Schwung im Bett 5 Tipps für mehr Abwechslung beim Sex

In langjährigen Beziehungen besteht die Gefahr, dass die Erotik verloren geht und man in eine gewisse Routine verfällt. Doch zum Glück gibt es einige Möglichkeiten, um der Routine zu entfliehen. Wir geben dir Tipps für mehr Abwechslung beim Sex.

Langfristige Beziehungen sind etwas sehr Erstrebenswertes, von dem viele träumen. Doch nach jahrelangem Miteinander ist bei vielen Paaren das Feuer ein bisschen verloren gegangen und die anfängliche Aufregung ist nicht mehr so sehr zu spüren. Man hat seine Routinen etabliert und der Alltag bestimmt das Leben.

Doch zum Glück gibt es einige Tipps und Lösungen, um aus dieser Situation wieder herauszukommen. Wir schauen im Folgenden auch verschiedene Ideen, die für mehr Abwechslung im Liebesleben sorgen und die erotische Stimmung mit dem langjährigen Partner wieder aufheizen können.

Tipp 1: Zusammen ein Sextoy kaufen

Früher galten Sexspielzeuge als schmuddelig und man hat nicht darüber gesprochen. Heutzutage hat sich das geändert. Vielleicht liegt es auch ein Stück weit daran, dass man nicht mehr den peinlichen Gang in den Sexshop auf sich nehmen muss. Stattdessen kann man z.B. im Onlineshop von ORION nach heißen Toys stöbern. Ganz besonders viel Spaß macht es, gemeinsam mit dem Partner ein Sexspielzeug auszuwählen. Auf diese Weise kommt das Thema “Sex” ganz nebenbei wieder auf den Tisch und manchmal beginnt es schon bereits beim Shopping wieder mächtig zu knistern.

Tipp 2: Neue Sexstellungen ausprobieren

Es gibt so viele verschiedene Sexstellungen, dass selbst sehr erfahrene Liebhaber nicht von sich behaupten können, schon alles erlebt zu haben. Mit der Zeit hat man sich vielleicht auf einige Dinge eingeschossen, die beiden gefallen und man ist schlichtweg etwas “faul” geworden und probiert nicht mehr so gern neue Dinge aus. Damit muss Schluss sein, sonst wird es zwangsläufig irgendwann langweilig. Neue Sexstellungen können wieder für mehr Spannung sorgen und sind für beiden Partner eine Spielwiese, um neue Dinge auszuprobieren und wieder mehr zu spüren.

Tipp 3: Den Partner überraschen

Im Bett liegen, kuscheln und dann übereinander herfallen? Das ist nicht besonders romantisch und der Reiz hat sich schnell abgenutzt. Wie wäre es also, wenn du deinen Partner mal wieder richtig überraschst? Auf welche Weise du das anstellst, ist dir überlassen. Denkbar wäre, die Wohnung romantisch zu dekorieren und so einen völlig unerwarteten (z.B. wenn dein Partner gerade von der Arbeit nachhause kommt) Moment zu kreieren. Natürlich ist dabei auch Fingerspitzengefühl gefragt. Du solltest nicht den Eindruck erwecken, dass du unbedingt wieder Sex möchtest. Eher solltest du das Gefühl vermitteln, dass du deinem Partner mit deiner Aktion etwas ganz besonders Gutes tun möchtest.

Tipp 4: Sich Zeit füreinander nehmen

Es klingt eigentlich so einfach, aber tatsächlich ist das fehlende erotische Feuer in einer Beziehung schlichtweg darauf zurückzuführen, dass man sich zu wenig Zeit füreinander nimmt. Am Anfang einer Beziehung existieren beide Partner häufig als unzertrennliche Einheit, die man fortan praktisch nirgendwo mehr alleine antrifft. Doch nach einiger Zeit kristallisiert sich heraus, dass jeder auch seine eigenen Interessen stärker verfolgen möchte und z.B. den Kontakt zu alten Freunden halten will. Wenn dies jedoch Überhand nimmt und aufgrund von eigenen Hobbys kaum mehr Raum für den Partner bleibt, leidet nicht nur das Liebesleben im Schlafzimmer – die gesamte Beziehung könnte langfristig in Gefahr sein. Nimm dir also immer mal wieder Zeit für deinen Partner und sage vielleicht einmal eine andere Veranstaltung ab, auch wenn du Lust hättest mit dabei zu sein. Bei deinem Partner sollte es sich schließlich um den wichtigsten Menschen in deinem Leben handeln. Dafür musst du auch bereits sein, manchmal auf andere Dinge zu verzichten. Wenn beide dieses Gefühl verspüren, wird sicherlich auch die Erotik wieder besser.

Tipp 5: Über Sexfantasien sprechen

Sich über schmutzige Dinge mit dem Partner austauschen – wann macht man das schon? Am Anfang einer Beziehung möchte wohl keiner ins Fettnäpfchen treten und nach Jahren ist irgendwie die Neugier verflogen. Doch gerade jetzt ist ein guter Moment, um über Sexfantasien zu sprechen. Du kennst deinen Partner gut genug, um ein paar dreckige Fantasien zu erfahren, ohne dass du direkt vom Stuhl kippst. Es ist ein Vertrauensbeweis, über seine sexuellen Gedanken zu reden. Vielleicht schaut ihr euch dann sogar einmal gemeinsam einen Porno an, um zu schauen, was der Partner an seiner Fantasie denn so erregend findet. Manchmal ist das auch die Initialzündung für eine spannende Nacht, bei der die neu gewonnenen Erkenntnisse direkt in die Tat umgesetzt werden.

Worauf wartet ihr noch?

Abschließend lässt sich festhalten, dass es zahlreiche Möglichkeiten gibt, um auch in langjährigen Beziehungen wieder für mehr Abwechslung beim Sex zu sorgen. Ein etwas verstaubtes Liebesleben kann mit den richtigen Tricks wieder richtig in Fahrt gebracht werden. Egal, ob erotische Überraschung, Sextoy-Kauf oder ein kleiner Stellungswechsel – vieles hat sich bewährt und wird auch bei dir für neues Feuer sorgen. Die Basis für ein (im wahrsten Sinne des Wortes) befriedigendes Sexualleben ist aber auf jeden Fall die richtige Kommunikation. Nimm dir genug Zeit für deinen Partner und rede vielleicht einfach mal über Bedürfnisse und Fantasien. Dann dürfte es nicht mehr lange dauern, bis die Erotik bei euch beiden wieder richtig zum Knistern kommt.

Datum: 15.10.2020