Der Zyklus des Mannes Ja, auch Männer haben einen Zyklus: So funktioniert er!

Wenn euer Freund euch das nächste Mal wieder genervt fragt: "Schatz, hast du deine Tage?", könnt ihr ihm entspannt antworten: "Nö, du aber." Denn wisst ihr was: Ja, auch Männer haben einen Zyklus und der ist sogar, nicht wie bei uns Frauen einmal im Monat, sondern jeden Tag (!) Das erklärt einiges Mädels, oder? Das dachten wir uns auch und haben uns deshalb die Tage des Mannes mal genauer angeschaut und erklären euch, wie genau sein Zyklus funktioniert. 

Männer-Freundschaft

Zyklus – Wie das?

Nicht nur Frauen sind von Hormonschwankungen betroffen – ja, auch Männer. Ähnlich, wie bei uns Frauen, sinkt und steigt auch der Hormonhaushalt der Männer. Das Ganze hat was mit dem Hormon Testosteron zutun. Wie genau das sich über den Tag verhält, erklären wir euch jetzt: 

Der Morgen: Der Testosteron-Haushalt ist auf dem Höchststand

Nach dem Aufstehen befindet sich sein Testosteron-Level auf dem Höhepunkt. Woran ihr das merkt? Spätestens daran, dass die meistens Männer morgen besonders viel Lust auf Sex haben und vor Energie nur so strotzen. Er blüht nur so vor Selbstbewusstsein und tobt sich, wenn nicht im Bett, am liebsten beim Sport aus. Hauptsache aktiv sein und sich bewegen – Seinem Tatendrang sind wortwörtlich keine Grenzen gesetzt. Kleiner Tipp: Über ernste oder sensible Themen solltest du jetzt mit deinem Liebsten nicht reden. Empathie und Einfühlungsvermögen liegen ihm während seines Männlichkeits-Trips nicht ganz so nahe. 

Der Mittag: Der Testesteron-Haushalt ist auf dem Mittelstand

Über den Mittag sinkt der Hormon-Haushalt des Mannes wieder und pendelt sich bis ungefähr 17 Uhr ein. Er ist deutlich ruhiger und nicht mehr ganz so energiegeladen, wie noch am Morgen. Man kann besser mit ihm reden und im allgemeinen ist er deutlich friedvoller als noch am Morgen. Überschüssige Energie trainiert sich dein Liebster über den Mittag mit köperlichen Aktivitäten ab. Perfektes Timing für dich, um ihn dabei zu begleiten und dort das Gespräch zu suchen. Er wird dir weitaus mehr entgegen kommen, als am Morgen und kann sich besser auf Themen einlassen. 

Der Abend: Der Hormon-Hauhalt des Mannes befindet sich auf dem Minimum

Während er am Morgen noch ein richtiger Männlichkeits-Protz war, kommt jetzt das Schmusekätzchen in ihm durch. Das liegt daran, dass das Testosteron sich nun auf seinem Tiefpunkt befindet und dafür der Gehalt des Hormons Oxytocin erhöht wird. Am liebsten liegt euer Liebster jetzt auf dem Sofa, entspannt sich und kuschelt eine Runde mit euch. Er ist jetzt besonders liebebedürftig und ist auch zu soften und sensiblen Gesprächsthemen, wie dem Kinderwunsch, bereit. Wenn ihr statt Kuscheleinheiten eher Lust auf eine wilde Liebesnacht habt, könnt ihr mit Action-Filmen oder ein bisschen Alkohol, den Testosteron-Haushalt des Mannes ganz leicht wieder erhöhen. Eigentlich ganz einfach, oder?

Vielleicht sind wir ja jetzt ein Stückchen näher dran Männer und ihr Verhalten zu verstehen...  

Schlagworte: