Anilingus 5 Sexstellungen, die den Rimjob noch heißer machen

Der Rimjob erfreut sich immer größter Beliebtheit. Grund genug für uns, einmal einen Blick auf all die Sexstellungen zu werfen, die das Polecken noch heißer machen.

paar-liegt-im-bett

Die einen lieben ihn, die anderen, nun ja, eher nicht: Der Rimjob, also das Verwöhnen des Anus mit dem Mund, spaltet die Gemüter. Dabei liegen direkt am Eingang des Afters unglaublich viele Nervenenden, deren Stimulation besonders erregend für uns sein kann. In den folgenden Sextstellungen macht das Polecken besonders viel Spaß – sie sorgen nämlich dafür, dass das Hintertürchen frei zugänglich für den aktiven Partner ist.

Hier erfahrt ihr noch mehr über den Rimjob >>

Diese Sexstellungen eignen sich perfekt für den Rimjob

1. Face Sitting

Der aktive Partner legt sich entspannt auf den Rücken, während der Partner, der anal verwöhnt werden soll, sich auf dein Gesicht setzt. Das bedarf zwar einiges an Ausdauer und Kraft in den Oberschenkeln, hat es aber dafür ganz schön in sich. So kommt der aktive Partner nämlich in den Genuss, ganz nah dran zu sein, wenn seine bessere Hälfte zum Orgasmus kommt und der passive Part ist in der Lage, die anale Befriedigung ganz genau zu kontrollieren.

2. 69er Stellung

Der Klassiker unter den Stellungen für orale Befriedigung funktioniert natürlich auch von hinten. Hier kommen beide Partner voll auf ihre Kosten, während sie sich gegenseitig zärtlich den Po lecken. Wer ganz mutig ist, kann auch versuchen, die Zunge etwas hineinzuschieben. Doch Vorsicht: Das ist gar nicht so einfach – schließlich ist der Anus ja ein Muskel, der im Normalfall zusammengezogen ist.

3. Der Frosch

Die Sexstellung mit dem lustigen Namen hat es faustdick hinter den Ohren. Hier legt sich derjenige auf den Rücken, der gerne anal verwöhnt werden möchte. Dabei werden die Beine angewinkelt und mit den Händen Richtung Kopf gezogen. Sportlich, sportlich! In dieser Position ziehen sich die Pobacken optimal auseinander, sodass der aktive Partner einen guten Zugang zum Anus erhält.

4. Doggy-Style

Auch der Doggy-Style gilt als Bestseller unter den Sexstellungen. Kein Wunder also, dass die Hündchenstellung auch beim Rimjob besonders beliebt ist. Der Empfangende geht auf alle viere, während sein Partner von hinten den Anus mit der Zunge verwöhnt. Im Hohlkreuz schiebt sich der Po übrigens noch etwas höher.

5. Im Stehen

Im Stehen macht das Polecken gleich doppelt so viel Spaß – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. In dieser Position kniet oder sitzt der aktive Part, während der Empfänger des Rimjobs vor ihm steht. Der aktive Part hat in dieser Stellung beide Hände frei, um seinen Partner zusätzlich auch noch mit seinen Händen zu verwöhnen.

Auch spannend: Venus Butterfly – mit DIESER Fingertechnik kommst du gleich dreifach zum Orgasmus >>

Datum: 18.09.2020
Auotrin: Claudia Riedel