Unglaubliche Rituale 5 verrückte Sexpraktiken aus anderen Ländern

Andere Länder, andere Sitten! Wenn es um das Thema Sex geht, gehen die Geschmäcker bekanntlich weit auseinander. Wir präsentieren euch die verrücktesten Sexpraktiken aus aller Welt.

verrückte-sexpraktiken-aus-anderen-ländern

In manchen Teilen der Welt gibt es bestimmte sexuelle Rituale und Praktiken, die bei uns oft für Verwunderung sorgen. Grund genug, sich diese ungewohnten sexuellen Vorlieben einmal genauer anzusehen – keine Sorge, ihr müsst sie nicht nachmachen!

Das sind die verrücktesten Sexpraktiken aus anderen Ländern

1. Ruanda

Diese Sexpraktik dürft ihr gerne einmal ausprobieren – sie hat es nämlich ganz schön in sich! Mit Kunyaza, einer Sextechnik aus Ruanda, sollt ihr durch Klopfen des Penis auf die Vagina (!) zu multiplen Orgasmen kommen. Sogar das Squirten kann euch durch diese Technik gelingen. Mehr zum Thema Kunyaza erfahrt ihr hier >>

2. Arabische Welt

In der arabischen Welt geht es ganz schön zur Sache. Hier ist ein verbreitetes Sexritual, den Penis vor dem Sex in warmes Wasser zu tauchen. Dies soll für eine bessere Durchblutung und damit auch für intensiveren Sex sorgen. Funktioniert übrigens auch mit Öl – nur bitte nicht zu heiß, liebe Männer!

3. Indonesien

Fremdgehen vor lauter Glück? Ja, das gibt es – und zwar in einem kleinen Teil Indonesiens. Hier treffen sich alle 35 Tage, nämlich an dem Feiertag "Jumat Pon" Pilger, um außerehelichen Sex zu haben. Das hat einen bestimmten Grund: Wer seine Ehe an sieben Feiertage in Folge mit derselben "Affäre" hintergeht, den erwartet ein Jahr voller Glück.

4. Japan

Noch so ein kurioser Feiertag! Am ersten Sonntag im April wird in der Nähe von Tokio das "Fest des stählernen Penis" gefeiert. Beim sogenannten "Kanamara Matsuri" ziehen die Japaner mit einem riesigen, pinken Penis durch die Straßen, um die Götter um Fruchtbarkeit zu bitten. Auch die Kostüme und Dekorationen drehen sich rund um das männliche Glied.

5. China

Wie kurios! Beim chinesischen Volk der Mosuo wohnen Ehepaare getrennt voneinander. Sie zelebrieren sogenannte Besuchsehen, bei der die Frauen ihre Männer nur nachts in ihrem "Blumenzimmer" empfangen. Am Morgen geht er dann zurück zu seiner Familie.

Noch mehr verrückte Sexpraktiken findest du hier >>

Datum: 10.08.2020
Autor: Claudia Riedel