Glücklich trotz Fernbeziehung: Diese Tipps helfen dabei

Glücklich trotz Fernbeziehung: Diese Tipps helfen dabei

Stell dir vor, dein Partner kommt frohen Mutes und mit einem Grinsen auf dem Gesicht nach Hause: “Schatz, du wirst es nicht glauben, aber ich wurde endlich befördert! Dafür werde ich sogar in unseren Standort nach London versetzt! Ist das nicht genial?”
 

Plötzlich schießen dir tausende Gedanken durch den Kopf. Leider sind diese nicht ausschließlich von Freude erfüllt, denn obwohl du dich für deinen Liebsten freust, überkommt dich sogleich das panische Gefühl, dass die Distanz eure Beziehung zerstören könnte.

Doch keine Angst: So wie euch geht es vielen Paaren da draußen. Für die meisten ist es inzwischen zur Normalität geworden, eine Beziehung auf Distanz zu führen. Ob durch den Job, ein Auslandsstudium, eine Weiterbildung, die Familie oder ganz und gar die bloße Reiselust – es gibt zahlreiche Gründe, warum Paare nicht zusammenleben oder sich rund um die Uhr sehen können. 

Glücklicherweise gibt es heutzutage zahlreiche Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu bleiben und sich regelmäßig zu sehen. Doch zu einer guten Fernbeziehung gehören auch andere Faktoren, die zu ihrem Erfolg beitragen. Aus diesem Grund haben wir drei Tipps für dich, die dir und deinem Schatz dabei helfen können trotz der räumlichen Distanz eine glückliche Beziehung zu führen.

1. Sprecht offen und regelmäßig miteinander 

Gerade in Fernbeziehungen sind Social Media Apps und Messenger ein wunderbares Hilfsmittel, um den ganzen Tag miteinander zu kommunizieren. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass das Chatten die mündliche Kommunikation nicht ersetzen kann. So kommt es häufig zu vermeidbaren Missverständen, die über die falsche Ausdrucksweise und Deutung des geschriebenen Textes entstehen. 

Doch auch der Ausdruck von Gefühlen kann auf diese Weise untergehen. Deshalb ruft euch regelmäßig an oder Video chattet miteinander, denn das Reden miteinander wird euch noch mehr zusammenschweißen. Denn was könnte schöner sein, als vor dem Einschlafen oder nach dem Aufstehen die Stimme des geliebten Menschen zu hören?

2. Schenkt euch kleine Aufmerksamkeiten 

Natürlich müsst ihr euch nicht regelmäßig mit Geschenken überhäufen, aber hier und da eine kleine Aufmerksamkeit kann wahre Wunder bewirken. Auf diese Weise zeigst du deinem Partner oder deiner Partnerin, dass du an ihn oder sie denkst. Besonders gut eignen sich dafür kleine Schmuckstücke, wie beispielsweise eine personalisierte Herzkette oder ein Armband. Vor allem kleine Gegenstände, die ihr täglich bei euch tragt, sind eine tolle Möglichkeit, um sich einander immer wieder daran zu erinnern, dass der andere trotz der Entfernung für einen da ist. 

3. Schafft feste Rituale 

Da ihr in der Fernbeziehung nicht jeden Tag miteinander verbringen könnt, kann es hilfreich sein euch feste Rituale zu schaffen. So könnt ihr euch beispielsweise gegenseitig einen guten Morgen oder eine gute Nacht wünschen, um einen guten Start in den Tag oder den Schlaf zu haben. Rituale wie diese schaffen außerdem ein Gefühl von Sicherheit und Verbindlichkeit, was förderlich für die Stabilität der Beziehung sein kann. 

Lade weitere Inhalte ...