Beziehungs-Tipps Was finden Männer romantisch und warum stehen Sie auf Dreier?

Was denken Männer wirklich über Männlichkeit, Dreier und Romantik? Ein paar offenherzige Jungs standen uns ehrlich Rede und Antwort.

Männer erklären Männer

Was finden Männer romantisch?

Christoph Koch: Romantisch ist für uns im Grunde alles, was wir uns ausgedacht haben. Solange es unsere Idee ist, setzen wir uns liebend gerne in ein Ruderboot oder klettern nachts über die Feuertreppe auf ein Hochhausdach, von dem aus man die Lichter der ganzen Stadt überblicken kann. Schlägt jedoch die Frau so etwas vor – womöglich noch mit dem Hinweis versehen, das sei doch „sicher total romantisch“ – gehen bei uns die Jalousien runter. Kitsch, Klischee und Kokolores sind dann die Worte, die uns einfallen. Und schnell schauen wir in eine unserer drei Wetter-Apps, um eine zu finden, die einen Platzregen ansagt und damit den Plan – „echt schade“ – vereitelt. Denn Romantik ist für uns vor allem, dass wir alten Romantiker uns etwas für die Frau an unserer Seite haben einfallen lassen. Statt am Sternenhimmel oder der unberührten Natur berauschen wir uns vielmehr an uns selbst. Und das geht natürlich nur, wenn wir Initiatoren sind und keine Mitlatscher.

Einmal einen Dreier: Wollen Männer das wirklich?

Lars Christiansen: Man lernt ja schon als Kind: Zu dritt spielen funktioniert nicht. Weil zwei sich immer zusammenrotten und der Dritte doof danebensteht. Beim flotten Dreier mit zwei Damen ist der Vorteil für den Mann natürlich: Er ist nie der gelackmeierte Dritte, weil er nun mal das Spielzeug an sich dran hat. Was mich dazu bringen könnte, das jetzt gut zu finden. Allerdings: Bringen die Frauen selbst Spielzeuge mit, könnte Mann doch doof aus der Wäsche gucken, weil nutzlos. Und das wirft einen dann wieder zurück in die Kindheit, als keiner einem mitmachen lassen wollte. Also: Nein, kein Dreier, lieber Zweier. Dann bleibt nämlich auch die Performance in der Familie – und es gibt nichts, worüber zwei Frauen sich austauschen könnten, wenn sie mal in Talklaune sind.

Was ist ein echtes Männerding und sollte es auch bleiben?

Thomas Soltau: Ganz klar: Am Grill die Kohlen mit Benzin zum Glühen bringen. Weil Frauen gerne die besonders umweltfreundlichen Bioanzünder kaufen, die nie brennen, dafür aber die ganze Umgebung zuqualmen. Nur Männer erkennen die unterschiedlichen Sorten glühender Kohle am Knistern. Nur wir wissen Jack Daniels Fassholz-Schnipsel (11,95 Euro das Kilo) für den Fleisch-Geschmack zu schätzen. Grillen ist der letzte archaische Akt, der uns geblieben ist.

Krabbelgruppe, Paarcoaching, Jutebeutel, Stoffschuhe – ist Eure Männlichkeit bedroht?

Kai Franke: Na ja, ich sag's mal so: es ist nicht gerade der Stoff, aus dem ein Rap Video gedreht wird. Andererseits ist es ja auch nicht wirklich lebensnah, mit zwei halbnackten Teenies auf der Motorhaube vor einer brennenden Mülltonne zu parken. Wir haben aber mittlerweile auch begriffen, dass Machos nur Jungs mit Angst vor der eigenen Schwäche sind. Und die bekämpfen wir gerne, wenn ihr dafür richtig glücklich seid. Übrigens braucht ihr nach einem Tag voller Unmännlichkeit ja auch wieder einen echten Kerl - und der sind wir eh am liebsten nachts.

Was denken Männer über Platinblonde Haare, künstliche Fingernägel oder Lackleder? Hier erfahren Sie es.

Autor: Kai Franke