Beauty-Tipps 2022: Die 4 größten Fehler bei Selbstbräunern

Beauty-Tipps 2022: Die 4 größten Fehler bei Selbstbräunern

Du magst keine blasse Winterhaut, vermeidest aber Sonnenstudios? Dann sind Selbstbräuner ein gutes Mittel, um etwas Sommer-Feeling auf die Haut zu zaubern. Damit du mit dem Ergebnis wirklich zufrieden bist, solltest du diese 4 Fehler unbedingt vermeiden!
 

Ein gebräunter Teint stimmt uns in der dunklen Jahreszeit gleich fröhlicher. Selbstbräuner haben den Vorteil, dass man bis zu zehn Tagen wie von der Sonne geküsst aussieht, ohne mit ihr oder Solarien in Berührung gekommen zu sein. Selbst Bronzer oder Make-up kann man sich sparen. Ein wenig Sommer-Feeling aus der Tube ist einfach praktisch! Doch die Meinungen über die kleinen Bräunungskünstler gehen durchaus auseinander: Während die einen darauf im Winter schwören, sagen andere einmal und nie wieder. Letzteres kann daran gelegen haben, dass das Ergebnis nicht wie gewünscht war – dies hat vielfach mit Anwendungsfehlern zu tun. Zum einen sind die Produkte innovativer und besser geworden. Was du beim Auftragen beachten solltest, verraten wir dir.

Beauty-Produkte, die jede Frau falsch verwendet>>

4 Fehler, die du beim Auftragen von Selbstbräunern vermeiden solltest

1. Die Haut wird nicht richtig vorbereitet

Wenn man für Gesicht und Körper einen Selbstbräuner verwenden will, dann muss man die Haut richtig vorbereiten. Das heißt, du solltest vorher ein Peeling machen, damit alte Hautschüppchen und Co. entfernt werden. Das ist WIRKLICH wichtig, damit die Bräunungscreme später gleichmäßig aufgetragen werden kann und es keine unschönen Flecken gibt.

2. Die Haut nachher rasieren

Wer sich regelmäßig die Beine und Co. rasiert, sollte dies ebenfalls VOR dem Auftragen der Bräunungscreme machen. Wenn man die Creme aufträgt und hinterher zum Rasierer greift, zieht man die Bräune praktisch wieder ab. Bitte also daran denken.

3. Die Bräunungscreme am Abend auftragen

Abends ist die beste Zeit, die Bräunungscreme zu verwenden. Du hast geduscht, dich rasiert und gepeelt, dann kann es praktisch losgehen. Wenn du dich abends eincremst, dann brauchst du hinterher nur noch in einen weiten Pyjama zu schlüpfen – und die Creme kann über Nacht wunderbar einziehen. Wenn man Kleidung direkt anzieht, verteilt sich das Produkt nur darin und die Creme hat keine Chance, gleichmäßig einzuziehen. Nicht nur das Ergebnis kann fleckig werden, auch die Kleidung kann verfärben.

Shopping-Tipp: Gleichmäßige Sommerbräune teilweise in Sekunden versprechen die Produkte von Revitasun – die Anwendung des Bräunungssprays ist super einfach. Eine individuelle und natürliche Sommerbräune verleiht auch das Self Tanning Drops Selbstbräuner-Konzentrat von M. Asam.

4. Du sparst die Hände aus

Damit die Hände nach der Anwendung nicht unnatürlich braun aussehen, ist das Händewaschen im Anschluss ein Muss. Unnatürlich weiß sollen sie aber auch nicht aussehen, denn so wird man sofort als Self-Tanning-Anwender enttarnt. Doof, wenn man vielleicht vorher erzählt hat, dass man im Urlaub war ... Wasche dir also die Hände, fahre danach aber leicht über den Körper, sodass sie ein wenig Tönung abbekommen. Das reicht für einen fließenden Übergang von den Armen zu den Händen aus.

Es gibt eine Foundation, die so manche Hautprobleme auf einmal löst, sich jedem Hautton anpasst – und daher bei vielen Frauen beliebt ist. Hier verraten wir dir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...