24. Juni 2013
Für jede Figur der passende Bikini

Für jede Figur der passende Bikini

Egal ob Breite Hüften oder kleiner Busen - Bikinis kann wirklich jede Frau tragen. Sie braucht nur das passende Modell. PETRA zeigt, wie Sie ein Bäuchlein verstecken und ein kleines Dekolleté groß raus bringen.

Bikini Watercult
© Watercult
Bikini Watercult

Kleiner Busen

Ein kleines Dekolleté ist kein Grund, auf einen tollen Bikini im Sommer zu verzichten. Mit dem richtigen Schnitt wird auch eine kleine Körbchengröße zum echten Hingucker. Das beweist auch der Bandeau-Bikini von Watercult, ca. 100 Euro.

Tipp:

Bunte Muster zaubern Größe: Ihr Bikini-Oberteil sollte eine kräftige und auffällige Farbe haben, um es größer erscheinen zu lassen. Helle Farben, wie Rot, Pink und Orange sind ideal. Auch Blumenmuster machen sich bei einer kleinen Oberweite gut und sind diesen Sommer auch absolut im Trend.

Der richtige Schnitt: Farbe alleine bewirkt noch keine Wunder. Der richtige Schnitt für das Bikini-Oberteil ist gefragt. Neckholder- und Bandeau-Bikinis sind genau das richtige für Sie. So wird die Oberweite optisch vergrößert.

Puschen: Pusch-Ups sorgen nicht nur bei BH's für eine Körbchengröße mehr, sondern sind auch in hochwertigen Bikinis verarbeitet und lassen ein kleines Dekolleté größer wirken.

C&A Fransen-Bikini
© C&A
C&A Fransen-Bikini

Der Fransentrend geht in die nächste Runde! Was im Winter schon an Taschen, Hosen und T-Shirts zu finden war, erobert nun auch die Bademode. Fransen sind ein echter Hingucker und zaubern oben rum mehr Größe.

Fransen-Bandeau-Bikini von C&A, ca. 30 Euro.

Blumen-Bikini
© Lascana
Blumen-Bikini

Bandeau-Oberteile sind genau das richtige, um ein größeres Dekolleté zu zaubern. Mit einem bunten Blumenmuster wirkt es noch üppiger.

Bikini über Lascana von Marie Clare, zusammen ca. 105 Euro.

Monsoon Bikini
© Monsoon
Monsoon Bikini

Knallige Farben und ein Neckholder-Schnitt - genau das richtige, um eine Körbchengröße mehr zu schummeln.

Bikini von Monsoon, zusammen ca. 35 Euro.

Seafolly
© Seafolly
Seafolly

Große Oberweite

Sie haben das, was sich so manche Frau wünscht! Eine große Oberweite muss man im Bikini keinesfalls verstecken! Nur einen guten Halt sollte Ihr Bikini mitbringen. Wie dieser Schalen-Bikini im trendigen Streifenmuster von Seafolly, ca. 120 Euro.

Tipp:

Bügel: In Ihrem Bikini-Oberteil sollte ein stützenden Bügel verarbeitet sein. So bleibt alles an seinem Platz und Sie müssen am Strand nicht auf Wasserschlachten oder Schwimmwettbewerbe verzichten. Schalen-Oberteile, die einem BH ähneln sind für Sie am geeignetsten. Auf Bandeau-Bikinis sollte aber verzichtet werden. Hier herrscht "Verrutschgefahr".

Seafolly dunkles Bikini
© SEAFOLLY
Seafolly dunkles Bikini

Für Kurvenstars! Der Bikini von Seafolly untersützt eine große Oberweite und kaschiert Hüften, ca. 120 Euro.

Bikini Hoss Intropia
© Hoss Intropia
Bikini Hoss Intropia

Ein Bikini mit Schalen-Oberteil hält eine große Oberweite dort, wo sie hin gehört. Bikini von Hoss Intropia, ca. 90 Euro.

Monsoon Bikini
© Monsoon
Monsoon Bikini

Ein Bikini für alle kurvigen Mädels. Von Monsoon, ca. 55 Euro.

beyonce-bikini-schwarz
© N.Schmidt
beyonce-bikini-schwarz

Breite Hüften

Machen Sie es wie Soul-Queen Beyoncé Knowles! Ein breites Becken ist keinesfalls ein Hindernis für Bikini-Fans. Wählen Sie Schnitte und Stoffe, die die Hüften kaschieren und und dafür die Oberweite betonen. Beyoncé macht's vor, in einem Neckholder Bikini von H&M, ca. 10 Euro.

Tipp:

Form: Wählen Sie eine Höschen-Form, die die Hüften ein bisschen kaschiert. Dunkle Farben ohne Muster sind hier am besten geeignet. Ein Hochgeschnittenes Bein verlängert optisch und lässt Sie schmaler aussehen.

Knoten-Star: Besonders gut eignen sich Höschen zum Binden. Die schneiden nicht ein und lassen sich jeder Hüftform anpassen.

Bikini mit Palmendruck, von Hunkemöller, ca. 23 Euro.

Grünes Bikini Chiemsee
© Chiemsee
Grünes Bikini Chiemsee

Das breite Bündchen trägt nicht auf und rundet die Hüfte optimal ab. Von Chiemsee, ca. 55 Euro.

Blauer Badeanzug
© Watercult
Blauer Badeanzug

Der blaue Badeanzug von Watercult umhüllt die Hüfte optimal. Durch den verlängerten Beinansatz wirken auch die Oberschenkel kleiner. Badeanzug, ca. 66 Euro.

Bäuchlein

Ein kleiner Ansatz um die Mitte lässt sich mit wenigen Tricks kaschieren und zaubert eine wundervolle Taille. So müssen auch kurvige Frauen nicht auf einen Bikini verzichten. Hier: Bikini von La Redoute, ca. 50 Euro

Tipp:

Kaschieren: Ein kleines Bäuchlein lässt sich wunderbar mit einem hochgeschnittenen Höschen kaschieren. Dunkle Farben tragen dazu bei, die Silhouette noch schmaler aussehen zu lassen. Ein Tankini wäre auch eine optimale Wahl.

Urban Outfitters Bikini
© Urban Outfitters
Urban Outfitters Bikini

Hochgeschlossener Bikini für einen schlanken Bauch. Von Urban Outfitters, ca. 35 Euro.

Watercult Badeanzug
© Watercult
Watercult Badeanzug

Ein Bikini ist kein Muss. Wer sich in einem Badeanzug wohler fühlt, ist mit diesem Modell von Watercult gut bedient, ca. 80 Euro.

Badetuch Hunkemöller
© Hunkemöller
Badetuch Hunkemöller

Ein Bikini von letzter Saison erstrahlt mit diesem Tuch von Hunkemöller im neuen Look. Außerdem kaschiert es ein kleines Bäuchlein, ca. 10 Euro.

Surania
© Surania
Surania

Wer in den Läden keinen passenden Bikini für sich findet, der kann sich jetzt sein Traum-Swimwear-Modell selbst Zusammenstellen. Auf surania.de lassen sich Bikinis in diversen Farben und Formen selbst gestalten. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und werden Sie zum Hingucker an jedem Strand.

Lade weitere Inhalte ...