Laut Runway: 5 Jeans, die 2023 wirklich im Trend liegen

Laut Runway: 5 Jeans, die 2023 wirklich im Trend liegen

Super baggy, ein tief sitzender Bund oder doch ein lässiger Cargo-Look? Wir verraten, welche Jeans die Laufstege dominierten und in diesem Jahr wirklich im Trend liegen.

Egal, ob Mom Jeans oder besonders tief sitzende Low Rise Modelle – die vergangenen Jahrzehnte haben so manch einen Jeans-Trend mit sich gebracht. Auch die Frühjahr-2023-Kollektionen internationaler Designerinnen und Designer zeigten, auf welche Hosen es in diesem Jahr ankommt. Wir haben einen Blick auf die Laufstege gewagt und die Jeans-Trends, die 2023 garantiert alle Herzen erobern werden, ausfindig gemacht.

Im Video: Wie oft muss ich eigentlich meine Jeans waschen?

Diese Jeans liegen 2023 im Trend 

1. Weit, weiter, Baggy Jeans 

Bereits im vergangenen Jahr wurden Jeans mit lockeren Schnitten versehen, doch 2023 darf es noch etwas mehr sein, denn: Extra weite Baggy Jeans sind einer DER Hosen-Lieblinge internationaler Luxus-Brands. Während das französische Label Chloé ein dunkelblaues, mit Nieten verziertes Modell präsentierte, zeigten Tibi, Undercover und Bally schlichte Jeans in Mittelblau. Einen coolen Twist gab es hingegen bei Vetements: Hier machte die Baggy Jeans den Anschein, auf links gedreht worden zu sein – ein Design, das garantiert jedem Look eine besondere Note verleiht. 

2. Es lebe die Extravaganz! 

Dass Jeans nicht nur lässig, sondern auch ziemlich extravagant aussehen können, bewiesen Designerinnen und Designer im Rahmen ihrer Frühjahr-2023-Kollektionen allemal. Besonders opulent ging es etwa bei Alaïa daher: Hier trugen die Models körpernahe Jeans mit opulentem Feder-Saum. Coole Punk-Modelle gab es derweil beim It-Label Annakiki sowie bei Chloé: Die locker sitzenden Hosen kamen mit Nieten-Details daher und zogen die Blicke allemal auf sich. Collina Strada, das nachhaltige Mode-Label aus New York, präsentierte die wohl verspielteste Variante und setzte auf bemalte Denim-Hosen mit abstrakten Mustern. 

3. Retro-Liebe 

Ein Denim-Klassiker, der uns in diesem Jahr endlich wieder häufiger begleitet? Schlaghosen! Die zeitlosen Modelle wurden von Mailand über Paris bis hin zu New York und London in jeder Mode-Metropole präsentiert und bewiesen, dass sie 2023 einen festen Platz im Kleiderschrank verdient haben. Während das italienische Label Blumarine auf echte Retro-Designs im Y2K-Look setzte (inklusive XXL-Schlag und grüner Waschung), zeigte Courreges eine subtilere Variante in Hellblau. Die Londoner Brand JW Anderson hüllte seine Models derweil in Flared Jeans mit coolem Nadelstreifen-Muster.

4. Alles auf Cargo 

Bereits im vergangenen Jahr feierten weite Cargohosen ihr Mode-Comeback, für 2023 hüllen sich die beliebten Modelle in festes Denim. Im Rahmen der Frühjahrskollektion zeigte Givenchy unter Kreativdirektor Matthew Williams gleich verschiedene Varianten, die mal in einem cremigen Weiß, mal in einem verwaschenen Hellblau daherkamen. Versace präsentierte indessen ein Exemplar in einem leuchtenden Neongelb – ähnlich extravagant ging es bei Ferrari zu: Hier fiel die Cargo-Jeans durch eine Batik-Optik auf. 

5. Two Tone

Zweifarbige Jeans sowie Patchwork-Modelle sind auch in diesem Jahr Teil der größten Denim-Trends. Während Stella McCartney auf Cowboy-ähnliche Designs samt schwarzen und braunen Lederbahnen setzte, präsentierte Nensi Dojaka eine subtilere Form in zwei unterschiedlichen Blautönen. Ähnliche Variationen sah man beim Londoner Label Awake. ACT N°1 kombinierte hingegen dunklen Jeansstoff mit schwarzen Stoffbahnen und kreierte so ein echtes Statement-Piece. 

Frau mit hellblauer Jeanshose
Von Baggy-Hosen bis hin zu Low-Waist-Jeans: In diesem Jahr hat so manch ein Jeans-Style die Herzen der Modewelt erobert. Im kommenden Jahr setzen wir jedoch auf...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...