Ratgeber Fallen beim Online Dating

Zur heutigen Zeit hat bereits fast jeder Single einmal Online Dating getestet oder nutzt dieses sogar regelmäßig. Warum auch nicht? Online Dating ist sehr vielversprechend und bietet zudem eine deutlich größere Auswahl an potenziellen Partnern als beispielsweise der Freundeskreis. Beim Online Dating können Sie gezielt nach Singles suchen, die zu Ihnen und Ihren Wünschen passen. Bei Partnervermittlungen werden direkt Angaben zur Kinderplanung ermöglicht. Ein Thema, welches im wahren Leben nicht beim Kennenlernen angesprochen wird. Auch für das schnelle Vergnügen ohne Verpflichtungen eignet sich das Online Dating. Doch leider ist dieses nicht zu 100 Prozent sicher. Welche Fallen es beim Online Dating gibt, erfahren Sie hier.

fallen-beim-online-dating

Achuntg: Diese Fallen gibt's beim Online Dating

1. Die Kostenfalle
 
Seiten wie perfect.is helfen Ihnen dabei, eine geeignete Seite zu finden auf der Sie den Partner für Leben finden können. Doch egal welche Seite Sie wählen, informieren Sie sich über die Kündigungsfristen und wie Sie die kostenpflichtige Mitgliedschaft kündigen können, bevor Sie eine Premium Mitgliedschaft abschließen oder von einer scheinbar kostenlosen Testphase gebrauch machen. Leider haben einige Anbieter hier eine Abofalle eingebaut. Nutzen Sie die scheinbar kostenlose Testphase, kann es sein, dass diese automatisch zu einem sehr kostspieligen Jahresabo umgewandelt wird. In der Regel haben Sie jedoch ein 14 tägiges Widerrufsrecht, von dem Sie schriftlich Gebrauch machen können. Haben Sie sich für eine Premium-Mitgliedschaft entscheiden, speichern Sie sich am besten den Kündigungstermin im Smartphone ein, damit diese rechtzeitig vorgenommen werden kann. Erfolgt die Kündigung nicht rechtzeitig, wird das Abo meist automatisch verlängert. TIPP: Führen Sie die Kündigung am besten per Einschreiben mit Rückschein durch. So besteht keine Möglichkeit für den Anbieter zu behaupten, dass das Schreiben nicht eingegangen ist.

2. Die falschen Profile

Auch sehr verbreitet bei der Online Partnersuche sind sogenannte Scammer. Die Heiratsschwindler können sowohl männlich, als auch weiblich sein. Zu Beginn scheint für Sie der Traum der großen Liebe wahr geworden zu sein. Alles ist perfekt und einer Hochzeit steht bereits nach kurzer Zeit nichts im Wege. Das Ziel dieser Masche ist das Geld oder Eigentum des Opfers. Seien Sie daher stets vorsichtig. Doch auch Menschen, die plötzlich der Familie im Ausland Geld schicken müssen, da eine teure Operation ansteht, sind keine Seltenheit. Nehmen Sie sich lieber mehr Zeit, um den potenziellen Partner kennenzulernen und vertrauen diesem nicht auf Anhieb.

3. Die verlockenden User

Auf einigen Portalen ist es kostenpflichtig, Nachrichten zu beantworten. Daher gibt es hier die sogenannten Lockuser, die unglaublich schön sind und dann auch noch eine, teilweise mehrere charmante, humorvolle Nachrichten an Sie schreiben. Lesen können Sie diese zwar, jedoch nicht beantworten. Was liegt da näher, als eine Premium Mitgliedschaft abzuschließen, um darauf zu antworten? Nach der Zahlung jedoch hören Sie von attraktiven Usern nichts mehr. Spätestes, wenn es um ein Treffen geht, tauchen diese ganz unter.

Fallen beim Online Dating: Wie Sie falsche Profile erkennen können

Grundsätzlich gilt, je weniger Informationen auf dem Profil enthalten sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der User nicht echt ist. Auch dann, wenn nur ein Foto hochgeladen wurde, besteht die Gefahr, dass es sich hier um einen User handelt, der andere Absichten hat. Ganz sicher sein können Sie jedoch nur selten. Daher ist es ratsam, den User bei einem Videochat oder Treffen besser kennenzulernen. Kommen direkt Themen zu kranken Verwandten im Ausland oder generell zum Geld auf, sollten Sie jedoch sehr misstrauisch sein und natürlich kein Geld an diese Person verleihen.

Datum: 3.2.2020

Autor: Karina Schmidt

Schlagworte: