Beautytrends Wimpernverlängerung: Kosten und Fakten

Wimpernextensions bezeichnen die dauerhafte Verlängerung der natürlichen Eigenwimpern. Sie sorgen für traumhaft geschwungene, schwarze, lange Wimpern ganz ohne tägliches Kleben und Tuschen. Doch wie funktioniert es und was muss man dafür wissen? Wir verraten alles Wissenswerte zum Thema Wimpernverlängerung.

wimpernverlängerung-kosten

Wie funktioniert eine Wimpernverlängerung?

Die künstlichen Wimpern werden auf unsere echten Wimpern angebracht. Ein paar Millimeter hinterm Ansatz werden sie einzeln aufgeklebt. Das kann einige Stunden dauern! Je nach Geschmack kann das Ergebnis sehr künstlich oder eher natürlich aussehen – das hängt von der ausgewählten Länge und dem Material der künstlichen Wimpern ab. Hierbei ist es ratsam, sich im Studio vom Profi beraten zu lassen. Dauerhafte Wimpernextensions selbst Zuhause zu machen ist nicht empfehlenswert. Hierfür werden Kosmetikerinnen extra geschult und professionell ausgebildet – es handelt sich schließlich um eine sehr empfindliche Behandlung, die möglichst lange halten soll.

Wer lieber selbst Hand anlegen will: So werden Fake-Lashes richtig geklebt >>

Wimpernverlängerung: Die Kosten

Es gibt einige günstige Anbieter, die dauerhafte Wimpernextensions für unter 100 Euro anbieten. Experten warnen hier zur Vorsicht! Denn besonders der Bereich rund um das Auge ist sehr empfindlich und sollte lieber nicht Produkten von schlechter Qualität in Berührung kommen. Professionelle und qualitative Angebote bewegen sich so um die 150 bis 250 Euro.

Wie lange hält eine Wimpernverlängerung?

Gut einen Monat kann man seine Traumwimpern genießen, ohne täglich zu tuschen und zu schminken. Das liegt an unserem natürlichen Haarzyklus. Wimpern fallen nach einer genetisch festgelegten Länge von alleine aus – und die Verlängerung natürlich mit ihnen. Diese Dauer beträgt etwa vier bis fünf Wochen. Anschließend muss aber nicht wieder eine komplett neue Behandlung gezahlt werden, sondern lediglich ein Refillment, bei dem die Lücken wieder geschlossen werden. Das kostet zwischen 50 und 80 Euro.

Auch spannend: So funktionieren magnetische Wimpern >>

Pflege von Wimpernextensions

Direkt nach dem Aufkleben der künstlichen Wimpern sollten einige Dinge beachtet werden: Für die optimale Haltbarkeit sollte etwa 48 Stunden lang weder Flüssigkeit noch andere Produkte an die Wimpern gelangen. Das bedeutet kein Schwimmbad, keine Sauna, kein Sport, kein Schwimmen, kein Duschen und kein Schminken! Auch fetthaltige Cremes sollte von den Augen ferngehalten werden. Nach zwei Tagen sind all diese Dinge aber kein Problem mehr! Wer seine künstlichen Wimpern pflegen möchte, kann auf spezielle Produkte, etwa Wimpernseren, zurückgreifen. Diese gibt es in den Studios, in denen auch die Wimpernverlängerungen angeboten werden. Außerdem sollten die Augen täglich mit einem speziellen Waschgel gewaschen werden, um Öl, Staub und Flusen aus den Wimpernextensions zu entfernen.

Nachteile einer Wimpernverlängerung

Der Preis für die grundlegende Wimpernverlängerung ist relativ hoch, anschließend müssen alle vier Wochen die Lücken aufgefüllt werden. Das muss man sich leisten können! Wer sich viel Mühe gibt die Augen zu schonen und z.B. auf dem Rücken schläft, hat am längsten etwas von seiner Wimpernverlängerung. Jedoch gehört hierzu auch einiges an Disziplin.

Datum: 19.2.2020

Autor: Silva Oldenburg

Schlagworte: