Mehr als nur ein erotisches Kopfkino Sexuelle Fantasien

Jeder hat sie. Egal ob beim Sex oder in der U-Bahn - erotische Fantasien gehören mit zu unserem Sexualleben, auch wenn Sie häufig totgeschwiegen werden. Wir haben insbesondere das weibliche Erotik-Kopfkino einmal genau unter die Lupe genommen.

Frau nackt mit Bettlaken

Sie sehen diesen einen Mann. In der U-Bahn. Er steigt mit seinen durchtrainierten Beinen in den Wagon und setzt sich direkt neben Sie. Der würzige Duft seines After-Shaves schleicht sanft in Ihre Nase und lässt Ihre Hormone Achterbahn fahren. Sie blicken ständig auf seine großen, gepflegten Hände und malen sich aus, was er damit wohl alles greifen, berühren und massieren könnte. Wie es wohl wäre, wenn er hier und jetzt mit Ihnen Sex haben würde. Wild und hemmungslos von hinten. Und alle schauen dabei zu.

Sex-Fantasien überkommen uns häufig beim Sex selbst oder auch im Alltag. Sie sind ein wichtiger Bestandteil unseres Sexuallebens – auch wenn sie (leider) noch einem gewissen Tabuthema in unserer Gesellschaft unterliegen. Besonders Frauen genieren sich oft, über Ihr Kopf-Kino öffentlich zu sprechen. Träumen sie meist nämlich nicht von Blümchensex im Dunklen, sondern von Orgien, fremden Männern und Gewalt. Männer hingegen sind schon etwas offenherziger mit Ihren Wünschen und Fantasien. Der Flotte Dreier beispielsweise, gehört wohl zu den begehrtesten Fantasien in der Männerwelt. Aber auch zuzusehen, wie sich die Frau selbst befriedigt, steigert die Lust des Mannes - allein durch seine Einbildungskraft. 

Die drei häufigsten Sex-Fantasien der Frau

Sex mit einem Fremden

Sie haben ihn gerade im Club kennen gelernt, er hat einen französischen Akzent und Sie verstehen eigentlich nur die Hälfte von dem, was er Ihnen ins Ohr flüstert. Aber um Kommunikation geht es Ihnen auch überhaupt nicht. Sie fragen sich insgeheim, wie seine Lippen wohl schmecken und wie sich seine leicht gebräunte Haut wohl anfühlen mag. Während den paar Sätzen, die sie wechseln, schweifen Ihre Gedanken immer wieder an eine Sache ab: Sex.
Frauen träumen häufig davon, wie es wäre, mit einem Fremden ins Bett zugehen. Jemand, den sie ab und an auf dem Weg zur Arbeit sehen, aber noch nie gesprochen haben, kann Vorlage der Fantasie werden. Oder sogar jemand völlig Fremdes. Einen Mann, den Sie mithilfe Ihrer Einbildungskraft erschaffen haben. Was uns an ihm reizt, ist das Unnahbare, das Abenteuer, das Unkomplizierte, was wir mit einem Fremden haben könnten. Eine Nacht voller wildem Sex, ohne dabei am nächsten Morgen bis zum Frühstück zu bleiben. Der Fremde hat oft kein Gesicht, keine Identität und keinen Namen. Mit Ihm kann Frau alles machen, ohne Reue.

Sex im Freien

Das Gras kitzelt an Ihren Füßen, die warme Sonne strahlt Ihnen auf die nackte Haut. Um Sie herum Natur. Sie liegen mitten auf einer großen Wiese, ein gut aussehender Mann auf Ihnen. Und der Gedanke, Sie könnten jederzeit erwischt werden, bringt Sie erst so richtig in Fahrt.
Ein Großteil der Frauen hat schon einmal von Sex in der Öffentlichkeit geträumt. Besonders der Aspekt des Entdeckt-Werdens turnt das weibliche Geschlecht in seiner Fantasie an. Aber warum? Die Gefahr, in der Öffentlichkeit erwischt zu werden, ruft im Gehirn die Reaktion des „Erregungstransfers“ hervor. Die Schaltkreise von Panik und Anspannung verbinden sich mit sexueller Erregung. In Realität sieht das jedoch ganz anders aus: Dort können sich vermutlich nur wenige Frauen vorstellen, Sex in der Öffentlichkeit zu haben, da die Angst Entdeckt zu werden häufig zum Lustkiller wird.

Orgien

Es ist nur ein Vorurteil, welches besagt, das einzig und allein Männer von Sex mit mehreren Beteiligten träumen. Auch viele Frauen erregt der Gedanke, Geschlechtsverkehr mit anderen Männern, Frauen oder sogar in Orgien zu haben. Dabei kann Gewalt und Dominanz eine große Rolle spielen: Sie sind beispielsweise gefesselt und aufgrund einer Augenbinde blind und machtlos. Sie sind den vielen Berührungen der unterschiedlichen Menschen hilflos ausgeliefert – und Sie genießen es. Auch Ihr Partner ist Teil dieser Orgie und Sie wissen, dass er sich begnügt – und nicht nur mit Ihnen. Der Gedanke, dass eine weitere, fremde Person teil Ihres Geschlechtsverkehrs wird, ist für viele Frauen sehr erregend.

Sprechen Sie über Ihre Fantasien

Sex-Fantasien müssen nicht immer in die Tat umgesetzt werden, um ein erfülltes Sex-Leben zu haben. Viel mehr sollten Sie sich von Ihren Gedanken und Fantasien inspirieren lassen. Dabei ist es besonders wichtig, dass Sie mit Ihrem Partner offen und ehrlich über Ihre Fantasien sprechen. Denn laut einer Studie des Psychologen Brett Kahr haben rund 95 Prozent der Befragten 18.000 Briten und Amerikanern noch nie über ihre sexuellen Fantasien gesprochen.

Autor: Jessica Kuch

Schlagworte: