Beziehungen Die besten Anmachsprüche

Wäre es nicht schön, wenn wir einem Mann an der Nasenspitze ansehen könnten, ob er es ernst mit uns meint oder ob er nur Sex will? Leider gelingt das aber den wenigsten von uns. Deshalb haben wir vier Jungs zum Grillen eingeladen – und sie ein bisschen aus der Schule plaudern lassen.

einen-mistkerl-erkennen


Verratet ihr uns ein paar Sprüche?
F: Da gibt’s die Stern-Augen-Nummer.
M: „Sie haben dir zwei Sterne als Augen gegeben?“ Das sagt doch niemand!
D: Oder der, für den man noch einen Freund braucht, den Wing-Man. Der geht zu einer Frau hin und sagt: „Mein Kumpel ist alleine hier.“
J: Das klappt wirklich. Ach ja, dann kenne ich noch: „Ich weiß, was du den Rest der Nacht noch tun wirst.“
F: Nee, der ist schlecht! Ich halte keinen dieser Sprüche für wirkungsvoll.
D: Den einzigen Anmachspruch, den ich immer gut fand, war: „Darf ich dir ein Getränk schenken?“ Das klingt sympathisch und zurückhaltend.

Welche Dinge räumt man in der Wohnung besser weg, wenn die neue Flamme das erste Mal zu Besuch kommt?
F: Bilder von der Exfreundin.
D: Dessous unter dem Bett.
M: Benutzte Kondome.
J: Angefangenes Gleitgel.

Es gilt als verdächtig, eine Wasserflasche neben dem Bett stehen zu haben, weil Typen nach dem Sex durstig sind und das Mineralwasser schon vorsorglich im Schlafzimmer deponieren.
M: Das heißt doch nichts, das ist ja vernünftig! Bei mir steht auch eine.
D: Schlimmer wäre eine große Dose mit Vaseline – halb leer.
J: … oder eine Goodie-Schublade mit Sexspielzeug, Gleitgel, Massagegel. Es soll Leute geben, die stellen Dildos auf ihr Fensterbrett oder bewahren sie in der Spülmaschine auf.
D: Hoffen wir mal, dass er das große Programm mit 70 Grad bevorzugt hat.

Hand aufs Herz: Was versteckt ihr in eurer Wohnung, wenn sie anrauscht?
F: Unordnung. Man macht sauber, wenn man es ernst meint. Und zu viel Kosmetik wirkt komisch.
M: Finde ich nicht, wir leben doch im Zeitalter der Metrosexualität.
D: Was Frauen irritieren sollte, wäre eine Gästezahnbürste. Oder viele.
F: Das ist doch nur aufmerksam.
D: Bei mir zu Hause steht eine Insektensammlung. Aber das ist eher von Vorteil, Frauen fragen da immer nach.
J: Das halte ich für eine Methode, mit der man Frauen wirklich herumkriegen kann. Wenn man einen interessanten Punkt zu bieten hat, der sie reizt.
M: Ich habe „Das Kapital“ in Pink zu Hause auf einem Regal stehen – auch nur für den Distinktionsgewinn.
J: Musiker kommen immer gut an.
M: Ich hasse die Jungs mit der Gitarre, die am Strand sitzen und „Stairway to Heaven“ spielen. Zieht immer.