Weg mit überflüssigem Ballast Mentales Fasten

Die neue Leichtigkeit: Hirn ausmisten, Herz durchlüften, Ballast entsorgen: Der Putz für die Seele beschert uns einen unbeschwerten Sommer

Frau Müde

1 Zurück in die Gegenwart

Wäre der Konjunktiv doch nie erfunden worden! Denn ob wir in der Vergangenheit wühlen, „hätte ich nur damals nicht den Job gekündigt“, das Unmögliche herbeireden, „würde ich im Lotto gewinnen…“, oder bequem sind, „wäre es nicht so heiß…“, letztlich vertrödeln wir damit kostbare Zeit, die uns im Hier und Jetzt viel besser zu Gesicht stünde. TIPP: Achten Sie auf jedes Hätte, Würde, Wäre. Bald heult jedes Mal eine Sirene, wenn Sie nur im Konjunktiv denken – und Sie werden automatisch aktiver. Zudem hilft es, alte Träume und neue Illusionen bewusst zu visualisieren und sie dann zu verbannen. Stellen Sie sich z. B. vor, sie ins All zu schießen. Oder zu vergraben. 

2 Alles ist relativ

Ob Spinnenphobie, nasse Hände im Jobgespräch oder Furcht vor Kündigung – Ängste erschweren jede Leichtigkeit. Ergo: weg damit! TIPP: Visualisieren Sie Ihre Furcht als kleinen (Angst-)Hasen, lassen Sie ihn langsam heranhoppeln und schlagen Sie ihn dann mit einem „Buh!“ in die Flucht. Alternativ hilft Angstfasten: Schreiben Sie die Furcht auf einen Zettel, den sie ins Eisfach legen. Der (mentale) Trick: Wenn sie weggesperrt ist, kommt die Angst nicht an Sie ran.

3 Wissen ist Ohn(e)Macht

 Stapelweise Magazine, ungelesene Zeitungen, von unseren digitalen Bookmarks ganz zu schweigen: Der Informationsdruck dominiert uns immer stärker und raubt uns Schlaf, Nerven und die Lebensfreude sowieso. TIPP: TV-Fasten, Online- Urlaub, Medien-Diät. Lassen Sie die Glotze mal für einen Tag aus, hauen Sie das Zuviel an Heften in die Tonne, löschen Sie Uralt-Lesezeichen. Wenn Sie etwas wissen müssen, erfahren Sie es schon. Bis dahin bitte: Ruhe genießen!

4 Natürliche Auslese

Freunde, Kollegen, Nachbarn: Die Zahl unserer Kontakte wächst stetig und mit ihnen Ansprüche und Verpflichtungen. TIPP: Auch wenn’s wehtut – Zeitfresser und Nervensägen sollten Ihr Leben jetzt verlassen. Denn einseitige oder unbefriedigende Beziehungen kosten Sie Energie, die Sie nicht wieder zurückbekommen. Vorsicht übrigens bei Menschen, die erstmalig in Ihr Leben treten: Sie erfordern Zeit, die Sie bewährten Freunden stehlen (müssen). Daher gilt: Wenn Neues kommt, muss Altes gehen.

Schlagworte: