Hunde Darum drehen sich Hunde im Kreis, bevor sie sich hinlegen

Ist es nicht zu niedlich, wie Hunde sich im Kreis drehen, bevor sie sich schlafen legen? Aber warum machen sie das eigentlich?

Welpe schläft

Hundeliebhaber haben dieses unfassbar niedliche Verhalten sicherlich schon häufiger bemerkt, fast jedes Mal, bevor sich der Hund schlafen legt, dreht er sich ein paar Mal im Kreis. Wir haben uns gefragt, warum unsere Fellnasen das eigentlich machen.

Auf den Spuren der Vergangenheit

Dass Hunde ihre Kreise ziehen, bevor sie sich ins Bett legen, hat einen einfachen Grund. Dieser liegt jedoch einige Jahre zurück. Das Verhalten hängt mit den Wurzeln unserer Vierbeiner zusammen. Als Hunde noch wild lebende Tiere waren und sich Nacht für Nacht ihren Schlafplatz suchen mussten und kein warmes und weiches Körbchen hatten, in welches sie sich reinkuscheln konnten.

Das ist der Grund:

Bevor Hunde als Haustiere mit Hundekörbchen gehalten wurden, mussten unsere Fellnasen sich ihre Schlafplätze in der freien Wildbahn suchen. Dafür mussten sie hohes Gras und Unterholz niedertreten, um sich und ihren Welpen ein weiches und bequemes Bett zu schaffen, erklärt die Soziologie-Professorin und Tierbuch-Autorin Leslie Irvine im LiveScience Magazin. Das ging am besten, in dem die Hunde den Schlafplatz kreisförmig abliefen und platt traten. 
Des Weiteren konnten Hunde so mögliche Gefahren ausfindig machen und Schlangen oder große Insekten von ihrem Schlafplatz vertreiben. So wussten die Vierbeiner, dass sie und ihre Welpen gefahrlos schlafen konnten. Zudem war dies ein territoriales Zeichen für andere Hunde, dass dieses Gebiet bereits belegt ist.

Datum: 12.10.2019

Autor: Laura Pfeiffer