Capsule Wardrobe: In 4 Schritten zum minimalistischen Kleiderschrank

Capsule Wardrobe: In 4 Schritten zum minimalistischen Kleiderschrank

Minimalismus liegt derzeit stark im Trend! Weg von Massen an Kleidung, die wir eh nie tragen – her mit mehr Nachhaltigkeit. Wir verraten euch, wie ihr euren Kleiderschrank in ein paar Schritten zur Capsule Wardrobe umfunktioniert!

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Bei dem Trend der Capsule Wardrobe geht es um den Minimalismus-Gedanke. Wir wollen aufgeräumt sein und unnötigen Ballast loswerden. Das tut nicht nur der Seele, sondern auch der Umwelt und unserem Geldbeutel gut.

Bei der Capsule Wardrobe sollte unser Kleiderschrank so viele Teile beinhalten, dass wir immernoch nach Lust und Laune kombinieren können – ganz ohne an Massen von (ungetragener) Kleidung zu ersticken. Die magische Zahl lautet 37! Ob ihr euch genau auf diese Zahl festlegen wollt, oder ein paar mehr oder weniger Teile behaltet, ist natürlich euch überlassen. Wie ihr euren überfüllten Kleiderschrank in eine Capsule Wardrobe verwandelt, verraten wir euch in 3 einfachen Schritten.

Capsule Wardrobe in 4 Schritten

1. Kleiderschrank ausmisten

Um das Überangebot an Kleidung aus deinem Schrank loszuwerden, musst du dir zuerst einen Überblick verschaffen. Nimm dir also genug Zeit für diesen Schritt und räume den Schrank vollständig aus.

Sortiere die Kleidung am besten nach Kategorie (Pullover, Hosen, Röcke…), damit du eine bessere Übersicht hast.
Gehe nun Teil für Teil durch – alles, was nicht mehr passt, nicht sitzt, kratzt, kaputt oder aufgetragen ist, kommt ausnahmslos weg.

Kleidung, von der du dich niemals trennen solltest>>

Für die Capsule Wardrobe solltest du auch die Teile aussortieren, die du einfach nie trägst. Fokussiere dich auf alles, was sich gut kombinieren lässt. Basic Teile sind unabdingbar. Aber auch Hingucker, die eine schlichte Garderobe ergänzen, sind wichtig. Alles, was du regelmäßig anhast, gehört zum Kern deiner Capsule Wardrobe.

Kleiderschrank ausmisten: Die 6 besten Tipps>>

2. Basis zusammenstellen

Schau dir nun an, welche Kleidungsstücke du hast und welche du noch benötigst, um alles sinnvoll miteinander zu kombinieren. Konzentriere dich dabei vor allem auf Basics und entscheide dich für gewisse Farbwelten. Besonders geeignet sind Beige, Camel, Grau, Schwarz und Weiß. Vergiss nicht, auch Accessoires mit einzubeziehen!

Kleidungsstücke, die du zwar magst, aber die einfach zu nichts passen, kannst du vielleicht an eine Freundin verschenken oder sogar verkaufen.

3. Capsule Wardrobe vervollständigen

Nachdem du aussortiert und eine Bestandsaufnahme gemacht hast, geht es nun daran, die Capsule Wardrobe sinnvoll zu ergänzen. Hierbei geht es nicht darum, Unmengen an neuen Klamotten zu kaufen. Sondern vielmehr, die Teile, die du schon hast, kombinierbar und modisch zu gestalten. Überlege dazu, womit du dich wohlfühlst: Magst du ein paar Farbtupfer auf den Basic-Farben? Liebst du es sportlich? Brauchst du ein paar elegante Hingucker?

Nun gehe ganz gezielt shoppen und kaufe Teile, die sich mehrfach zu deiner bisherigen Basis kombinieren lassen. Ein edler Blazer, ein gemütlicher Cardigan, eine sportliche Hose.

4. Kleidung sorgfältig aufbewahren

Damit du an der Kleidung lange Freude hast, solltest du sie ordentlich verwahren. Sortiere Unterwäsche in Boxen oder Schubladen, lege Wollpullis sorgfältig übereinander, denn sie leiern aus, wenn man sie an Bügeln aufhängt. Schutzhüllen bieten Blazern, Mäntel und Jacken Schutz vor Staub und Schmutz.

Hier tolle Basics für den Caspsule Wardrobe shoppen

 
Marc Cain Berlin Fashion Week 2023
Auf der Berlin Fashion Week 2023 haben Labels wie Marc Cain, Namilia oder SF10G uns ganz frisch gezeigt, wie wir Fake Fur stylish kombinieren. Im Herbst/Winter...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...