20. April 2021
Kinderwunsch – eine emotionale Achterbahnfahrt aus Bangen und Hoffen

Kinderwunsch – eine emotionale Achterbahnfahrt aus Bangen und Hoffen

Eines von acht Paaren ist ungewollt kinderlos. Auch wenn diese Zahl auf den ersten Blick nicht übermäßig hoch wirkt, sind hier Tausende Menschen betroffen. Paare, die sich nichts sehnlicher wünschen, als eine Familie zu gründen. Ein unerfüllter Kinderwunsch kann, umso länger er anhält, das Leben der betroffenen Personen tiefgründig verändern und auch durch schwere Schicksalsschläge gekennzeichnet sein.

Wer sein sehnlichst erwünschtes Kind verliert oder durch die unterschiedlichsten Gründe kein Kind bekommen kann, wird in seiner Seele getroffen. Der Wunsch nach einem Kind gleicht einer emotionalen Achterbahnfahrt aus Bangen und Hoffen. Autorin, Model und Endometriose-Botschafterin Anna Wilken wendet sich in ihrem neuen Buch genau diesem Thema zu und teilt emotionale Erfahrungen von sich und anderer Betroffener.

Die Angst vor der nächsten Behandlung, die Hoffnung bei jedem Schwangerschaftstest, das Bangen um ein empfindliches neues Leben und die Trauer, wenn die Schwangerschaft kein glückliches Ende findet. Und dann die schmerzvolle Erinnerung an den unerfüllten Wunsch, wenn wieder jemand fragt: „Na, wann ist es denn so weit? Es gibt wohl kaum ein Thema, bei dem so viele Emotionen zusammenkommen wie beim Kinderwunsch. 

annawilken2.jpg
© Anna Wilken

Während klassische Kinderwunsch-Ratgeber meist aus der Perspektive von Medizinern verfasst werden, lernt man in „Na, wann ist es denn so weit?“ die Sichtweise einer jungen Frau kennen, die sich seit drei Jahren auf einer „emotionalen Achterbahnfahrt“ befindet, bei dem Versuch Mutter zu werden. Von Basalthermometer und Ovulationstest bis Hormonbehandlung und künstliche Befruchtung – Anna Wilken hat schon vieles versucht, um sich den sehnlichen Wunsch nach einem Kind zu erfüllen. Authentisch und einfühlsam erzählt sie gemeinsam mit Co-Autorin Saskia Hirschberg welche körperlichen, psychischen und letztlich auch finanziellen Strapazen mit einer Kinderwunschtherapie einhergehen. 

In ihrem neuen Buch teilt die Autorin all ihre Erfahrungen, gibt nützliche Tipps und klart gemeinsam mit Expert*Innen, wie der Reproduktionsmedizinerin Dr. Daniela Seehaus und dem Kinderwunschpsychologen Prof. Dr. Tewes Wischmann, über die Möglichkeiten in der Kinderwunschbehandlung auf. Anna Wilkens Buch vereint medizinisches Wissen mit persönlichen Erfahrungsberichten. Ergänzt um die Erfahrungen und Perspektiven anderer Betroffener erschafft sie so auf einfühlsame Weise ein Wir-Gefühl

annawilkenbuch.jpg
© Anna Wilken

Mit ihrem Buch bereichert Anna Wilken auch die gesellschaftliche Debatte um ungewollte Kinderlosigkeit. Um das Umfeld von Betroffenen zu sensibilisieren und die Finanzierung durch Krankenkassen neu zu verhandeln, ist es an der Zeit das Thema „aus der Nische“ in die Öffentlichkeit zu bringen. Wilken selbst ist betroffene „Endosister“ und hat es sich zur Aufgabe gemacht, über Endometriose und die Kinderwunschbehandlung zu informieren und anderen Betroffenen Halt zu geben.

Für ihre Aufklärungsarbeit wurde sie 2019 mit dem PLACE TO B AWARD in der Kategorie „Female Empowerment“ ausgezeichnet und erhielt 2020 den #supporther-Award der COSMOPOLITAN. Co-Autorin Saskia Hirschberg schreibt in den Bereichen Belletristik und Sachbuch und hat zusammen mit Anna Wilken bereits „In der Regel bin ich stark“ zum Thema Endometriose verfasst. 

Endometriose ist eine der häufigsten Unterleibserkrankungen bei Frauen. Dabei siedelt sich die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle an, beispielsweise auf den Eierstöcken. Bis heute sind die Ursachen für diese Erkrankung noch nicht vollständig geklärt, auch wenn es verschiedene Vermutungen gibt. Klar ist jedoch, dass teils schwere Symptome auftreten können. Von starken Regel- und Unterleibsschmerzen, über Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder Wasserlassen. Die Folgen einer Endometriose, die meist chronisch verläuft, aber deren Verlauf nicht vorhersagbar ist, können dabei umso drastischer sein. Neben der psychischen Belastung kann die Erkrankung mit Unfruchtbarkeit einhergehen. 

Welch enormen Einfluss dies auf das Leben von Betroffenen hat, spricht Anna Wilken in ihrem Buch an. Ihre eigenen Erfahrungen und die Erfahrungen anderer Frauen führen jedem, der sich mit der Krankheit noch nicht befasst hat, deutlich vor, wie sich die Einstellung zum Leben und alles drum herum verändert. Dabei geht sie nicht nur auf Endometriose-Betroffene ein, sondern spricht das Thema des unerfüllten Kinderwunsches im Ganzen an. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie, auch wenn sie selbst nicht betroffen sind, befreundeten Paaren oder Familienmitgliedern, deren Kinderwunsch noch nicht erfüllt wurde, zur Seite stehen sollten.

Durch das Buch von Anna Wilken und Saskia Hirschberg wird deutlich, welch tiefgreifendes Thema ein unerfüllter Kinderwunsch ist. Sich nach einem Kind und einer eigenen Familie zu sehnen, immer wieder zu hoffen, bangen zu müssen und dann doch immer wieder schwere Schicksalsschläge verkraften zu müssen, ist eine Achterbahnfahrt, die „Mitfahrende“ von tiefstem Herzen trifft.

Lade weitere Inhalte ...