18. Januar 2011
Strippen für die Internet-Liebe?

Strippen für die Internet-Liebe?

Sexy Mails und neckische Spielchen vor der Webcam – das kribbelt. Doch wie reagiert man, wenn der Online-Flirt plötzlich aufs Ganze gehen will? Ganz cool, raten Em und Lo.

Computer
© iStockphoto
Computer

Liebe Em & Lo,

mein Mann ist vor zwei Jahren gestorben. Danach war ich lange nicht bereit für eine neue Beziehung. Aber mit 42 Jahren bin ich doch zu jung, um für immer allein zu bleiben… Deshalb habe ich mich bei einem dieser Flirtportale im Internet angemeldet und auch jemanden kennengelernt. Was soll ich sagen? Er ist einfach toll! Wir schreiben uns seit einem Monat täglich und flirten via Webcam. Nun will er aber mehr, nämlich virtuellen Sex. Mit Strippen, Sich-Anfassen und all dem Kram. Ich bin weiß Gott nicht spießig, aber bei der Sache fühle ich mich gar nicht wohl. Wenn, dann will ich es live mit ihm tun. Er spielt nun die beleidigte Leberwurst und will so lange nicht mehr chatten, bis ich mich für ihn ausziehe. Soll ich das mit - machen?

Eure „Cyber-Zauderin“

Liebe Cyber-Zauderin,

hurraaaa, Sie haben sich wieder rausgetraut! Ob online oder in irgendeine Bar – völlig egal … das ist super! Doch, zack, da kommt es schon, unser ABER: Wie alles im Leben haben auch Online-Beziehungen ihre Nachteile. Daher unser Standard-Tipp an alle, die ihr Herz per Internet verschenken wollen: „Verlieb dich nie zu sehr in jemanden, dem du nur dank technischer Hilfsmittel in die Augen blicken kannst!“

Video-Chats machen es zwar leichter, sich näherzukommen, aber Dinge wie Geruch, Tischmanieren oder, ganz wichtig, das Kussverhalten, lassen sich nur in der Realität ergründen. Betrachten Sie Ihren Cyber-Mann bitte, bitte erst mal „nur“ als tollen Zeitvertreib. Genießen Sie die Vorfreude auf seine Mails, genießen Sie das Kribbeln im Bauch – wer weiß, ob das noch da ist, wenn Sie ihm gegenüber - stehen. Genießen Sie auch das Gefühl, sich Sex mit ihm vorzustellen – wenn Ihnen danach ist. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass Sie sich nun als Straps-Babs vor der Kamera räkeln müssen, weil er das so will. Vermutlich springen Sie doch auch sonst nicht mit jedem Typen sofort ins Bett, oder?

Deshalb ist seine Reaktion auf Ihr Nein kindisch und ehrlich gesagt ziemlich respektlos. Das könnte ein Hinweis darauf sein, dass er nicht ganz so toll ist, wie Sie bisher dachten. Aber es macht ihn auch nicht total schlecht. Es bleibt dabei: Sie müssen ihn treffen. Danach ist genug Zeit, sich zu entscheiden. Und immer dran denken: Auch wenn sich mit dem Online-Mann alles richtig anfühlt, schulden Sie dem Realo-Mann gar nichts!

Einen virtuellen Gruß senden Em & Lo

Lade weitere Inhalte ...