1. Juni 2016
7 Verhütungs-Mythen

7 Verhütungs-Mythen

Wer’s glaubt... wird schwanger! Wie kann das sein? Wir Deutschen sollten doch eigentlich aufgeklärt sein beim Thema Verhütung. Trotzdem gibt es viele Frauen, die sich nicht richtig mit ihrem Körper und ihrer Vergütungsmethode auskennen. Jede zehnte Frau in Deutschland wird deshalb laut Bayer HealthCare Bericht mindestens einmal in ihrem Leben ungewollt schwanger. Wir klären Sie über die wichtigsten Verhütungs-Mythen auf.

Pärchen im Bett
© thinkstock
Pärchen im Bett

Schwanger werden vor der ersten Menstruationsblutung ist nicht möglich?

Und auch bei Sex während der Periode muss Frau sich nicht vor einer ungewollten Schwangerschaft fürchten? Weit gefehlt! Doch hätten Sie es gewusst?

Eine Studie des Pharma-Konzerns Bayer belegt, dass wir zwar häufig glauben, dass wir in puncto Verhütung gut aufgeklärt sind, einige bristante Details aber doch nicht kennen.

Wir klären Sie über die 7 größten Irrtümer zum Thema Verhütung auf!

Verhütungsmythen
© thinkstock
Verhütungsmythen

Mythos:

Alle hormonellen Verhütungsmethoden wirken auf die gleiche Weise und bieten die gleiche Sicherheit vor ungewollten Schwangerschaften.

Pille
© Thinkstock, Stockbyte
Verhütung: Bei der Umfrage von Bayer stellte sich heraus, dass 65 % der deutschen Frauen nicht wissen, dass hormonelle Verhütungsmethoden unterschiedlich wirken. 

Wahrheit:

Es gibt viele unterschiedliche Verhütungsmethoden, wie z.B. die Spirale, das Hormonimplantat etc. Diese wirken aufgrund der unterschiedlichen Dosierungen und Einnahmemethoden auch verschieden. Informieren Sie sich daher immer vorher bei Ihrem Frauenarzt, welche Dosierung und Einnahmemethode für Sie am geeignetsten ist.

Verhütungsmythen-1
© thinkstock
Verhütungsmythen-1

Mythos:

Die Spirale ist für junge Frauen nicht geeignet. Erst ab einem fortgeschrittenen Alter können Frauen mit der Spirale verhüten.

Wahrheit:

Auch junge Frauen, die verhüten wollen, können sich eine Spirale in die Gebärmutter einlegen lassen. Der Vorteil ist, dass man eine längere Zeit nicht über Verhütung nachdenken muss. Sie greift nicht in den Hormonhaushalt ein und ist sicher.

verhütungsmythen-3
© thinkstock
verhütungsmythen-3

Mythos:

Während der Periode kann man nicht schwanger werden.

Endlich schwanger werden
© Rudyanto Wijaya - iStockphoto
Verhütung: 34% der deutschen Frauen glauben dieser Aussage!

Wahrheit:

Es gibt im Zyklus fünf Tage, an denen man am fruchtbarsten ist. Außerhalb dieser Zeitspanne ist eine Schwangerschaft unwahrscheinlich - aber nicht ausgeschlossen. Denn Ausnahmen gibt es immer. Für eine hundertprozentige Sicherheit sollten zusätzliche Verhütungsmittel genutzt werden.

Verhütungsmythen-4
© thinkstock
Verhütungsmythen-4

Mythos:

Während der Stillphase muss man sich über Verhütung keine Gedanken machen, da man in dieser Zeit eh nicht schwanger werden kann.

Baby
© iStockphoto
Verhütung: 22 % der Frauen wissen nicht, dass es trotz Stillen zu einem Eisprung kommen kann.

Wahrheit:

Das gleiche Prinzip wie mit der Periode: Die Wahrscheinlichkeit während der Stillphase einen Eisprung zu bekommen und schwanger zu werden, ist gering, aber Ausnahmen gibt es immer.

verhütungsmythen-5
© thinkstock
verhütungsmythen-5

Mythos:

Vor der ersten Menstruation ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Wahrheit:

Im Prinzip stimmt es, dass die erste Regelblutung die Geschlechtsreife anzeigt. Trotzdem reift das erste Ei schon in den Tagen vor der Blutung an und somit ist auch schon eine Schwangerschaft möglich.

verhütungsmythen-6
© thinkstock
verhütungsmythen-6

Mythos:

Die Pille fördert eine Gewichtszunahme bei Frauen. Dieser Mythos hält sich hartnäckig und viele sind darüber geteilter Meinung.

Wahrheit:

Fakt ist, dass die Anti-Baby-Pille bzw. das in ihr enthaltene Östrogen, Wassereinlagerungen fördert. Dadurch wird mehr Unterhautfettgewebe aufgebaut. Eine Studie eines renommierten Instituts in Köln konnte allerdings belegen, dass zwischen der Einnahme der Pille und einer Gewichtszunahme kein direkter Zusammenhang besteht. Bei der Studie wurden zwei Testgruppen gebildet — eine bekam die Pille verabreicht, die andere nur ein Placebo. Eine Ausiwkrung der Pille auf das Gewicht konnte nicht nachgewiesen werden.

verhütungsmythen-7
© thinkstock
verhütungsmythen-7

Mythos:

In den Wechseljahren können Frauen nicht mehr schwanger werden und eine Verhütung wird überflüssig.

Wahrheit:

Die ersten Zyklusschwankungen, die durch die Wechseljahre verursacht werden, treten bei den meisten Frauen ab dem 40. Lebensjahr auf. Das Ausbleiben der Regel ist aber noch lange kein Garant dafür, dass die Frau nicht mehr schwanger werden kann. Noch über mehrere Jahre hinweg, kann es unter Umständen zu einem spontanen Eisprung kommen und die Frau wird schwanger. Erst, wenn die Blutung komplett ausbleibt, ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen. Wann genau dieser Zeitpunkt einsetzt, variiert bei jeder Frau.

Lade weitere Inhalte ...