Abenteuer Auto Sex im Auto: Das sind die besten Stellungen für heißen Sex auf vier Rädern

Es ist aufregend, ungemütlich und einfach heiß: Sex im Auto. Wir verraten, mit welchen Sexstellungen die Nummer im Wagen zum absoluten Höhepunkt wird.

Sex im Auto

Über die Hälfte der Deutschen hatten bereits Sex im Wagen und jeder Vierte sogar mehr als nur einmal. Eine Umfrage ergab, dass das Auto der beliebteste Ort für die schnelle Nummer zwischendurch ist. Aber was macht denn den Reiz am Sex im Auto aus? Zum einen können wir den Sex im Auto überall haben, das heißt, wir können den Wagen dort parken, wo wir uns vergnügen wollen. Das kann ein einsamer Parkplatz sein, am Waldrand, am Meer oder ein anderer Lieblingsort. Und zum anderen kann der Liebesakt im Auto auch zum echten Nervenkitzel werden, wenn wir das Auto doch lieber dort, parken wo wir erwischt werden können.

Das sind die besten Stellungen für Sex im Auto 

Das Auto bietet unzählige Möglichkeiten für einen Quickie. Wir müssen nur wissen, mit welchen Stellungen der Sex im Auto so richtig heiß und gut wird. Natürlich spielt dabei auch die Größe des Autos eine entscheidende Rolle.

Beifahrersitz

Für eine schnelle Nummer ist der Beifahrersitz genau das Richtige. Unser Partner setzt sich auf den Beifahrersitz und wir uns in der Reiterposition auf ihn drauf. In dieser Position können wir unserem Partner sehr nahe kommen. Die andere Variante ist das Reverse Cowgirl, bei der wir uns andersrum auf den Penis setzen. Hier müssen wir aber vorsichtig sein, um keinen Penisbruch zu riskieren. 
Sitzen wir auf dem Beifahrersitz beim Sex im Auto müssen wir den Sitz ganz nach hinten schieben, um viel Platz für den Mann zu schaffen. Er kniet sich vor uns, während wir mit dem Po ganz nach vorne rutschen. Nun kann er in uns eindringen.

Rücksitz

Hier wird es dann doch etwas bequemer als auf den Vordersitzen. Zumal wir nicht aus Versehen auf die Hupe kommen oder den Rückspiegel abtreten können. Auf der Rückbank sind unseren Stellungen fast keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt das Auto ist groß genug. Solange es kein SUV oder Bus ist, sollten wir es aber bei Stellungen wie Missionarsstellung oder Reiterstellung belassen und auf den Doggy-Style verzichten. 

Kofferraum

Auch der Kofferraum eignet sich bestens für Sex im Auto – vorausgesetzt, dass unser Partner nicht über zwei Meter groß ist und wir ein etwas größeres Auto, wie zum Beispiel einen Kombi haben. Dann können wir einfach die Sitze umklappen und schon haben wir eine große Liegefläche. Hier eignen sich Stellungen im Liegen, wie die Löffelchenstellung oder die Missionarsstellung
Wer mutig ist, macht die Kofferraumklappe auf und treibt es halb im und halb außerhalb vom Auto. Hier funktioniert der Dogge-Style zum Beispiel ganz einwandfrei. 

Motorhaube

Die Motorhaube ist nur was für Mutige, die den Nervenkitzel lieben, oder für wirklich ganz abgeschiedene Gegenden.  Hier können wir unseren Lieblingsstellungen, wie die Missionarsstellung, Löffelchenstellung, Reiterstellung oder auch Dogge-Style nachgehen. Es könnte allerdings etwas hart werden.

Tipp: Wenn wir bereits vorher wissen, dass wir es später im Auto treiben werden, ist ein Kleid oder Rock eindeutig die besser Wahl, als eine enge Röhrenjeans. 

Datum: 30.09.2019

Autor: Laura Pfeiffer