Frisuren & Co. SO kaschierst du deinen Haaransatz

Dein letzter Friseurbesuch ist schon etwas länger her? Damit stehst du derzeit nicht alleine da! Doch während du dich nach dem Frisch-vom-Friseur-Gefühl sehnst, interessiert sich einer so gar nicht dafür und wächst munter weiter: Dein fieser Haaransatz! Wir verraten dir Tipps, mit denen du ihn perfekt kaschieren kannst.

so-kaschierst-du-deinen-haaransatz

Tipps – so kaschierst du deinen Haaransatz

1. Die richtige Frisur

Mit der richtigen Frisur kannst du deinen ungeliebten Haaransatz im Nu verstecken. Da glatte und strenge Stylings deinen Ansatz noch mehr betonen, ist der Undone Look besonders beliebt. Je zerzauster, desto besser! Egal ob Dutt, Pferdeschwanz oder Half-Bun – im Undone Look verschmilzt dein herausgewachsener Ansatz perfekt mit der messy Frisur und wirkt schon fast etwas gewollt. Das klingt doch gut, oder? Übrigens: Auch ein Pony tut einiges dafür, um von einem unschönen Haaransatz abzulenken. Oder ihr legt den Scheitel einfach mal von der einen, zur anderen Seite. Das kann wahre Wunder bewirken!

Auch spannend: Haare selber färben >>

2. Haar-Accessoires

Eine tolle Alternative, um einen Haaransatz zu kaschieren, sind natürlich auch Haar-Accessoires wie Bänder, Tücher oder Haarreifen. Die schicken It-Pieces verstecken den Ansatz nicht nur, sie lenken auch hervorragend davon ab! Und wenn mal gar nichts mehr geht, dann hilft immer noch ein Hut! Einfach die Längen zu großen Wellen formen und schon sieht die Notfall-Lösung aus, wie ganz große Styling-Kunst.

3. Stylingprodukte

Auch mit den richtigen Stylingprodukten kann man etwas nachhelfen. Egal ob Ansatzpuder, Ansatzmascara oder Ansatzspray – sprüht oder pinselt ihr diese Helferlein direkt auf den Haaransatz, könnt ihr ihn bis zur nächsten Wäsche farblich etwas auffrischen. Gleiches gilt natürlich auch für das altbekannte und allseits beliebte Trockenshampoo.

Auch spannend: Pony selber schneiden – so geht's! >>


Datum: 14.04.2020

Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: