Aufregende Sexspiele 5 heiße Tipps für BDSM-Einsteiger

Zugegeben, spätestens seit "Shades of Grey" ist unsere Neugier auf Fesselspiele & Co. gewachsen. Doch wo anfangen, wenn man sich auch einmal am BDSM-Sex ausprobieren möchte? Wir haben da ein paar heiße Tipps!

bdsm–5-heiße-tipps-fuer-einsteiger

Wer keine Lust mehr auf Blümchensex und Löffelchen hat, kann mit BDSM (Bondage, Discipline & Dominance, Submission & Sadism, Masochism) etwas Abwechslung zwischen die Laken bringen. Das Liebesspiel zwischen Dominanz und Unterwerfung, hat es jedoch ganz schön in sich und ist wirklich nichts für schwache Nerven. Schließlich stehen hier neben Lust und Macht, oft auch Schmerzen im Vordergrund. Wer BDSM einmal ausprobieren möchte, sollte dies also am besten mit einem Parner tun, dem man vollkommen vertrauen kann. Und dann wären da noch unsere 5 heißen Einsteiger-Tipps, mit denen der "harte Sex" garantiert zu einem prickelnden Erlebnis wird. 

5 heiße Tipps für BDSM-Einsteiger

1. Augenbinden

Augenbinden sind ein sachter Einstieg in den BDSM-Sex. Mit dem Accessoire lassen sich nämlich ein paar tolle Dinge anstellen. Der wegfallende Sehsinn schärft alle anderen Sinne, wodurch das gesamte Lustempfinden intensiviert wird. Die Kontrolle gibt man an seinen Partner ab. Was man lediglich selbst tun muss: Sich völlig hingeben, vertrauen – und genießen!

2. Feuer und Eis

Besonders erotisch ist es beim BDSM auch, mit Hitze oder Kälte zu spielen. Warmes, flüssiges Wachs kann einen ganz schön auf Hochtouren bringen. Spezielle Niedrigtemperaturkerzen wurden extra für Paare konzipiert, die Spaß am Spiel mit dem Feuer haben. Aber auch Eis ist ein beliebter Lustmacher. Wer seinen Partner mit einem Eiswürfel verwöhnt und dabei ganz langsam über seine Lustzonen fährt, bringt ihn mit Sicherheit an seine Grenzen.

3. Fesselspiele

Der Klassiker – und zwar zu Recht! Handschellen sind ein weitverbreitetes Sex-Spielzeug und dürfen in keinem BDSM-Spielchen fehlen. Der mit ihnen verbundene Kontrollverlust steigert das Lustempfinden ins Unermessliche. Bettpfosten bieten sich für den Bondage-Einstieg besonders gut an. Wer seinen Partner hier fesselt, kann ihn so lange verwöhnen, bis er um Erlösung fleht. Oder man verwöhnt sich einfach selbst und lässt ihn dabei zusehen… Einsteiger, die es nicht ganz so schmerzhaft mögen, sollten übrigens zu gepolsterten Handschellen greifen.

4. Kitzeln

Auch Federspielzeug ist besonders gut für einen sanften Einstieg in den BDSM-Sex geeignet. Durch zartes Streicheln mit einer Feder kann man die Erregung seines Partners steigern. Besonders intensiv wird das Federspiel mit verbundenen Augen. Nur nicht allzu nachgiebig sein!

5. Code-Wort

Ganz wichtig für Einsteiger: Ein Code-Wort! Sobald eine Grenze überschritten wird, kann man dieses nennen und das Liebesspiel beenden. Das Code-Wort dient aber nicht nur der Sicherheit, sondern auch dem Spaß an der Sache. Schließlich kann man sich so sicher sein, dass auch der Partner den Sex in vollen Zügen genießt und niemand muss sich fragen, ob er nicht vielleicht doch gerade eine Grenze überschritten hat. Am besten wählt man ein Code-Wort, das nichts mit BDSM zu tun hat. Wörter wie "Stopp" oder "Nein" gehören zum gängigen BDSM-Wortschatz und werden demnach gern überhört.

Auch spannend: Dominanz und Unterwerfung beim Sex >>

Datum: 09.07.2020
Autor: Claudia Riedel