Das finden Männer heiß Sexposition: Auf diese 7 Stellungen stehen Männer im Bett

Männer stehen auf Dogge-Style – Vorurteil oder Wahrheit? Wir haben nachgefragt und verraten euch, welche Sexstellungen Männer besonders heiß finden.

Sexpositionen

1. Doggy-Style

Nein es ist kein bloßes Klischee – Männer stehen tatsächlich auf den Doge-Style. Sie ist mit Abstand die beliebteste Stellung beim Sex von Männern. Dafür kniet die Frau in der Vierfüßler-Stellung vor dem Mann, sodass er von hinten eindringen kann. Der Mann umfasst die Hüfte und kann so Tempo und Intensität bestimmten. Warum Männer die Position so scharf finden? Die Dogge-Stellung gilt als so reizvoll, weil Männer wie im Reich der Tiere ihre Partnerin „besteigen“, außerdem hat er freien Blick auf ihren Po und den gesamten Körper. Diese Stellung ist übrigens genauso reizvoll für uns Frauen, weil so unser G-Punkt ziemlich gut stimuliert werden kann. 
Tipp: Besonders heiß finden Männer es, wenn wir dabei über die Schulter in seine Richtung gucken.

2. Reiterstellung

Männer turnt es zusätzlich an, wenn sie sehen, wie viel Spaß wir beim Sex haben. Deshalb ist die Reiterstellung eine sehr beliebte Position bei Männern. Hier haben sie einen Blick auf unser Gesicht und unsere Kurven. Sie werden von uns verwöhnt und können ihre Hände frei einsetzen. Vielleicht, um unser „Knöpfchen“ zu drücken oder mit einem festen Griff an den Hüften die Bewegungen zu intensivieren.

3. An der Wand

Auch wenn Männer es vielleicht nicht so offen zugeben würden, sie stehen auf Bestätigung und wollen unsere Lust und Leidenschaft sehen. Was eignet sich da besser als die Position im Stehen? Die Frau packen, hochheben und gegen die Wand drücken – mehr Männlichkeit geht kaum oder? Ok, manchmal lassen es die Muskeln oder das Gewicht vielleicht nicht zu, aber dann reicht es schon, wenn wir uns an die Wand lehnen und ein Bein anziehen. Das ganz funktioniert übrigens auch bestens, wenn wir uns umdrehen.

4. Elefantenstellung

Gut, die Bezeichnung klingt etwas irreführend, aber eigentlich handelt es sich hierbei nur um eine andere Form vom Doge-Style. Die Frau liegt dabei auf dem Bauch, hat die Beine geschlossen und der Mann dringt von hinten in Liegestütz ein. Männer lieben diese Position, da sie etwas Animalisches hat und er unseren Körper unter sich spüren kann. 
Tipp: Wenn wir mitspielen und unser Becken vom Boden losen und unseren Popo nach oben drücken, wird es ihn zusätzlich heißfachen.

5. Beine zur Brust

Generell gilt, je tiefer der Mann mit seinem Penis eindringen kann, desto größer ist die Erregung (natürlich gibt es hier auch immer Ausnahmen). Am besten gelingt das, wenn die Frau sich auf den Rücken legt und die Beine ganz fest zur Brust zieht. Der Mann kniet sich vor seine Partnerin und kann so tief in sie eindringen. 

6. Auf dem Tisch

Auf dem Tisch, der Küchenzeile oder dem Regal – worauf die Frau sitzt, ist bei dieser Position nicht ausschlaggebend. Sie sitzt mit gespreizten Beinen auf einem Möbelstück, dass sich idealerweise auf seiner Hüfthöhe befindet. Er steht zwischen ihren Beinen und kann Intensität und Tempo bestimmen. Besonders heiß findet er es, wenn wir uns hinlegen und er direkten Blick auf unsere Brüste und Gesicht hat. 

7. Schaukelpferd

Der Mann sitzt hierbei auf einem Stuhl und sie setzt sich auf sein Glied. Nun kann die Frau ihre Hüften kreisen lassen – nach links und rechts, vorne und hinten, oben und unten… Männer lieben diese Position, weil die Partnerin mit ihrem Beckentanz ganz unterschiedliche Dinge anstellen kann.