Interview mit Frank Mattheé

Frank Matthée: So sieht die perfekte Hochzeit aus

Hochzeits-Profi und Wedding Planner Frank Matthée spricht mit Petra.de über die perfekte Planung einer Hochzeit: Von der Sitzordnung über das Party-Programm, bis hin zu Tipps, wie das Brautpaar einen kühlen Kopf bewahrt.

Franck Mattheé

Spätestens seit der spektakulären Hochzeit von Sängerin Sarah Conner und Marc Terenzi ist Frank Matthée als absoluter Profi-Hochzeitsplaner bekannt. Es folgten zwei Staffeln seiner eigenen TV-Show, in der er auch normalsterblichen Paaren den Traum einer Märchenhochzeit erfüllte. Und: Der Profi ist seit 9 Jahren Inhaber seiner eigenen Hochzeits-Agentur. Uns hat der wohl bekannteste Wedding Planner Deutschlands für das große Petra-Hochzeitsspecial Tipps und Tricks für eine gelungene Traumhochzeit verraten.

 

PETRA: Wann sollte mit der Planung der Hochzeit begonnen werden?
Frank Matthée: Generell etwa ein Jahr vorher, das hängt aber natürlich von einigen Faktoren ab. Liegt der Termin in der Hochsaison von Ende April bis Ende September, muss man frühzeitig anfangen, sonst sind die schönsten Locations ausgebucht. Außerdem sollte berücksichtigt werden, ob im In-oder Ausland gefeiert wird, wie viele Gäste kommen sollen, also wie umfangreich die Organisation wird.

 

Wann muss sich das Brautpaar worum kümmern?
Das wichtigste ist natürlich die Party-Location und die hängt von der Anzahl der Hochzeitsgäste und dem Stil der Feier ab. Die Kirche ist dagegen kein all zu großes Problem, weil viele Paare inzwischen nur standesamtlich heiraten. Bei einer kleineren Kirche reicht eine Anfrage ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstermin.

 

Worüber sollte sich das Brautpaar bei der Hochzeitplanung zuerst einig werden?
Über sehr vieles! Ich merke immer wieder, wie groß die Augen werden, wenn das Brautpaar realisiert, was alles dazu gehört. Daher macht es Sinn, einen Wedding Planer, wie mich, zu engagieren. Zu den wichtigsten Punkten gehören die Location, das Catering, das Unterhaltungsprogramm während Trauung und Feier sowie die Band. Nicht zu vergessen sind die Einladungskarten, Menükarten und Danksagungen. Dazu kommt der Fotograf, das Styling der Braut und Details wie Gästebuch, Fotoalbum und Gastgeschenke. Kleidung und Ringe stehen natürlich auch ganz oben auf der Liste.

 

Was muss das Brautpaar bei der Sitzordnung beachten? Kann man Pärchen auseinander platzieren?
Bei der Sitzordnung tun sich Paare meistens schwer. Da bedarf es einer Menge Fingerspitzengefühl: Wer passt zueinander? Wo gibt es gemeinsame Gesprächsthemen? Wie vermeidet man Reibungsflächen? Im Grunde genommen gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder platziert man Paare, meist bei runden Tischen, nebeneinander oder gegenüber, das hat bei langen Tischen den Vorteil, dass eine größere Durchmischung stattfindet, weil links und rechts andere Gäste sitzen. Wenn die Tische nach bestimmten Themen aufgeteilt werden (Kollegen, Sport-Freunde usw.), können Pärchen ruhig auch getrennt werden. Die Dame sitzt bei den Tanz-Begeisterten und der Herr am Fußballtisch. Ich bin auf jeden Fall ein Freund davon, ein bisschen mutiger zu sein.

 

Seite 1: Frank Matthée: So sieht die perfekte Hochzeit aus
Schlagworte: