14. Juli 2017
Die schönsten Street Styles

Die schönsten Street Styles

Wie trägt man eigentlich eine Streifenhose? Und welches Teil darf diesen Sommer auf keinen Fall in unseren Kleiderschränken fehlen? Diese Street-Style-Damen machen's vor – und verführen mit super coolen Looks. Lust auf's Nachstyling? Na dann los!

Trendige Looks – direkt von der Straße

Shorts an, Shirt drüber, Sneaker zuschnüren – toll aussehen! Klingt einfacher als es ist? Nö, denn unsere Tipps und Tricks helfen euch dabei, coole Sommer-Ouftfits zu konzipieren, ganz ohne großen Aufwand. Unsere Vorlage? Natürlich diese lässigen Street-Style-Looks, die uns verraten, welche Mode dieses Jahr besonders angesagt ist. Also, worauf wartet ihr noch? Kleid an, Jacke drüber, Pumps zuschnüren – und los geht's!

Print-Shirts richtig kombinieren

Sie sind beliebter denn je: lockere Oberteile mit Druck, die nach Papas altem Schlafshirt aussehen – oder wie aus dem 80er-Second-Hand-Shop am Ende der Straße. Damit trotz des maskulinen Schnittes unsere Femininität nicht zu kurz kommt, stylen Modekenner Bandshirts und Co. am liebsten zu figurbetonten Röcken und Jeans.

Wichtig: Das Unterteil sollte die Taille betonen, so wie die High Waist Denim oben im Bild. Das gibt den notwendigen weiblichen Schliff. Ein paar schlichte Heels, eine passende Clutch oder eine kleine Umhängetasche – fertig ist das raffinierte Outfit, das Lässigkeit und Sexiness verbindet. Tipp: Das Shirt ist samt Druck das main piece des Outfits. Deswegen sollten die anderen Teile in schlichten Farben und ohne Muster gehalten sein.

Cooles Karoteil. Aber wie trage ich es?

...Das könnten wir denken, wenn uns Kleidung mit dem kleinen schwarz-weißen Kachelmuster vom Kleiderbügel aus anlächelt. Zu aufwendig, es zu stylen? Nein, denn eigentlich verlangt Karomuster nicht viel. Man nehme ein schlichtes T-Shirt, dessen farblicher Slogan das sonst zu schwarz-weiß werdende Essemble bricht – kombiniert dezenten Schmuck, schnappt sich schlichte Sneaker oder ein paar schwarze Pumps – schon haben wir den perfekten Sommerlook für einen Spaziergang im Park, Shopping oder After-Work-Drink in der Szenebar.

ipp: Shirts mit feministischen Slogans sind gerade besonders in. Außerdem: Rosa passt ausgezeichnet zu Schwarz-Weiß.

One Print all over! Aber funktioniert das überhaupt?

Das tut es, solange man folgende Regeln befolgt: Oberteil und Unterteil sollten bestenfalls von einem Label kommen, und somit das selbe Dessin haben. Das Outfit funktioniert nur dann, wenn dazu kombinierte Schuhe und Taschen aus der gleichen Farbwelt kommen, sich optimalerweise mit den Farben aus dem Print gleichen. Dabei solltet ihr auf schlichte und unifarbene Accessoires setzen. Zur Not ist Schwarz immer eine gute Lösung.

Tipp: Ein auffälliges Make-up stiehlt dem Print die Show, deswegen achtet auf einen natürlichen Look. Eine dunklere Lippenfarbe allerdings kann das Outfit unterstreichen.

Stripe, Stripe, Baby! So kombiniert ihr eine Streifenhose

Zu hellen Streifenhosen passt am besten Weiß, denn das Muster ist ein echter Eyecatcher – und das sollte es auch bleiben. Wer Weiß zu langweilig findet, darf auch zu einer anderen Farbe greifen, wichtig ist nur: farblich einheitlich und einen schlichten, klassischen Schnitt sollte das Oberteil haben.

Tipp: Eine Bluse zaubert einen klassischen Look, ein T-Shirt macht das Outfit sportlicher. Je nachdem können weiße Sneaker (z.B Chucks) oder dezente Absatzsandaletten (siehe Bild) kombiniert werden.

Pink und Rot – Go oder No Go?

In der Modeschule haben wir gelernt: Pink darf nicht zu Rot kombiniert werden. Zum Glück sind wir schlauer geworden und wissen nun, dass die beiden Farben mit dem richtigen Know-how ganz wunderbar zusammen passen. Zum Beispiel wie oben im Bild: Von Kopf bis Fuß im Wechselspiel in Rot und Pink gekleidet, greifen sich die beiden Farben gegenseitig immer wieder auf. Sogar der rote Nagellack auf den Zehennägeln blitzt hervor. Chapeau!

Praktische Playsuits: Die lieben wir im Sommer

Das tolle an Einteilern? Wir müssen uns nur für einen entscheiden, Schuhe und Tasche dazu wählen – schon sind wir fertig. Mit falchen Schuhen für den Stadtbummel, mit High Heels für den Club: Man kann sie in jede Richtung stylen. Besonders schön sind Playsuits in Weiß mit transparenten Details und kleinen Aufnähern, so wie im Bild oben. Luftig, bequem und stylisch: Dieses Wunderteil darf diesen Sommer auf keinen Fall fehlen.

Bequemer geht's nicht: Diesen Sommer lassen wir den Pyjama gleich an

Hach, an diesen Trend können wir uns definitiv gewöhnen. Obwohl es nicht der tatsächliche Schlafanzug ist, den wir in der Nacht zuvor trugen, sollen die Teile so aussehen, als seien sie es. Erster Pluspunkt: Sie sind genauso bequem. Zweiter: Nur durch einen einzigen Zusatz bekommt der Look sofort Glamour. Denn mit ein paar Heels bleibt der Pyjama zwar bequem – aber sieht trotzdem extrem elegant aus. Ausschlaggebend ist dafür allerdings auch der seidige Stoff.

Lade weitere Inhalte ...