Seitensprung Fremdgehen verzeihen? Mit DIESEN Tipps gelingt es dir bestimmt!

Von seinem Partner betrogen zu werden, ist für viele Frauen das Schlimmste, was ihnen innerhalb einer Beziehung passieren kann. Den Fehltritt verzeihen? Ein langer Prozess – aber nicht unmöglich! Wir verraten dir, wie du deinem Partner nach einem Seitensprung vergeben kannst und woran du erkennst, dass ER es auch wirklich wert ist!

fremdgehen-verzeihen-mit-diesen-tipps-gelingt-es-dir-bestimmt!

Liebeskummer, Wut und Enttäuschung – von seinem Partner betrogen zu werden tut weh. Sehr weh. Grund genug dafür, dass viele Frauen in einem Betrug das Ende ihrer Beziehung sehen. Wie soll man sich auch je wieder vertrauen können? Und nach einem solchen Fehltritt kann eine Beziehung doch auch nicht mehr funktionieren – oder vielleicht etwa doch?

Auch spannend: Menschen mit diesen Jobs gehen häufig fremd >>

So verzeihst du einen Seitensprung

Wer sich gegen die Trennung und für die Partnerschaft entscheidet, muss sich im Klaren sein, dass das Verzeihen ein langer Prozess ist. Ein einmaliger Ausrutscher ist natürlich schneller verziehen, als eine langjährige Affäre. Egal ob ein paar Wochen, Monate oder sogar Jahre – wie lange es letztendlich dauert zu verzeihen, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Nimm dir die Zeit, die du brauchst um deinen Schmerz zu überwinden. Unsere Tipps helfen dir mit Sicherheit dabei:
 
1. Hol dir Hilfe
Du musst da nicht alleine durch! Es hilft enorm, mit deiner besten Freundin oder vielleicht sogar deiner Mutter über das zu sprechen, was passiert ist. Vielleicht bekommst du so auch neue Denkansätze.
 
2. Sprich mit deinem Partner
Auch wenn es dir schwerfällt – aber frage deinen Partner, wie es zu dieser Affäre gekommen ist und warum er dich so verletzt hat. Nur so kannst du ihn verstehen. Fragen wie "Was hat sie, was ich nicht habe?" bewirken meist das Gegenteil. Gleiches gilt für Vorwürfe und die unnötige Zuweisung von Schuld.
 
3. Lass deine Gefühle zu
Wie anfangs schon erwähnt – zu vergeben braucht Zeit. Stürze dich nicht in den Alltag als wäre nichts gewesen. Lass deinen Gefühlen freien Lauf. Sie helfen dir, zu verarbeiten.
 
4. Gib deinem Partner die Chance
Nun ist es an der Zeit zu entscheiden: Möchtest du die Trennung oder willst du deinem Partner verzeihen? Fällt deine Entscheidung auf Letzteres, musst deinem Partner auch wirklich eine Chance geben und dich – so schwer es oft auch ist – fallen lassen. Kann er am Ende gar nichts mehr richtig machen, ist dies der falsche Weg. Versuche ihm zu vertrauen, auch wenn es schwerfällt. Natürlich ist es toll, wenn dein Partner dich dabei unterstützt – aber nur DU bist dazu in der Lage, mittels deiner (positiven) Gedanken dein Vertrauen wieder herzustellen.
 
Ganz wichtig: Kannst du auch nach ewig langer Zeit einfach nicht verzeihen und kommt die Affäre immer wieder zur Sprache, ist es an der Zeit, sich bei einer Paarberatung Hilfe zu suchen – oder endgültig einen Schlussstrich zu ziehen.

Hat er eine zweite Chance verdient?

Ob du deinem Partner eine zweite Chance geben möchtest, hängt ganz allein von dir ab. Ist die Liebe im Alltag und in der Routine verloren gegangen, könnte der Ausrutscher auch ein Warnsignal gewesen sein und ihr solltet es noch einmal miteinander versuchen. Auch wenn es sich komisch anhört – aber vielleicht war das Fremdgehen in diesem Fall sogar gut für eure Beziehung.

Glaubst du daran, dass Zeit alle Wunden heilt und das es dir irgendwann wieder möglich sein wird, ihm ohne Eifersucht & Co. zu vertrauen, ist dies ebenfalls ein gutes Zeichen. Löse dich von Glaubenssätzen wie "Wer einmal fremdgegangen ist, geht wieder fremd", auch wenn Studien der University of Denver leider genau das bewiesen haben. Eine Beziehung kann nach einer Affäre wieder funktionieren – aber nur wenn du es auch wirklich zulässt.

Ganz wichtig: Gesteht er sich seine Fehler ein und ist er bereit, mit dir über seine Bedürfnisse in der Beziehung zu reden, hat er eine zweite Chance verdient!

Gründe für das Fremdgehen

Tatsächlich kann es vielerlei Gründe geben, die jemanden in eine Affäre und damit in die Untreue treiben. Tatsächlich geht fast jeder Fünfte aller Deutschen fremd. Ganz egal, ob Mann oder Frau! Meist geht es dabei um fehlenden Sex, das Gefühl, nicht richtig geliebt zu werden und die Flucht vor möglichen Beziehungsproblemen. Aber auch die allseits bekannte Torschlusspanik und günstige Gelegenheit schaffen Betrüger.

Noch mehr Gründe, warum wir fremdgehen >>

Woran erkennt man, dass der Partner fremdgeht?

Verändert sich ein Partner, bleibt er immer länger bei der Arbeit und ändert er plötzlich sämtliche Log-in-Daten zu seinen Social Media Accounts steigt meist das Misstrauen. Seitensprünge und die ständige Gefahr, dabei ertappt zu werden, setzen vielen Betrügern zu – ertappst du ihn immer öfter dabei, wie er mit Gefühlsschwankungen zu kämpfen hat, solltest du definitiv hellhörig werden.

Datum: 29.05.2020
Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: