersucht bekämpfen

2. Den Partner verändern wollen

Nicht nur ihr möchtet so akzeptiert werden, wie ihr seid – für euren Partner gilt das natürlich ebenso. Klar, konstruktive Kritik ist an der richtigen Stelle immer angebracht, aber ihr solltet auch akzeptieren, dass jeder Mensch individuell ist, eigene Interessen und unterschiedliche Eigenschaften mit sich bringt. Nörgelt ihr ständig an eurem Partner und seinem Aussehen herum oder regt ihr euch darüber auf, dass er seine Abende andauernd beim Fußballtraining verbringt, könnte es sein, dass er schon bald einen Schlussstrich zieht. Wenn euch etwas so sehr an ihm stört, dann solltet ihr ihn nicht nach euren Wünschen verändern – sondern viel lieber darüber nachdenken, ob er überhaupt der Richtige für euch ist.

3. Ihr zweifelt an eurer Beziehung

Eine Beziehung ist auch immer ein "JA" zueinander – und zu einer gemeinsamen Zukunft. Vertrauen ist da natürlich das oberste Gebot, denn ohne kann eine Partnerschaft nicht funktionieren. Und auch unberechtigte Schuldzuweisungen und Zweifel an der Beziehung sind völlig unangebracht. Seid ihr unzufrieden, dann versucht besser in einem ruhigen Gespräch offen über eure Gefühle zu sprechen und das Problem gemeinsam zu lösen. Unterschwellige Zweifel führen nämlich viel eher dazu, dass sich positive Gefühle in Wut und Desinteresse verwandeln.

4. Dichtmachen

Ein Streit muss nicht immer etwas Negatives sein – im Gegenteil. Hört ihr nämlich auf zu diskutieren und zieht ihr euch immer mehr zurück, dann gebt ihr damit auch mehr oder weniger die Beziehung auf. Kommt ihr in einem Konflikt einfach nicht weiter, könnt ihr ja auch erst einmal eine kleine Auszeit einlegen. Denn Dichtmachen ist wirklich keine Option und eine der wohl größten zerstörerischen Verhaltensweisen überhaupt.

5. Keine Kompromisse eingehen

Gibt in eurer Partnerschaft nur einer den Ton an und sagt, wo es lang gehen soll? Solange beide damit zufrieden sind, ist das in Ordnung. Wenn aber euer Partner kompromisslos stets nur seine Interessen durchsetzen will, dann habt ihr ein echtes Beziehungsproblem. Eine Partnerschaft bedeutet, dass beide auf ihre Kosten kommen sollen, um (miteinander) glücklich zu sein. Schiebt so ein Thema daher nicht auf die lange Bank, sondern sprecht es unbedingt an.

Vorsicht bei diesen 5 Sätzen – denn sie stellen jede Beziehung auf eine harte Probe und können diese sogar zum Scheitern bringen. Manche Aussagen solltest du...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...