12. Oktober 2021
Dank Cerec: Zahnersatz schneller einsetzbar

Dank Cerec: Zahnersatz schneller einsetzbar

Warum ein Zahnersatz notwendig wird, kann vielfältige Gründe haben. Während viele meinen, dass erst im Alter das Thema Zahnersatz wirklich relevant wird, kann es auch in früheren Jahren dazu kommen, dass zum Beispiel aufgrund von einer Erkrankung im Mundraum ein Zahnersatz notwendig wird. Was von vielen als lästig und zeitaufwendig empfunden wird, kann sich auch erheblich vereinfachen lassen – dank Cerec.

Was ist Cerec überhaupt?

Hinter Cerec verbirgt sich der Begriff „Ceramic Reconstruction“ und beschreibt eine computergestützte Behandlungsmethode, mit der die verlorene Zahnhartsubstanz in nur einer Sitzung mithilfe von hochwertiger Keramik wiederhergestellt wird. Dank einer speziellen Software muss der Zahnarzt nicht einmal einen Abdruck des Gebisses machen, sondern die Vermessung von Zähnen, Ober- und Unterkiefer erfolgt mittels computergestütztem 3D-Verfahren. Dadurch wird der Zahnersatz passgenau, was einen hohen Tragekomfort ermöglicht und für eine besonders natürliche Optik sorgt.

Wer profitiert von Cerec?

Cerec kommt in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Folgende Arten von Zahnersatz können mittels Cerec angefertigt werden:

  • Inlays
  • Veneers
  • Dreigliedrige Brücken
  • Teilkronen
  • Vollkeramikkronen (in Zirkon oder Glaskeramik)

Zahnersatz ist nicht nur etwas für ältere Menschen, sondern kann jeden bereits in jungen Jahren betreffen. Kommt es beispielsweise zu Erkrankungen im Mundraum wie zum Beispiel Karies, kann es schnell zu Zahnschädigungen kommen, die die Funktion der Zähne und auch das ästhetische Gesamtbild beeinträchtigen.
Nicht selten leiden weibliche Patienten unter Zahnschädigungen, sodass sie sich kaum mehr trauen, Lippenstift zu tragen und alles versuchen, um von ihrem Lächeln abzulenken. Beschädigte Zähne können jedoch sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einem Unwohlsein und einem verminderten Selbstbewusstsein führen.
Keramik ist vor allem dann beliebt, wenn ein Zahnersatz an stark sichtbaren Zähnen wie den Frontzähnen notwendig wird. Das Material sorgt für ein besonders originalgetreues und natürliches Endergebnis. Zudem kommt es immer wieder vor, dass Patienten unter einer Unverträglichkeit gegenüber Gold oder Amalgam leiden. In den Fällen ist auch unbedingt zu Keramik zu greifen.

Vorteile der Cerec-Methode

Der wohl größte Vorteil der Cerec-Methode ist, dass viele Arbeitsschritte wegfallen und sich sowohl Patienten als auch der Zahnarzt jede Menge Zeit sparen. Viele haben Angst vor einem Zahnersatz, da er viel Zeit, die über viele Sitzungen verteilt wird, erfordert. Mit der Cerec-Methode ist der Zahnersatz bereits in einer Sitzung erstellt.

Darüber hinaus ist kein Abdruck notwendig. Viele Patienten empfinden vor allem den Abdruck als einen der unangenehmsten Teile, wenn es darum geht, einen Zahnersatz anfertigen zu lassen. Häufig geht der Abdruck mit einem Würgereiz einher und hat einen Geschmack, der von vielen als eklig bezeichnet wird. Diese Tortur bleibt Patienten bei Zahnersatz mittels Cerec erspart.

Auch ein Provisorium ist bei einem Zahnersatz, der mit Cerec angefertigt wird, nicht von Nöten. Vielen ist ein Provisorium zu umständlich, da es herausfallen oder sich unangenehm im Mundraum anfühlen kann. Mit der Cerec-Methode wird ein Provisorium vermieden, da Patienten bereits nach dem ersten Termin mit dem fertigen Zahnersatz die Zahnarztpraxis verlassen.

Wie läuft die Behandlung mittels Cerec ab?

Ein klassisches Cerec-Gerät besteht aus einem Computer, einer 3D-Kamera und einer Schleifmaschine. Diese Zusammensetzung macht es erst möglich, dass alle Behandlungsschritte in nur einer Sitzung durgeführt werden können.

Zu Beginn werden die Zähne entsprechend vorbereitet: Der Zahnarzt entfernt Karies, alte Kronen und Füllungen. Danach wird ein digitaler Abdruck erstellt. Die Kamera des Gerätes vermisst den Ober- und Unterkiefer und muss die Zähne dabei nicht berühren. Die Abmessung erfolgt deshalb so genau, da die Kamera eine Million Bildpunkte in der Sekunde aufnimmt.

Nach nur 2 Minuten ist eine sehr detaillierte 3D-Aufnahme entstanden, welche auf einem Computerbildschirm dargestellt wird. Der behandelnde Zahnarzt kann somit die Zähne und den Kiefer begutachten und mit der Herstellung der Keramik beginnen.

Nun kommt das computergestützte Schleifverfahren – auch Computer-Aided Manufacturing oder CAM genannt – zum Einsatz. Der notwendige Zahnersatz wird mit einer mehrachsigen Schleifmaschine ausgefräst – mit diamantierten Schleifkörpern, um maximale Präzision zu erlangen.

So lässt sich ohne großen Zeitaufwand ein individueller Zahnersatz anfertigen, der eine lange Haltbarkeit und eine hohe Passgenauigkeit hat.

Fazit

Die Cerec-Methode ist nicht nur äußerst effektiv, sondern spart sowohl den Patienten als auch dem Zahnarzt jede Menge Zeit. Darüber hinaus bietet Cerec viele weitere Vorteile, weshalb es zu einer immer beliebteren Methode des Zahnersatzes wird.

Lade weitere Inhalte ...