Handy-Flirt Richtig flirten mit dem Handy

Die Zeiten der handgeschriebenen Liebesbriefe sind vorbei. Die Zeiten schwulstiger Gedichte ebenso. Kurze und knappe Nachrichten mit prägnantem Inhalt wecken die Neugierde und bleiben länger im Gedächtnis haften. In der Kürze liegt die Würze auch in Liebesangelegenheiten. Trotzdem darf es ordentlich prickeln, denn der talentierte Wortakrobat kommt mit nur wenigen Buchstaben aus. Liebesbotschaften per SMS zu senden, ist derzeit total in. Viele Paare leben zudem in einer Fernbeziehung und nutzen ihr Handy täglich, um miteinander zu kommunizieren. Die digital übermittelten Liebesbekundungen sind für die Beziehung enorm wichtig. Der andere weiß, dass man gerade an ihn denkt und außerdem ermöglicht das Handy eine Erreichbarkeit rund um die Uhr. In der heutigen Zeit teilen jedoch nicht nur Paare ihre Gefühle via Handy mit, sondern auch die Kontakte selbst entstehen häufig im Internet. Doch das Flirten will gelernt sein. Das ist genauso wichtig wie ein Handyvertrag mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, wie man ihn bei www.preis24.de/handy-mit-vertrag/ findet.

Handyflirt

Die Vor- und Nachteile des Online-Datings per Handy

Fakt ist, dass sich immer mehr Paare im Internet kennenlernen und zunächst das Handy zum Daten nutzen. Mittlerweile gibt es allein in Deutschland mehr als 2500 Singlebörsen im Netz. Diese richten sich an ein großes Zielpublikum, denn rund 17 Millionen Deutsche leben alleine. Der Wunsch, einen Partner für das Leben zu finden, ist bei vielen dieser Menschen vorhanden. Vor allem junge Männer und Frauen begeistern sich zunehmend für diese einfache und ungezwungene Art des ersten Kennenlernens. Etwa 85 Prozent aller weiblichen Online-Dater sind unter 35 Jahre alt. Bei den Männern liegt dieser Anteil bei ungefähr 75 Prozent. Die Online-Portale verzeichnen weit mehr als 8,5 Millionen aktive Nutzer. Die Zahl der passiven Nutzer, also jener Menschen, die lediglich oft aus reiner Neugierde mit ihrem Profil registriert sind, liegt sehr viel höher. Man schätzt, dass etwa jeder dritte Deutsche ein Online-Datingportal nutzt oder irgendwann einmal genutzt hat.

So klappt es mit dem Dating: Alles zur rechten Zeit!

Wichtig für den Flirterfolg ist die passende Zeit. Am meisten User sind am Sonntag Abend im Internet unterwegs. Allgemein geht es abends mehr zur Sache als zu jeder anderen Tageszeit. Die Chance, eine Antwort zu erhalten, ist dann sehr viel höher. Auch wenn die Sommerhitze das Blut so richtig in Wallung bringt, sehnen sich doch viele Singles vor allem in den düsteren Wintermonaten nach inniger Zweisamkeit. Deshalb lohnt sich das Daten in den Monaten von November bis Februar besonders. Die Zahl der Neuanmeldungen steigt gerade in dieser Zeit rapide an. Wer möglichst viele Zuschriften ergattern möchte, sollte das bei seinen Aktivitäten beachten.

Das richtige Profil

Das Profil ist die Visitenkarte des Daters. Damit sich der andere ein möglichst realistisches Bild zeichnen kann, sind mehrere Fotos von Vorteil. In der Regel genügen nur wenige Sekunden, um das Gegenüber als attraktiv oder unattraktiv einzuschätzen. Ein ansprechendes Foto verdoppelt die Zahl der Anfragen. Wer Vertrauen wecken möchte, gibt noch einen Text dazu. Schließlich möchte man wissen, mit wem man es zu tun hat oder bald zu tun bekommen möchte. Beim Bild zählt nicht nur die Attraktivität an sich, sondern vor allem die charakterliche Ausstrahlung. Das Foto muss positive Emotionen wecken, um als angenehm wahrgenommen zu werden. Ein freundliches Lächeln wirkt oft Wunder. Was den Text betrifft, so ist dieser im Idealfall persönlich und zugleich originell verfasst. Herkömmliche Floskeln sind langweilig und eher unerwünscht.

Tipps und Tricks für die richtigen Handy-Nachrichten

Wer per Handy flirten möchte, muss seine Sätze mit Bedacht wählen. Es ist das Geheimnisvolle, das den Partner scharf macht. Aber auch jene Worte, die tiefe Emotionen wecken und somit eine enge Bindung herstellen. Auf jeden Fall währt eine ehrliche Kommunikation am längsten. Dass man für das Profilbild eines der vorteilhaftesten Fotos wählt, ist klar, aber von allzu krassen Manipulationen ist dringend abzuraten. Auch lohnt es sich, ein Foto aktuellen Datums zu verwenden. Schließlich ist das Kennenlernen außerhalb der virtuellen Welt das große Ziel, das es zu erreichen gilt. Kleine Schwächen zu erwähnen, zeugt übrigens von Mut und Ehrlichkeit. Es macht einen Menschen in den Augen des anderen sympathisch, wenn er zu seinen Fehlern steht und auch dem anderen das gleiche Recht einräumt. Kein Mensch ist perfekt, auch wenn das so mancher Profilersteller gerne ausblenden möchte. Haben sich zwei Menschen endlich über das Internet gefunden, dann heißt es, am Ball zu bleiben und die Beziehung weiterhin sorgfältig zu pflegen. Das Niveau der Handy-Nachrichten muss sich auf dem gewohnten Level bewegen. Mit Witz und Charme geschaffene Formulierungen halten das Interesse aufrecht und gestalten die Kommunikation via Handy auch in Zukunft spannend.

Die perfekte Liebe online finden?

Fazit: Mit nur wenigen Worten zur rechten Zeit erreicht man oft Wunderbares. Die Chancen, die Liebe des Lebens zu finden, stehen im Internet gut. Die meisten Menschen, die sich online kennen lernten, sind glücklicher als jene Paare, die sich rein zufällig trafen. Allerdings verführt das Online-Daten auch zum Fremdgehen. Rund ein Viertel aller männlichen Nutzer leben bereits in einer festen Partnerschaft. Bei den Frauen sind es rund 14 Prozent. Das Online-Daten ist somit ein Segen, birgt aber auch gewisse Tücken. Dazu gehört zudem die Tatsache, dass viele Nutzer bei der Einrichtung ihres Profils ein wenig schwindeln und auch bei den Handy-Nachrichten nicht selten flunkern und sich attraktiver und besser darstellen, als sie in Wirklichkeit sind. Spätestens beim ersten Treffen in der realen Welt gibt es dann oft ein böses Erwachen.