Beziehungsratgeber L wie Liebe

Frauen stehen auf Romantik, Liebesbriefe, Candle-Light-Dinner, rote Rosen – Männer nicht. Oder haben sie nur eine andere Auffassung davon, was romantisch ist? Wir zeigen, was Frauen romantisch finden und was Männer darüber denken.

Romatisch

L wie Liebe

WIR SAGEN: Ach, Liebesbriefe. Postits mit amourösen Botschaften, baguettelange SMS, Mails ohne Ende. 26 Buchstaben hat das Alphabet – und unglaubliche Dinge kann man damit anstellen. Man kann jemanden ins Bett schreiben. Ihm zwischendurch kurz hinkritzeln, wie sehr man ihn vermisst. Und, ja, man kann Gedichte schreiben: Herz reimt sich auf Schmerz, Liebe auf Triebe, hart auf zart … Alles schon mal gehört, gesungen, geschrieben. Es nutzt sich trotzdem nicht ab. Faszinierend, oder? Poesie: Wir stehen drauf.

ER SAGT: Liebesbriefe – unbedingt! Nur bitte, bitte ohne Reime!! Ellenlange Herz-Schmerz-Analogien, die man auch noch toll finden muss – furchtbar! Nein, definitiv danke! Wenn es allerdings doch Reime sein müssen, dann knackig und prägnant. Kleines Beispiel gefällig? Meine Ex-Mitbewohnerin erzählte mal von einem One-Night-Stand. Tage später simste sie ihm eine Reimfrage so à la „Ich möchte mit dir gehen, werden wir uns wiedersehen?“ Daraufhin erhielt sie eine inhaltlich fiese, aber künstlerisch wertvolle SMS: „Nö. Da häng ich ihn lieber in den Wind. Denn der bläst besser als du, mein Kind.“ Natürlich hat sie ihm diesen Spruch übelst heimgezahlt, aber sie hat noch heute das alte Handy mit der SMS in der Schublade liegen und holt es regelmäßig hervor, um es jemandem zu zeigen. DAS ist Text-Qualität! Wenn du das nicht kannst: Sag’s lieber durch Berührungen.

Parfum auf der Haut

WIR DENKEN: Es duftet nach weißen Blüten und nach rubinroten Beeren, ein bisschen cremig und ein bisschen wie Samt und Seide – das neue Parfum. Wir tragen es nur zu bestimmten Anlässen, der Flakon schimmert unanständig teuer, na ja, das war er ja auch. Aber das war es uns auch wert. Parfums sind etwas Feines, ein unsichtbarer Schmuck, wie ein zarter Schal, den man umlegt und der unser Outfit perfekt ergänzt. Hat nicht Marilyn Monroe nachts auch nur einen Duft – und sonst nichts – getragen? Eben.

ER DENKT: Ich liebe gutes Parfum! Allerdings gilt das nur, wenn’s nicht so abläuft wie in den Neunzigern, als jede zweite Frau „Obsession“ trug. Das hatte die bizarre Nebenwirkung, dass man in der Bahn, in der Sauna und – verdammt! – beim Fremdflirten dachte, seine Süße ist anwesend. Davon abgesehen, ob morgens im warmen Bett oder abends auf der Tanzfläche, das aufregendste Parfum für uns: Frau pur. Die einzigen, die das nicht glauben, seid ihr.

Schlagworte: