9. Januar 2017
Helferlein beim Dreh der Sex-Szenen

Helferlein beim Dreh der Sex-Szenen

Das haben Sie über die Bücher, den Film und die Darsteller von Fifty Shades of Grey garantiert noch nicht gewusst. Klicken Sie sich durch unsere 10 Fakten zu Fifty Shades of Grey.

Der Dreh von Sex-Szenen gehört für die meisten Schauspieler nicht unbedingt zu den beliebtesten Aufgaben am Set. Mit dem Kollegen oder der Kollegin so auf Tuchfühlung zu gehen, ist nicht für Jeden angenehm. Deswegen gibt es an den Filmsets immer kleine Tricks und Helferlein, die den Schauspielern die erotischen Szenen angenehmer machen sollen. So auch am Set von Fifty Shades of Grey. Laut Kameramann Seamus McGarvey hatten Jamie Dornan "einen Sichtschutz auf seinem Penis, Dakota eine Art Verband, der ihren Schambereich abdeckte und um ihren ganzen Körper ging."

So konnten beide Schauspieler sicher gehen, dass die persönlichsten Stellen am Körper gut vor neugierigen Blicken geschützt waren. Diese Maßnahmen hatten allerdings auch zur Folge, dass einige Details wie Schamhaare in der Postproduktion wieder hinzugefügt werden mussten — zusätzliche Arbeit für das Filmteam also.

Außerdem erzählt der Kameramann, der für die pikanten Szenen aus Fifty Shades Darker zuständig war, dass alle Sex-Szenen mit zwei Kameras gleichzeitig gedreht wurden, um eine unnötige Wiederhohlung der Szenen zu vermeiden.

Und trotzdem hat Hauptdarsteller Jamie Dornan nach eigenen Aussagen mit Unsicherheit zu kämpfen, wenn er sich nackt vor der Kamera zeigen soll. Aber mittlerweile nimmt der 34-jährige Brite die manchmal peinlichen Momente beim Dreh erotischer Szenen mit Humor. "Ich glaube, Humor ist wichtig, wenn man mit einem solchen Thema umgeht und wenn man sich in einer unangenehmen Position befindet. Das ist vor allem für Dakota wichtig. Einige Male befand sie sich in ziemlich verletzenden Positionen und nackt. Also brauchst du Humor, um durch solche Tage zu kommen.", äußerte sich Dornan in einem Interview.

Auch Dakota Johnson bzw. ihre Rückseite wurde in einigen Szenen von einem Po-Double ersetzt, sodass sie nicht für jeden Schlag vom heißen Mr. Grey selbst herhalten musste.

Hauptdarsteller Shades of Grey
© jamiedornanischristiangrey/ Instagram
Hauptdarsteller Shades of Grey

Kaum zu glauben, aber ursprünglich schrieb Autorin E.L. James Fifty Shades of Grey als Fanfiction-Fortsetzung der Twilight-Saga unter dem Titel "Master of the Universe". So hießen die Protagonisten anfangs nicht Anastasia und Christian, sondern Bella und Edward. Und auch sie selbst schrieb nicht unter ihrem Namen, sondern unter dem Pseudonym Snowqueens Icedragon. Doch die Kritik der Fans, die diese etwas eigenwürdige Fortsetzung im Internet lasen, war groß. Die eindeutige sexuelle Ausrichtung passte für die meisten nicht zu der romantischen Liebesgeschichte zwischen dem Mädchen Bella Swan und dem Vampir Edward Cullen. Und so schrieb E.L. James die Geschichte um und machte eine eigenständige Handlung daraus.

Auch die Umgebung, in der die Erfolgsgeschichte Fifty Shades of Grey enstand, ist etwas skurril. Die Idee kam der Autorin nämlich in der U-Bahn.

Fifty Shades of Grey Dakota Johnson
© youtube.com
Fifty Shades of Grey Dakota Johnson

Schauspieler Jamie Dornan wurde nach langen Castings letzendlich für die Rolle des dominanten, reichen, attraktiven Christan Grey ausgesucht. Um sich auf diese besondere Rolle und vor allem auf die Vorlieben seiner Rolle vorzubereiten, besuchte der britische Schauspieler nach eigenen Angaben sogar einen SM-Club, um dort das Liebesspiel zwischen einem Dominierer und seinen Gespielinnen zu beobachten und die Verhaltensweisen genau zu studieren. Und damit nicht genug: Gemeinsam mit Regisseurin Sam Taylor-Johnson stattete er auch einer Domina einen Besuch ab und ließ sich von ihr über die Welt der Dominanz und Unterwerfung aufklären. Bei so einer gewissenhaften Vorbereitung kann ja nur eine besonders glaubhafte Darstellung herauskommen.

Fifty Shades Unterwäsche
© youtube,com
Fifty Shades Unterwäsche

Anders als wahrscheinlich viele denken, präsentiert sich Anastasia Steele in Fifty Shades of Grey nicht in verführerischen Spitzen-Dessous, sondern in einem Höschen des Schweizer Wäscheherstellers Hanro. Der weiße Baumwollslip mit weißer Spitzenborte und Satin-Schleife aus der Serie "Valerie" kostet ca. 30 Franken. Und auch Christian Grey setzt auf Schweizer Qualität der Marke Zimmerli.

Ist Ihnen übrigens aufgefallen, dass Ana im ersten Teil der Fifty Shades Reihe nur ein einziges Mal in Unterwäsche zu sehen ist? Sonst ist die Darstellerin entweder komplett bekleidet oder aber gleich nackt zu sehen.

Fifty Shades darker Trailer
© PR
Fifty Shades darker Trailer

E.L. James verriet in einem Interview, dass sie sich für die Sex-Szenen vor allem von Musik inspierieren lässt. Zu jedem Teil gibt es sogar eine eigene Playlist, die man auf dem Youtube-Channel der Autorin findet.

Hören Sie rein in die Soundtracks zu den erotischen Szenen:

Für Drehbuchautoren ist es immer eine Herausforderung einen Roman so umzuarbeiten, das er auch auf der Leinwand funktioniert. Häufig müssen dabei bestimmte Szenen oder Sequenzen gekürzt oder komplett weggelassen werden. Die Leser der Bücher sind dann häufig enttäuscht, wenn sie aus dem Kino kommen, weil doch für sie wichtige Handlungsstränge viel zu kurz gekommen oder gar nicht behandelt wurden. Bei Fifty Shades of Grey hatten viele Fans mit wesentlich mehr erotischen Szenen gerechnet, denn überraschenderweise zeigen gerade einmal 20 von insgesamt 100 Filmmuten sexuelle Handlungen zwischen Anastasia und Christian. Für viele Fans eindeutig zu wenig Erotik! Bleibt abzuwarten, ob wir im neuen Teil Fifty Shades Darker mehr Sex zu sehen bekommen.

Fifty Shades of Grey Cover
© PR
Fifty Shades of Grey Cover

Die Fifty Shades Triology wurde weltweit bereits 31 Millionen Mal verkauft und immer, wenn ein neuer Teil in die Kinos kommt, steigen die Verkaufszahlen an. Damit hat die erotische Geschichte um Anastasia Steele und Christian Grey sogar "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" und Dan Browns "Der Davinci Code" überholt.

shades-of-grey-in-deutschen-schlafzimmern
© YouraPechkin/iStock
shades-of-grey-in-deutschen-schlafzimmern

Umsatzstudien belegen, dass die Verkaufzahlen für Klebeband, Kabelbinder und Seile in einem Markt in Pennsylvania drastisch nach oben geschnellt sind. Und zwar genau zu dem Zeitpunkt, als der Verkauf des Buches in den lokalen Geschäften anlief.

So viel Fifty Shades of Grey findet in deutschen Schlafzimmern statt >>

Christian Grey läuft laut Beschreibungen in den Romanen eher auf seinen Zehenspitzen als auf den Fußballen. Um den Charakter möglichst authentisch darzustellen, eignete sich auch Darsteller Jamie Dornan diese spezeielle Gangart an.

so-turbulent-war-der-weg-zum-kinofilm-shades-of-grey
© Mark Savage/Corbis
so-turbulent-war-der-weg-zum-kinofilm-shades-of-grey

Dass die Amerikaner eher prüde veranlagt sind, ist ja kein Geheimnis. Gerade deswegen war der Aufschrei in der Gesellschaft auch noch größer als besipielsweise bei uns in Deutschland. Immerhin behandeln die Bücher explizit Sexualität und sexuelle Neigungen, die vielleicht nicht die breite Masse nachvollziehen kann. So ist es auch kein Wunder, dass die Fifty Shades Bücher sogar in einigen amerikanischen Bibliotheken verboten wurden.

Lade weitere Inhalte ...