Gefährlicher Trend Darum solltest du dein Haargummi NIE am Handgelenk tragen

Sein Haargummi am Handgelenk zu tragen ist nicht nur äußerst praktisch, sondern derzeit auch voll im Trend. Doch wusstest du, dass dies auch gesundheitliche Folgen haben kann?

darum-solltest-du-dein-haargummi-nie-am-handgelenk-tragen

Egal ob bei der Arbeit oder beim Sport – wer lange Haare hat, neigt dazu, sein Haargummi stets griffbereit am Handgelenk zu tragen. Und schön anzusehen sind Scrunchy & Co. schließlich doch auch. Aber Vorsicht: Tatsächlich kann es richtig gefährlich werden, sein Zopfgummi am Arm zu tragen.

Auch spannend: Hippie-Zopf selber stylen >>

Darum solltest du dein Haargummi NIE am Handgelenk tragen

Die Kanadierin Lisa McLennan aus Kanada musste am eigenen Leib erfahren, was passieren kann, wenn man sein Handgelenk immer wieder mit einem Zopfgummi verziert. Nachdem sie über immer stärker werdende Schmerzen und Taubheitsgefühle geklagt hatte, wurde 2019 bei ihr das Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert. Hierbei handelt es sich um eine Einklemmung des Mittelhandnerves im Handgelenkstunnel, dem sogenannten Karpaltunnel. Bei der Verengung im Handgelenk wird ein stetiger Druck auf den Armnerv ausgeübt.

Großbritanniens auflagenstärkster Printzeitung Metro gegenüber, verriet Lisa, dass bei ihr Zopfgummis am Handgelenk das Syndrom ausgelöst hatten. Der Gummizug im Haargummi übt einen permanenten Druck auf das Handgelenk aus. Da genau hier die Nerven dicht an der Oberfläche liegen, können Durchblutungsstörungen und Entzündungen die Folge sein. Im schlimmsten Fall wird der Nerv sogar dauerhaft geschädigt. Ein Zopfgummi trägt Lisa nun jedenfalls nicht mehr am Arm – mit ihrer Geschichte möchte sie andere Frauen warnen.

Wer sich gerne mit hübschen Zopfgummis schmückt, sollte diese demnächst also nicht mehr am Handgelenk, sondern lieber dort tragen, wo sie auch wirklich hingehören – nämlich in den Haaren. Vielleicht ja in diesem tollen Zopf? >>

Datum: 22.06.2020
Autor: Lara Rygielski